Eintracht Frankfurt – Bayern München 15.10.2016, Bundesliga

Eintracht Frankfurt – Bayern München / Bundesliga – Dieses Duell kann als der Klassiker der Bundesliga bezeichnet werden, aber natürlich hauptsächlich aufgrund des alten Ruhms des Teams aus Frankfurt, das einst der größte Rivale den Bayern im Kampf um den Meistertitel war. In der nahen Vergangenheit ist es allerdings nicht so und Bayern hat die Oberhand, was Eintracht angeht, wobei ihre gemeinsamen Duelle auch weiterhin sehr spannend sind und Eintracht kommt immer so richtig in Fahrt in diesen Duellen. In der aktuellen Saison besetzt Bayern erwartungsgemäß die führende Tabellenposition, obwohl sie in der letzten Runde nur ein Heimremis eingefahren haben, während Eintracht sehr solide in der Tabellenmitte ist und zuhause noch nicht bezwungen wurde. Es ist ja klar, dass Bayern in gemeinsamen Duellen dieser zwei Teams viel besser ist und Eintracht verbuchte keinen Sieg seit dem Jahr 2010, wobei man allerdings betonen muss, dass es in der letzten Saison in Frankfurt 0:0 war und in München verbuchten die Bayern nur einen 1:0-Sieg. Beginn: 15.10.2016 – 15:30 MEZ

Eintracht Frankfurt

Bis jetzt sieht Frankfurt ziemlich gut aus, obwohl sie schon zwei Niederlagen einstecken mussten. Dies waren Auswärtsduelle bei nicht gerade starken Gegnern, Darmstadt und Freiburg und in beiden Duellen kassierten sie 0:1-Niederlagen und man kann nicht gerade sagen, dass sie überspielt wurden. Bei Ingolstadt holten sie einen 2:0-Sieg, aber vor dem Duell gegen den aktuellen Meister und Tabellenführer ist es wichtiger zu sagen, dass sie zuhause noch immer niederlagenlos sind und dass sie zuhause schon einen Favoriten geschlagen haben und zwar Bayer Leverkusen 2:1. Einen Heimsieg holten sie auch gegen Schalke, obwohl sie in der aktuellen Saison nicht ganz erfolgreich sind und nur Hertha holte einen Punkt im brillanten Duell, das 3:3 endete.

Jetzt werden also die schwierigen Heimduelle für die Schützlinge des Trainers Kovac nur fortgesetzt, der ja natürlich auch ein besonderes Motiv gegen dasjenige Team haben wird, in dem er einst gespielt hat. Sie haben mit gleichen verletzungsbedingten Problemen wie vor der Pause zu kämpfen, so dass Russ, Varela, Anderson, Stendera und Medojevic fehlen. Es wird gar keine Überraschung sein, wenn sie in einer veränderten Formation mit drei Innenverteidigern auflaufen, so dass praktisch fünf Spieler in der Abwehrreihe auflaufen werden und somit die Formation geschlossener sein wird. Der Japaner Hasebe kehrt erschöpft zurück, so dass er vielleicht auf der Ersatzbank bleiben wird.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Hradecky – Abraham, M.Hector, Vallejo – Chandler, Oczipka – Mascarell, Huszti – Fabian, Seferovic – Meier

Bayern München

Bayern ist seit der ersten Runde der Tabellenführer der Bundesliga, was ja nicht seltsam ist, aber vor der Pause erzielten die Bayern zwei schlechte Ergebnisse, so dass man sogar auch für dieses Team sagen könnte, sie bräuchten eine Pause. Das Problem besteht eigentlich darin, wer sich von den Spielern wirklich erholt hat, denn die meisten sind in ihren Nationalmannschaften aktiv, in denen sie sich üblicherweise immer überraschende Verletzungen zuziehen. Diesmal war das allerdings nicht so, wobei seit einiger Zeit schon Badstuber, J. Martinez und D. Costa verletzungsbedingt ausfallen müssen.

Von den genannten zwei Patzern ist das Heimremis gegen Köln in der letzten Meisterschaftsrunde natürlich größer, denn sie kassierten damals ein Gegentor 30 Minuten vor dem Finish (1:1) und schafften es nicht mehr, einen Treffer zu erzielen, obwohl man ja nicht zusätzlich betonen muss, dass sie die Oberhand und viele Chancen hatten. Trainer Ancelotti hat die Startaufstellung einigermaßen verändert, was sich allerdings nicht bezahlt gemacht hat, obwohl er in der zweiten Halbzeit T. Müller, Alaba und Vidal reingeschickt hat, denen er eigentlich eine Pause gönnen wollte, nachdem sie sich ziemlich erschöpft und eine Auswärtsniederlage von Atletico in der Champions League kassiert haben. Jetzt werden die wahrscheinlich stärksten Spieler auflaufen, wobei Kimmich eine Pause gegönnt werden könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Hummels, Alaba – Xabi Alonso – Vidal, Alcantara, T.Müller, Ribery – Lewandowski

Eintracht Frankfurt – Bayern München TIPP

Es ist aus der Aufstellung zu ersehen, dass sich Eintracht diesmal für eine geschlossenere und vorsichtigere Spielherangehensweise entscheiden wird und sie werden die letzten Saison versuchen zu wiederholen, als Bayern in Frankfurt keinen Treffer erzielt hat. Bayern erzielte in zwei Auswärtsduellen insgesamt drei Tore und sie erzielen nicht problemlos Tore wie in München. Angesichts der guten Spielform der Gastgeber, erwarten wir diesmal kein effizientes Duell.

Tipp: unter 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,79 bei netbet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
netbet100€