Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 23.02.2014

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen – Hier haben wir zwei Tabellennachbarn. Beide Teams befinden sich in der unteren Tabellenhälfte und haben gleichviele Punkte, während sie sehr nahe an der Abstiegszone sind. Dieses gemeinsame Duell ist sehr wichtig, das auch entscheidend sein kann. Eintracht hat seine Spielform etwas verbessert, aber die Mannschaft hat in letzter Zeit auf drei Fronten gespielt und ist deswegen auch erschöpft. Werder spielt nur in der Meisterschaft mit, ist aber sehr schlecht und wartet immer noch auf den ersten Rückrundensieg. In der Hinrunde hat Eintracht in Bremen 3:0 gewonnen. Eintracht hat auch in der letzten Saison zuhause gegen Werder 4:0 gewonnen und generell gesehen hat Werder seit 2009 in den gemeinsamen Duellen nicht gewonnen. Seitdem haben sie sieben gemeinsame Spiele abgelegt. Beginn: 23.02.2014 – 15:30 MEZ

Eintracht Frankfurt

Eintracht ist in der Rückrunde unvorhersehbar, aber es sieht auf jeden Fall besser aus als in der Hinrunde. Die Adler sind aus dem Pokalwettbewerb von Borussia eliminiert worden. Das ist vielleicht auch besser so, da sie nicht gut genug sind, um auf drei Fronten zu spielen. In dieser Saison läuft es in der Europaliga am besten. Sie haben in der Gruppenphase brilliert und zwar zu dem Zeitpunkt als sie in der Meisterschaft zuhause keinen Gegner bezwingen konnten. In der Saisonfortsetzung haben sie bereits zwei Triumphe geholt, haben aber auch zwei Debakel bei Bayern und Borussia Dortmund erlebt.

Am Donnerstag sind sie dann im Rahmen der EL bei Porto gut gewesen und haben 2:2 gespielt. Das ist eine sehr gute Einleitung für das Rückspiel vor den eigenen Fans. Das Ergebnis ist noch wertvoller wenn man berücksichtigt, dass die Adler 0:2 im Rückstand lagen, aber nicht aufgegeben haben. Kapitän Schwegler ist wieder dabei und das hat für Stabilität im Mittelfeld gesorgt. Oczipka war wieder links außen, während Joselu im Angriff gut agiert hat. Jetzt wird Trainer Veh erneut Veränderungen vornehmen und zwar kommt Russ auf die Position des Innenverteidigers, während Aigner und Kadlec ins Mittelfeld reinrutschen.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt:  Trapp – S.Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler – Rode, Flum – Meier – Aigner, Kadlec

Werder Bremen

Werder spielt auch in der Rückrunde nicht viel besser und nach vier Runden hat die Mannschaft immer noch nicht gewonnen. Die Hanseaten haben zwei Heimremis geholt und in der letzten Runde musste sie Torwart Wolf zwei Minuten vor dem Spielende vor einer Niederlage retten. Borussia M´gladbach war somit ein viel besserer Rivale. Trainer Dutt hat wahrscheinlich alle möglichen Varianten ausprobiert, um endlich ein Team zu finden das besser spielen wird, aber es hat alles nicht geholfen.

Jetzt wird Innenverteidiger Lukimya auf die Ersatzbank verbannt, der eine sehr schlecht Spielform vorweist. Er wird von Caldirola vertreten werden und nach links außen kommt dann Garcia. Mittelfeldspieler Makiadi wird auch auf die Ersatzbank verbannt und ihn wird F. Kroos vertreten, während sich der Angriff wahrscheinlich nicht verändern wird. Der erholte Fritz sollte vielleicht rechts außen kommen und zwar anstatt Ignjovski, für den das keine natürliche Position ist.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wolf – Ignjovski(Fritz), Prodl, Caldirola, Garcia – F.Kroos, Bargfrede – Junuzović, Obraniak – di Santo, Petersen

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen TIPP

Eintracht ist hier zwar in der Favoritenrolle, aber die Spieler sind auch von den EL-Auftritten erschöpft und denken sicher über das Rückspiel nach. Wir denken, dass sich die Gäste aus diesem Grund nicht nur verteidigen werden und dass es ein offenes Spiel mit vielen Toren sein wird.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)