Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 02.03.2014

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart – Hier haben wir wieder ein Duell zwischen zwei Mannschaften die sich in der unteren Tabellenhälfte befinden und sehr nahe an der Abstiegszone sind. Nach der Qualität zu urteilen, gehören sie vielleicht nicht dahin bzw. haben beide Teams kurz vor dem Saisonanfang viel mehr von dieser Saison erwartet. Eintracht hat lange in noch zwei zusätzlichen Wettbewerben mitgespielt, während Stuttgart absolut keine Entschuldigung für die schlechten Ergebnisse hat. Die Gastgeber haben zurzeit drei Punkte mehr und das verleiht den Spielern einen mentalen Vorsprung. Sie haben seit fünf Spielen nicht gewonnen und haben darüber hinaus drei Remis in Folge geholt, während Stuttgart sieben Niederlagen in Folge hat. In der Hinrunde war es 1:1, aber Stuttgart ist in den letzten acht Auswärtsspielen in Frankfurt unbesiegt, dabei hat die Mannschaft sechsmal gewonnen. Beginn: 02.03.2014 – 17:30 MEZ

Eintracht Frankfurt

Obwohl die Adler drei Punkte mehr als die heutigen Rivalen haben, sind sie sicherlich angeschlagen, da sie aus der Europaliga auf eine schmerzvolle Weise ausgeschieden sind. Sie haben in den zwei EL-Duellen gegen Porto nämlich keine Niederlage kassiert. Im Hinspielen konnten sie einen Rückstand von zwei Toren aufholen und dann haben sie zuhaue beim Rückspiel einen Vorsprung von zwei Toren versiebt. Danach haben sie nur vier Minuten vor dem Ende auch die 3:2-Fürhung vermasselt. Sie müssen das so schnell wie möglich vergessen, genau wie das Spiel der letzten Bundesligarunde, als sie gegen Werder auch mit einem Spieler mehr auf dem Platz nicht gewinnen konnten.

Das Team das gegen Porto gestartet hat wird natürlich verändert werden. Schwegler kann kartenbeding nicht mitspielen und wird von Russ vertreten werden. Rode hat sich verletzt und auch er fällt weg. Ihn wird wahrscheinlich Lanig vertreten. Im Angriff sollte anstatt Joselu Rosenthal starten.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt:  Trapp – S.Jung, Zambrano, Madlung, Oczipka – Russ – Lanig, Flum – Aigner, Meier – Rosenthal

VfB Stuttgart

Stuttgart steckt in einer großen Krise und ist jetzt die einzige Mannschaft, die in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt erzielt hat. Nur dank der etwas besseren Tordifferenz sind die Schwaben nicht bereits in der Gefahrenzone, aber punktetechnisch sind sie sehr nahe und sie haben einen harten Kampf um den Klassenerhalt vor sich. Sie haben total das Selbstbewusstsein verloren und sie verlieren auch die Spiele, in denen sie zumindest unentschieden spielen könnten. Sie haben in der Rückrunde viermal jeweils 1:2 verloren und in allen acht Niederlagen in Folge haben sie jeweils nur ein Tor erzielt. Trainer Schneider versucht es auch weiterhin mit vielen Veränderungen, aber es läuft einfach nicht.

Gegen Hertha haben die Schwaben am Anfang des Spiels einen naiven Gegentreffer kassiert und dann noch einen in der Schlussphase. G. Sakai war links außen, während Boka ins Mittelfeld gekommen ist, wo der gesperrte Leitner gefehlt hat. Maxim hat Traore im Mittelfeld vertreten. Jetzt kommt es zu neuen Veränderungen. Leitner kommt zurück aber auch der erholte Gentner. Das wird das Mittelfeld verstärken. Der verletzte Khedira und der gesperrte Ibisevic sind nicht dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Schwaab, Rudiger, Niedemeier, Boka – Leitner, Gentner – Harnik, Ti.Werner, Maxim – Abdellaoue

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart TIPP

Hier werden beide Teams auf den Sieg spielen. Der Gastgeber ist wegen der EL-Elimination angeschlagen, muss aber jetzt auch die Meisterschaftsteilnahme retten, während Stuttgart endlich mehr leisten muss als ein erzieltes Tor.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)