Eintracht Frankfurt – Werder Bremen, 08.12.12 – Bundesliga

Beide Teams befinden sich in der oberen Tabellenhälfte, nur dass die Spielform von Eintracht definitiv nachlässt, während Werder immer noch unbeständig spielt. Aber das Team aus Frankfurt ist immer noch um drei Tabellenpositionen besser platziert und hat auch genauso viele Punkte mehr. Drei Mal haben sie unentschieden gespielt, während ihre Auswärtsleistung sehr ähnlich ist und zwar haben sie jeweils zwei Siege und vier Remis geholt. Beide Teams erzielen viele Tore und kassieren viele Gegentore. Eintracht hat in der letzten Runde sogar vier Gegentore kassiert und Werder hat vier Tore erzielt. In den gemeinsamen Duellen gibt es in letzter Zeit nicht so viele Tore. In der vorletzten Saison haben sie 1:1 und 0:0 gespielt und eine Saison davor war es in Frankfurt 1:0 für den Gastgeber. Werder wartet seit 2009 auf einen Sieg gegen Eintracht. Beginn: 08.12.2012 – 18:30

Die Adler befinden sich auf dem fünften Tabellenplatz auch wenn sie nicht annähernd so gut spielen wie am Saisonanfang. Zum ersten Mal haben sie zwei Niederlagen in Folge kassiert. Dazu kam dann auch ein Remis, also haben sie seit drei Runden nicht gewonnen. Sie haben 1:1 in Gelsenkirchen gespielt, während die zwei Niederlagen in den letzten zwei Runden alle Mankos von Eintracht zum Vorschein gebracht haben. Die heutigen Gastgeber haben sieben Gegentore kassiert, wobei sie nur ein Tor selber erzielt haben und zwar gegen Mainz, als die Mainzer ein Eigentor erzielt haben. Diese erste Heimniederlage hat sie etwas aus der Bahn geworfen und am letzten Wochenende haben sie dann in Düsseldorf vier Gegentreffer und eine klare Niederlage kassiert. Dafür trägt hauptsächlich das Spiel gegen Mainz die Schuld, da in diesem Spiel Zambrano und Schwegler jeweils die fünfte gelbe Karte bekommen haben und konnten in der letzten Runde nicht mitspielen. Der defensive Teil des Teams war deswegen sehr angeschlagen, was auch das 0:4-Ergebnis bestätigt hat. Jetzt kommen Zambrano und Schwegler zurück, aber Matmoura wird nicht dabei sein, da er in der letzten Runde einen Platzverweis erhalten hat. Trainer Veh wird jetzt Butscher auf die Position des Innenverteidigers aufstellen und an der Angriffsspitze wird anstatt Matmour wieder Occean wirken.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp – S.Jung, Zambrano, Butscher, Oczipka – Schwegler, Rode – Meier, Aigner, Inui – Occean

Ein Blick auf die vorherigen Ergebnisse und die Tatsache, dass die heutigen Gäste gleich viele Tore auswärts und zuhause erzielt haben, bestätigen wie unbeständig sie sind. In der vorletzten Runde haben sie zuhause gegen Bayer 1:4 verloren und in der letzten Runde haben sie Hoffenheim auswärts mit dem gleichen Ergebnis bezwungen. Was die Niederlage gegen Bayer angeht, hatten die Hanseaten ein paar Torchancen und hätten vielleicht ein etwas besseres Ergebnis holen können. Gegen Hoffenheim lief das Spiel im gleichen Spielrhythmus ab, nur dieses Mal zu Gunsten von Werder, der in der ersten halben Stunde zwei Tore erzielt hat. Später haben die Hanseaten ein Gegentor kassiert und gerieten ein wenig in Panik, aber dann haben sie noch zwei Tore erzielt und damit alles entschieden. Marko Arnautovic hat mit drei erzielten Toren brilliert und er ist gegen Leverkusen nicht in der Aufstellung gewesen. Gegen Hoffenheim hat Junuzovic kartenbedingt nicht gespielt und Trainer Schaaf hat Schmitz nach links außen aufgestellt und ins Mittelfeld ist Ignjovski reingerutscht. Auch Hunt ist nicht dabei gewesen, der in letzter Zeit großartig gespielt hat. Er wurde von Fritz vertreten. In Frankfurt kommt Junuzovic zurück es ist möglich, dass dies die einzige Veränderung sein wird, obwohl darüber geredet wird dass Fullkrug anstatt Elie spielen könnte. Die größte Sorge bereitet Schaaf die Tatsache, dass Hunt noch nicht fit ist, obwohl es nicht ausgeschlossen ist, dass er trotzdem spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Mielitz – Gebre Selassie, Prodl, Sokratis, Schmitz – Junuzović – Arnautović, Fritz(Hunt), de Bruyne, Elia(Fullkrug) – Petersen

Eintracht lässt langsam nach und das war nach einem tollen Start auch zu erwarten. Die Mannschaft wäre wahrscheinlich mit einer Meisterschaftspause am glücklichsten und fürchtet sich sicher vor diesem Spiel. Bei Werder weiß man es ja nie, aber in diesem Auswärtsspiel könnten die Gäste der Niederlage entgehen.

Tipp: Asian Handicap 0 Werder

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,10 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!