Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 15.02.2014

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV – Hier haben wir das klassische Kellerduell. Es treffen nämlich die zwei letztplatzierten Mannschaften aufeinander. Da Braunschweig der neue Aufsteiger ist und auch das kleinste Budget hat, hat man ihn auf dieser letzten Position auch erwartet, aber man hat definitiv nicht erwartet, dass der große HSV in dieser Meisterschaftsphase vorletzter sein wird. Der Unterschied beträgt vier Punkte und egal wie dieses heutige Duell endet, wird sich in diesem Fall nichts ändern, aber HSV könnte mit einem Sieg aus der Abstiegszone fliehen. In den drei Runden der Saisonfortsetzung haben beide Mannschaften noch keinen Sieg geholt und nur Braunschweig hat einen erzielten Punkt, während HSV alle Spiele verloren hat und zwar auch das Pokalspiel am Mittwoch mitgerechnet. In der Hinrunde hat HSV gegen Braunschweig einen klaren 4:0-Sieg geholt. Beginn: 15.02.2014 – 15:30 MEZ

Eintracht Braunschweig

Der eine geholte Punkt in Bremen am Anfang der Rückrunde hätte für die Braunschweiger ein großer Ansporn sein sollen, aber sie haben stattdessen danach zwei Spiele verloren. Das ist auch keine Überraschung gewesen, da sie Borussia Dortmund empfangen haben. Dieser Gegner ist doch zu stark. In der letzten Runde haben sie dann auswärts bei Eintracht Frankfurt gespielt und verloren. Bereits bis zur Halbzeit haben sie drei Gegentore kassiert und besonders schlecht haben sie die Schlussphase der ersten Halbzeit abgelegt, als sie in einer Minute zwei Gegentreffer kassiert haben. Sie haben immer noch Probleme mit der Torausbeute und zwar haben sie die wenigsten Tore in dieser Saison erzielt.

Trainer Lieberknecht versucht es mit bestimmten Veränderungen, aber es läuft einfach nicht. Die Situation mit den Verletzungen wird etwas besser und zwar sind jetzt nur Kruppke, Oehrl und G. Korte verletzt. Ademi sollte an die Angriffsspitze und Boland ins Mittelfeld zurückkommen. Auch Elabdellaoui sollte rechts außen anstatt Kessel spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Braunschweig:  Davari – Kessel(Elabdellaoui), Bičakčić, Dogan, Reichel – Theuerkauf – Bellarabi, Nielsen, Boland, Hochscheidt – Ademi

Hamburger SV

Die Hamburger haben nur einen Trost und das ist die Tatsache, dass es schlimmer als in den ersten drei Runden der Saisonfortsetzung nicht werden kann. Sie haben alle Spiele verloren und haben dabei keinen einzigen Treffer erzielt, während sie ganze 14 Gegentreffer kassiert haben. Sie sind Tabellenvorletzter, aber der Punkterückstand ist nicht so groß und es gibt auch keinen Grund den Klassenerhalt zu bezweifeln. Sie haben alle Spiele in der Rückrunde glatt verloren und zwar haben Schalke, Hoffenheim und Hertha jeweils drei Tore erzielt und Bayern hat beim gemeinsamen Pokalspiel 5:0 gewonnen.

Drei von vier Spielen haben die Hamburger zuhause gespielt, was den Gesamteindruck nur noch mehr kaputtmacht. Neben allen Problemen, die Trainer van Marwijk hat, kommen auch noch die Verletzungen dazu. Mittelfeldspieler Badelj wird dieses Duell gegen Braunschweig wahrscheinlich verpassen und van der Vaart ist fraglich. Vielleicht kommt auch Diekmeier nach rechts außen zurück, während Lasogga den Angriff anführen sollte.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Tah, Westermann, Jansen – Rincon, Bouy – Calhanoglu, van der Vaart, Iličević – Lasogga

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV TIPP

Braunschweig wittert sicherlich einen Sieg gegen HSV, da dieser alle Spiel verloren hat. Aber auch die Gäste sind sicher der Meinung, dass sie jetzt eine gute Möglichkeit haben ihre negative Serie zu beenden. Wir erwarten ein hartgeführtes Spiel, ohne attraktiven Fußball und mit wenigen Toren.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,95 bei bet365 (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)