Eintracht Frankfurt – Bayern München 30.10.2015, Bundesliga

Eintracht Frankfurt – Bayern München / Bundesliga – Die beiden alten Erzrivalen eröffnen diese Runde der Bundesliga und zwar nach der Woche, in der die zweite Pokalrunde ausgespielt wurde. Diese beiden Teams sind verschieden aufgelegt, denn Eintracht wurde überraschend eliminiert und zwar vom Zweitligisten Aue, während Bayern noch ein weiteres Mal seine Macht bewies und Wolfsburg in der Ferne mit Leichtigkeit schlug. Wenn von der Bundesliga die Rede ist, verbuchte Eintracht in der letzten Runde nach einer Folge von fünf sieglosen Runden endlich mal einen Sieg, während Bayern eine einfach perfekte Leistung erbringt. In den gemeinsamen Duellen war Bayern in den letzten Jahren viel erfolgreicher und holte in den letzten sechs Duellen Siege und zwar ohne Gegentore, während Eintracht das letzte Mal im Jahr 2010 gewann.  Beginn: 30.10.2015 – 20:30 MEZ

Eintracht Frankfurt

Genau zum Zeitpunkt, als Eintracht endlich die negative Serie von fünf Duellen in der Bundesliga stoppte und einen Sieg verbuchte, war das Auswärtsduell der zweiten Pokalrunde gegen Aue auf dem Programm. In diesem Duell schaffte es Frankfurt nicht mal zu dominieren und musste eine 0:1-Auswärtsniederlage einstecken. Somit schieden sie wirklich sehr früh aus dem Pokal aus. Für diese Niederlage gibt es einfach keine Entschuldigung, denn Trainer Veh wechselte die Aufstellung nicht allzu viel aus und es spielten fast nur die besten Spieler. Im Gegensatz zum Bundesligaduell in Hannover, fehlte nur Oczipka, an dessen Position Medojevic agierte.

Nachdem sie in Hannover zurücklagen, holten die Frankfurter auf und verbuchten dann doch noch einen 2:1-Auswärtssieg und zwar dank des zweifachen Torschützen Stendera, der es nicht schaffte, eine so gute Partie auch im Pokal zu wiederholen. Schon in der Halbzeit wechselte Trainer Veh zwei Spieler aus und in dem Duell gegen die Münchener sollte man auch Auswechslungen erwarten. Somit sollte Oczipka anstelle von Djakpa wieder außen links agieren, der erholte Ignjovski könnte außen rechts auflaufen, während Flum im Mittelfeld spielen sollte, weil es gegen einen so starken Gegner wahrscheinlich für einen zusätzlichen Stürmer, und zwar Castaignos, keinen Platz geben wird.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Hradecky – Ignjovski, Russ, Zambrano, Oczpika – Reinartz – Flum, Aigner, Stendera, Meier – Seferovic

Bayern München

Die Münchener demonstrierten am Dienstag wieder mal ihre Macht und zeigten, dass ihnen in nationalen Wettbewerben wirklich niemand parieren kann. In der Auslosung bekamen sie schon in der zweiten Pokalrunde den aktuellen Pokalgewinner Wolfsburg als Gegner und das sollte eigentlich ein ziemlich schwieriger Auftritt und eine echte Prüfung für Bayern werden. Das Duell wurde aber zu einer Einbahnstraße und die Münchener holten problemlos einen 3:1-Auswärtssieg, nachdem sie schon in den ersten 30 Minuten alle drei Treffer erzielten. Sie dominierten einfach und wieder mal spielte T. Müller die Hauptrolle, dem Alaba und D. Costa folgten, während Lewandowski diesmal keinen Treffer erzielte.

Trainer Guardiola spielte mit zwei klassischen Innenverteidigern und auch J. Martinez war in der Aufstellung. Eine Überraschung war der Mittelfeldspieler Coman, der von der ersten Minute auf dem Feld war. Auf der Bank blieben Robben und Vidal, während auch der erholte Benatia wieder mitspielte. Im Duell gegen die Frankfurter sollte in der Aufstellung für Erfrischung gesorgt werden, denn Robben und Vidal könnten anstelle von Coman und Xabi Alonso auflaufen und vielleicht kommt ja Guardiola auch auf eine andere Idee, denn außer Gefecht sind derzeit nur Ribery, Rode, Götze und Badstuber.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Lahm, J. Martinez, J. Boateng, Alaba – Vidal – Robben, Alcantara, T. Müller, D. Costa – Lewandowski

Eintracht Frankfurt – Bayern München TIPP

Die Qualität und die momentane Spielform ist in diesem Duell einfach auf Bayerns Seite und die heutigen Gäste werden offensichtlich wieder mal gewinnen. Es besteht demnach nur die Frage, in welchem Maße Eintracht Widerstand leisten kann. Bayern dominiert ja nicht in jedem Duell und deshalb erwarten wir, dass die Heimelf den Münchenern einigermaßen parieren kann und somit einer völligen Katastrophe entweichen kann.

Tipp: Asian Handicap +2,5 Eintracht Frankfurt

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei BetVictor (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€