Dynamo Dresden – VfL Osnabrück, 28.05.13 – Bundesliga

In der Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga ist nach dem Hinspiel noch nichts entschieden worden, wobei Osnabrück im leichten Vorteil ist, da er im eigenen Stadion einen 1.0-Sieg geholt hat. Die Tradition in den direkten Duellen spricht gegen Dynamo, denn bisher sind diese beiden Vereine vier Mal aufeinandergetroffen und dabei hat Osnabrück zwei Siege geholt, während zwei Mal unentschieden gewesen ist. Beginn: 28.05.2013 – 20:30

Dynamo hat zum x-ten Mal in dieser Saison bei einem Gastauftritt enttäuscht und so war es auch im Hinspiel in Osnabrück. In der Regulär Saison waren die Dresdener schwach in der Ferne, aber diesmal spielten sie gegen einen Drittligisten und deshalb wurde zu Recht viel mehr von ihnen erwartet. Sie haben kein einziges Tor erzielt, um eine leichtere Aufgabe im Rückspiel zu haben und außerdem haben sie nicht geschafft, das eigene Tor sauber zu halten. Letztendlich sollten sie mit dieser minimalen Niederlage zufrieden sein, weil Torwart Kirsten eine halbe Stunde vor dem Spielschluss einen Elfmeter abgewehrt hat. Ermutigend vor diesem Rückspiel ist aber die Tatsache, dass sie in letzter Zeit ziemlich gute Partien vor den eigenen Fans abgeliefert haben. Sie haben nämlich im Saisonfinish vier Siege in Folge verbucht und insgesamt haben sie acht solide Triumphe verbucht. Trainer Pacult lief im Hinspiel mit der erwarteten Startelf auf und zwar ohne den gesperrten Schuppen links außen sowie ohne die verletzten Thoelke, Kitambala und Pote. In der führen Spielphase musste Stürmer Müller aufgrund einer Kopfverletzung den Platz verlassen, was sich sicherlich auf das Spiel von Dynamo negativ auswirkte. Es ist fraglich ob Müller für dieses Rückspiel fit sein wird. Schuppen kommt auf jeden Fall in die Startelf, weshalb Subasic auf der Bank bleiben wird.

Voraussichtliche Aufstellung Dynamo Dresden: Kirsten – Jungwirth, Bregerie, Losilla, Schuppan – Streker, Fiel – Ouali, Trojan – Fort, Muller(Khlebosolov)

Die Gäste aus Osnabrück haben im Hinspiel gegen Dresden so gespielt wie sie die meiste Zeit im eigenen Stadion während der Meisterschaft gespielt haben. Sie waren nämlich die zweitbeste Heimmannschaft in der Liga. Sie kamen zum Sieg und kassierten dabei kein Gegentor, was bedeutet, dass sie zwei große Ziele erzielt haben, aber sie sind sich dessen bewusst, dass ihnen noch ein schwieriges Spiel bevorsteht. Sie könnten es auch viel leichter in diesem Spiel haben, aber Staffeldt hat den Elfmeter in der 58. Spielminute verschossen. Deshalb müssen sie jetzt eine sehr gute Partie abliefern, um in nächster Saison in der 2. Bundesliga spielen zu dürfen. Mit dem neuen Trainer Ukrow sind die gewissen Fortschritte im Spiel sichtbar, obwohl er keine größeren Änderungen in der Startelf vorgenommen hat. Verteidiger Beermann fiel im Hinspiel verletzungsbedingt aus und so wurde er von Neumann ersetzt. Diesmal soll er wieder dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung Osnabrück: Riemann – N.Fischer, Pisot, Beermann, Kruk – Staffeldt, Costa – Piossek, Y.Thiel, Manno – Zoller

Im Vergleich zum Hinspiel erwarten wir in diesem Rückspiel ein ganz anderes Spiel. Dynamo spielt nun vor den eignen Fans und wird deshalb viel aggressiver agieren, während Osnabrück versuchen wird, den Vorsprung aus dem Hinspiel zu verteidigen. Wir sind der Meinung, dass die Dresdener in der Lage sind, zum Sieg zu kommen, obwohl wir nicht sicher sind, ob sie auch den Aufstieg schaffen werden.

Tipp: Sieg Dynamo Dresden

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei betvictor (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Dynamo Dresden – VfL Osnabrück