Bundesliga: Werder Bremen – FC St. Pauli

Das erste Sonntagsspiel der deutschen Bundesliga ist ein Duell zweier Vereine aus dem Norden der Republik. Die zwölftplatzierten Bremer empfangen zuhause den vierzehnten St. Pauli. Der Punkteabstand zwischen den beiden Vereinen beträgt gerade mal einen Punkt, wobei die Tordifferenz der Kiezmannschaft um einiges besser ist, weil die Bremer die zweitschlechteste Abwehr der Liga haben.

{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><font color=”#CCCCCC”>Werbung:</font><a href=”http://wettbonus.net/magazin.htm” target=”_blank”>22€ Tshirt Gutschein als Extra bei zwei Buchmachern!</a></div>
{/source}

 

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es keinen einzigen Sieg der Hanseaten. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Bremen gab es lediglich ein Remis und vier Siege der Bremer.

 

Die Bremer haben seit vier Spielen eine unheimlich schlechte Spielphase. In den letzten vier Ligarunden gab es nur einen Punkt für Werder und es wurden unglaubliche 13 Gegentore kassiert, wobei in drei Spielen Werder zu gar keinem Treffer kam. In zwei von vier Spielen waren sie mehr als chancenlos und wurden von ihren Gegnern regelrecht vorgeführt. Vor allem die Abwehrleistung der Hanseaten ist auf einem ganz tiefen Niveau und es ist auch nicht sichtbar wie sie besser werden sollte. Die Ausfälle der defensiven Naldo, Boenisch und Bargfrede sind zwar eine Schwächung der Abwehrreihe, aber es ist sehr fraglich ob man mit den drei Spielern defensiv besser wäre. Die Offensive hat zwar auch nachgelassen, aber um sie muss man sich auf Dauer keine Sorgen machen, weil sie hochwertig besetzt ist. Heute fehlen zwar Borowski und Wesley, was definitiv einer Schwächung gleichkommt, aber der vorhandene Spielerkader im Mittelfeld dürfte die beiden fehlenden Spieler locker ersetzen können.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiese – Fritz, Mertesacker, Prödl, Silvestre – Frings – D. Jensen, Marin – Hunt – Arnautovic, Pizarro

 

Der Aufsteiger vom Hamburger Kiez ist eigentlich gut drauf, wenn man bedenkt, dass sie eines der kleinsten Spielerkader der Liga haben. Im Moment hat sie aber eine schlechte Spielphase erwischt, in der sie seit fünf Spielen ohne einen Dreier unterwegs waren. Erst am letzten Spieltag gegen Wolfsburg gab es den ersten Punkt und davor wurden vier klare Niederlagen kassiert. Man kann aber nicht von einem Einbruch reden, sondern von einer kleineren Schaffenskrise, die wahrscheinlich vorbei geht. Schon beim Remis gegen die Wölfe sah man sehr gute Spielansätze und man muss schon sagen, dass sie lange Zeit ihren Gegner dominiert haben. Die Tormaschinerie der Paulaner ist einfach ein wenig ins Stocken geraten, aber die Gegner waren auch sehr schwierig, sodass die Serie von vier Niederlagen nicht überbewertet werden sollte. Vom Stammpersonal fehlt kein einziger Spieler, somit der Trainer Stanislawski aus den Vollen schöpfen kann. Heute erwarten wir eine muntere Kiez-Elf, die überhaupt keinen Respekt vor dem großen aber ebenfalls angeschlagenen Nachbarn zeigen wird.

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli: Kessler – Rothenbach, Zambrano, Thorandt, Oczipka – Boll – M. Kruse, Asamoah, M. Lehmann, Bartels – Ebbers

 

Von den Fakten her, müsste dieses Spiel sehr rasant und umkämpft werden. Beide Vereine stehen unter dem Zugzwang und müssen einige Punkte vor der Winterpause holen. Auf der anderen Seite haben beide Vereine große Probleme in der Abwehr, was vor allem auf die Gastgeber aus Bremen zutrifft. Wir glauben hier an ein torreiches Spektakel, in dem die Zuschauer auf ihre Kosten kommen werden.

Tipp: über 3 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,11 bei 188bet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!