Eintracht Frankfurt – Hamburger SV, 16.09.12 – Bundesliga

Das letzte Spiel dieser Bundesligarunde könnte ziemlich spannend werden, da keine der beiden Mannschaften so gestartet ist, wie man es erwartet hat. Der Aufsteiger aus Frankfurt hat viel besser als erwartet ausgesehen und hat neben Bayern als einziges Team zwei Siege geholt, während HSV völlig unerwartet mit zwei Niederlagen angefangen hat und ist das einzige Bundesligateam, das noch keinen Treffer erzielt hat. Da es sich beim HSV um den ehemaligen Fußballriesen handelt, ist es klar, dass der HSV in den direkten Duellen viel erfolgreicher gewesen ist. Eintracht hat in keines der letzten sieben gemeinsamen Duelle gewinnen können. Bei den letzten drei Auswärtsspielen in Frankfurt hat der HSV zwei Mal gewonnen und ein Mal war es unentschieden, während Eintracht bei den letzten drei Gastauftritten in Hamburg kein Tor erzielt hat. Beginn: 16.09.2012 – 17:30

Alle sind von der Leistung der Eintracht positiv überrascht, aber die Fußballer aus Frankfurt haben sowas vielleicht auch erwartet, da in der Sommerpause viele sehr gute Einkäufe gemacht wurden. Wir werden nicht wiederholen, wer alles gekommen ist, aber man sollte schon erwähnen, dass sich in der Startaufstellung mehr als die Hälfte der Neuzugänge befindet. Die Frankfurter haben mit der schweren Pokalniederlage gegen Erzgebirge Aue angefangen und diese Pleite konnte den Sieg gegen Bayer Leverkusen in der ersten Runde nicht ankündigen. Sie haben sogar als erst ein Gegentor kassiert und dann haben aber Neuzugänge Aigner, Inui, Celozzi und Lanig den Vorsprung aufgeholt. In der letzten Runde bei Hoffenheim haben sie dann ohne Druck gespielt und zu den Torschützen hat sich der beste Spieler der letzten Saison Meier angeschlossen, der das erste Tor erzielt hat. Schwegler hat auch ein Tor erzielt, obwohl er nur selten zu den Torschützen gehört. Dann in der Schlussphase haben Meier und Lanig den Sieg nur noch verschönert. Der linke Außenspieler Oczipka hat zwei Vorlagen geliefert und gerade er ist eine der diesjährigen Verstärkungen. Armin Veh hat in den ersten zwei Runden nichts geändert, was natürlich logisch ist, da er keine Probleme mit verletzten Spielern hat. Er wird wahrscheinlich wieder das gleiche Team rausschicken und somit wird er dann der einzige Trainer sein, der seit drei Runden nichts geändert hat.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Trapp – S.Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Rode, Schwegler – Aigner, Meier, Inui – Occean

Der HSV wurde auch in der ersten Pokalrunde eliminiert und das ist die einzige Gemeinsamkeit mit der Eintracht. Die Hanseaten haben die Meisterschaft mit zwei Niederlagen angefangen und haben noch keinen Treffer erzielt. Wenn man die letzte Saison berücksichtigt, dann kommt man auf sechs sieglose Spiele in Folge. Sie haben mit der Heimniederlage gegen Nürnberg angefangen, bei der sie die Favoriten gewesen sind, denn es war schwer zu erwarten, dass sie in der zweiten Runde in Bremen einen Sieg holen können. In beiden Spielen war es zur Halbzeitpause torlos, wobei Nürnberg dann ein Tor und Werder zwei Tore in der zweiten Halbzeit erzielt hat. Man könnte sagen, dass die Vereinsbosse teilweise schuld sind, da sie die Verstärkungen erst dann geholt haben, als die Saison schon längst angefangen hat und jetzt sind die Spieler natürlich noch nicht eingespielt. Die Mittelfeldspieler Badelj und Jiraces haben sich dem Team erst zwischen den zwei erwähnten Spielen angeschlossen und trotzdem sind beide Spieler beim Gastauftritt in Bremen in der Startelf gewesen und dies verdeutlicht ein wenig die fehlende Abstimmung beim HSV. Der bisher beste Spieler ist Torwart Rene Adler gewesen und das zeigt sehr gut, wie schlecht der Rest des Teams gespielt hat. Das Spiel in Bremen hat sich Rafael von der Vaart nur anschauen dürfen und er ist auch die letzte Verstärkung, die das Team endlich in Gang bringen sollte. Der Niederländer wird in Frankfurt in der Startelf sein, aber dafür wird der linke Außenspieler Aogo krankheitsbedingt nicht dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Mancienne, Westermann, Lam – Badelj, Jiracek – Son,van der Vaart, Jansen – Rudnevs

Die Frankfurter spielen einen schönen offensivausgerichteten Fußball und sind dazu noch völlig entspannt, also besteht kein Grund in diesem Tempo nicht weiterzumachen. Andererseits muss der HSV vieles verbessern und mit van der Vaart sollte die Steigerung der Leistung gelingen. Es ist somit zu erwarten, dass die Hanseaten mindestens ein Tor erzielen können. Es sprechen also alle Annahmen und Tatsachen für ein torreiches Spiel.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,95 bei 12bet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300798″ title=”Statistiken Eintracht Frankfurt – Hamburger SV”]