Eintracht Frankfurt – Hamburger SV 28.09.2013

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV – Hier haben wir noch ein Kellerduell, wobei der Gastgeber drei Punkte mehr hat und die Gäste die größte Enttäuschung im bisherigen Saisonablauf sind und sich in der Abstiegszone befinden. Eintracht hat alle Punkte auswärts erzielt und ist deswegen in diesem Duell besonders motiviert, während HSV nach einem Pokalsieg jetzt unbedingt ein gutes Ergebnis im Rahmen der Meisterschaft braucht. Auch Eintracht hat beim Pokalwettbewerb gewonnen, hat aber auch in der letzten Runde einen Punkt erzielt im Unterschied zu HSV, der verloren hat. HSV ist aber in den gemeinsamen Duellen deutlich erfolgreicher, aber in der letzten Saison hat Eintracht beide Male gewonnen. Beginn: 28.09.2013 – 18:30 MEZ

Eintracht Frankfurt

Alles in allem ist der Saisonanfang für Eintracht nicht schlecht. Es fehlt nur noch ein Meisterschaftsheimsieg. Die Adler haben die Auswärtsspiele in Braunschweig und Bremen ohne ein kassiertes Gegentor gewonnen und in der letzten Runde haben sie in Stuttgart unentschieden gespielt, also möchten sie nur noch die Einstiegsniederlage in Berlin vergessen. Was die Heimspiele angeht sind die Gegner das Problem gewesen und zwar Bayern und Borussia Dortmund. Aber in Frankfurt wurden Bordeaux im Rahmen der Europaliga und Bochum beim Pokalspiel bezwungen. Beide Male hatten die heutigen Gastgeber kein Gegentor kassiert und mit diesem Rezept möchten sie auch HSV bezwingen. Trainer Veh verändert nur das nötigste, obwohl die Mannschaft auf drei Fronten spielt. Somit ist in der Vergangenheit nur Djakpa anstatt des verletzten Oczipka nach links außen reingerutscht und der Rest des Teams ist immer der gleiche. Barnetta agiert im Mittelfeld und Kadlec ist mit einer Serie von Toren zum Toptorschützen geworden. Endlich hat sich auch Meier erholt und wird mitspielen, während Inui auf die Ersatzbank verbannt wird, auch wenn er für den Pokalsieg am verantwortlichsten ist.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp – S.Jung, Zambrano, Anderson, Djakpa – Russ – Rode, Barnetta – Meier, Aigner – Kadlec

Hamburger SV

Dies hier ist einer der schlechtesten Saisonanfänge dieses Vereins und deswegen befindet sich der große HSV auf dem 16. Tabellenplatz. Nach dem Debakel in Dortmund wurde Trainer Fink abgesetzt und Rodolfo Cardoso wurde als vorübergehender Trainer im Spiel gegen Werder aufgestellt. Es hat sich im Spiel von HSV aber Nichts geändert und eine neue Niederlage folgte, ohne ein erzieltes Tor. Deswegen ist das Pokalspiel gegen Fürth viel wichtiger als üblich gewesen und die Rothosen haben irgendeinen Sieg angepeilt, um die negative Serie so zu beenden. Calhanoglu und Lasogga haben gespielt und das war ein Volltreffer, da Calhanoglu die Vorlage geliefert und Lasogga das Tor erzielt hat. In der Zwischenzeit wurde der neue Trainer engagiert und zwar der Niederländer van Marwijk und seine Aufgabe ist es, die Mannschaft zumindest in die Tabellenmitte zu befördern. Er kann wohl kaum mit etwas Neuem kommen, also wird wahrscheinlich die gleiche Aufstellung wie beim Pokalspiel auflaufen. Es könnte nur sein dass Lam nach rechts kommt, Westermann auf die Position des Innenverteidigers und Tah auf die Ersatzbank.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Lam, Westermann, Djourou, Jansen – Arslan, Badelj – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV TIPP

HSV kommt offensichtlich in Fahrt und da ist jetzt auch der neue Trainer, aber Eintracht ist in einer viel besseren Spielform und in diesem Spiel auch der Gastgeber. Die Adler wollen den ersten Meisterschaftsheimsieg holen und werden somit sicher offensiv agieren und HSV wird noch einmal patzen.

Tipp: Sieg Eintracht Frankfurt

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei betvictor (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!