Hamburger SV – 1899 Hoffenheim, 07.12.12 – Bundesliga

Außer den Anfangsbuchstaben und jeweils drei Remis in dieser Saison, haben diese zwei Teams nichts mehr gemeinsam. Der Gastgeber befindet sich genau in der Tabellenmitte und hat sogar neun Punkte mehr als Hoffenheim, der sich in einer neuen negativen Serie befindet und ist auf die Position runtergerutscht, die in die Ausscheidungsspiele um den Klassenerhalt führt. Interessant ist auch, dass sich diese Tabellenlage der Gäste nicht verändern wird, egal wie dieses Spiel endet. HSV spielt in letzter Zeit ganz solide, während Hoffenheim sehr schlecht ist und hat sogar den Trainer ausgewechselt. Sie sind bis jetzt acht Mal in der Bundesliga aufeinandergetroffen und haben jeweils drei Siege und zwei Remis geholt, wobei die Siege von Hoffenheim viele überzeugender gewesen sind. In der letzten Saison hat Hoffenheim zuhause 4:0 gewonnen und HSV hat einen 2:0-Heimsieg geholt. Beginn: 07.12.2012 – 20:30

Die Rothosen sind in dieser Saison wirklich nicht vorherzusehen und spielen sehr unbeständig und wenn man alles zusammennimmt, dann ist es auch kein Wunder, dass sie gleichviele Siege und Niederlagen haben und dass sie sich genau in der Tabellenmitte befinden. In den letzten fünf Runden wurden sie nur ein Mal bezwungen, aber was überrascht sind die guten Partien in den letzten zwei Spielen, in denen sie vier Punkte geholt haben. Es ist eine Überraschung weil sie große Probleme mit den Verletzungen von Spielern haben, aber das hat sie anscheinend nur noch mehr motiviert und sie haben zuerst Schalke bezwungen und dann in Wolfsburg unentschieden gespielt. Gegen Schalke waren sie im Angriff sehr gut und das 3:1-Endergebnis bestätigt das auch. Aber auch der Gegner hatte viele Torchancen, genau wie in Wolfsburg wo die Rothosen in einer untergeordneten Rolle waren und beide Male hat sie, wie schon oft in dieser Saison, Torwart Adler gerettet. Van der Vaart ist immer noch nicht dabei, genau wie Jansen, Jiracek und Rajkovic, während in Wolfsburg auch Arslan kartenbedingt nicht dabei gewesen ist. Eine gute Nachricht ist, dass sich Son und Ilicevic erholt haben, aber ein neues Problem stellt die Verletzung von Beister dar, der gerade in die richtige Spielform gekommen ist. Deswegen wird Trainer Fink wieder etwas verändern müssen und zwar besonders im Mittelfeld.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Mancienne, Westermann, Aogo – Arslan, Rincon – Badelj, Son, Iličević – Rudnevs

Hoffenheim hat in den letzten zehn Runden nur ein Mal gewonnen und zwar gegen Schalke, also ist das auch eine Gemeinsamkeit mit dem heutigen Gegner. Aber danach haben die heutigen Gäste in Düsseldorf unentschieden gespielt und dann vier Debakels in Folge erlebt. Das war definitiv zu viel, also haben sie als zweites Team in dieser Bundesligasaison den Trainer ausgewechselt. Babbel gehört der Vergangenheit an und vorübergehend ist Frank Kramer auf der Bank, der bis jetzt die jüngeren Mannschaften dieses Vereins angeführt hat. Es wartet eine sehr schwer aufhabe auf ihn. Die Hoffenheimer haben das Glück das sich noch Augsburg und Fürth in der Liga befinden, also sind sie trotz der schlechten Ergebnisse nicht direkten in der Abstiegszone. Dafür haben sie aber die meisten Gegentore in dieser Saison kassiert und auch wenn man es an die Heim- und Auswärtsspiele verteilt, sieht es immer noch am schlechtesten aus. Nur in den letzten zwei Spielen haben sie acht Gegentore kassiert, jeweils vier in Nürnberg und zuhause gegen Werder. Interessant ist auch, dass sie in allen fünf Spielen in denen sie nicht gewonnen haben immer mindestens ein Tor erzielt haben. Der neue Trainer hat für den Anfang Mittelfeldspieler Weis die Suspension abgeschafft, obwohl er in diesem Spiel nicht mitspielen wird. Er würde auch kaum etwas verändern können, da Hoffenheim viele verletzte Spieler hat, besonders in der Abwehrreihe. Gut ist, dass Rudy nach abgelaufener Suspension zurückkommt.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Castelees – Beck, Williams, Compper, Johnson – Rudy, Salihović – Roberto Firmino, Volland, Usami – Derdiyok

HSV ist der Favorit in diesem Spiel, aber wir sollten vorsichtig sein, da ein Trainerwechsel die Mannschaft immer etwas aufrütteln kann und das gilt somit auch für Hoffenheim. Beide Teams haben große Probleme mit den Verletzungen und der Tipp auf mehrere Tore ist in diesem Spiel irgendwie am realsten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei 10bet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!