Hamburger SV – Borussia Dortmund 22.02.2014

Hamburger SV – Borussia Dortmund – Obwohl die Tabellenlage und die momentane Spielform bestätigen, dass HSV und Borussia zwei ganz unterschiedliche Welten sind, ist dieses Duell trotzdem interessant. Die Gastgeber befinden sich auf der vorletzten Tabellenposition und haben eine Serie von acht Niederlagen in Folge, während Borussia Tabellendritter ist und eine Serie von vier Siegen in Folge hat. HSV ist auch der schlechteste Gastgeber der Liga, während Borussia der zweitbeste Gast der Liga ist. Wenn man auch noch den 6:2-Sieg von Borussia in der Hinrunde in Dortmund berücksichtigt, dann ist es mehr als klar, wer in diesem Spiel in der Favoritenrolle ist. Beginn: 22.02.2014 – 15:30 MEZ

Hamburger SV

HSV kassiert eine Niederlage nach der anderen und die Mannschaft hat jetzt auch den dritten Trainer in dieser Saison bekommen. Nach Fink und van Marwijk ist jetzt Mirko Slomka gekommen, der nach der Hinrunde aus Hannover gefeuert wurde. Es ist klar was sein einziges Ziel bei HSV sein wird, die Frage ist nur wie er das anstellen wird. Bis zur letzten Runde haben alle darauf gehofft, dass der letztplatzierte Braunschweig zu einer Wendung beitragen wird und dass es für HSV bergauf gehen wird. Aber Braunschweig hat gegen HSV vier Tore erzielt und gewonnen. Die zwei erzielten Tore nutzen nichts wenn die Abwehr sehr schlecht ist und Torwart Adler hatte auch noch nicht seinen Tag.

Auch die Rückkehr von Stürmer Lasogga hat nicht geholfen. Er ist der beste Einzelspieler seines Teams gewesen und war auch die einzige Gefahr für die Gegner. Dieses Duell war für van Marwijk entscheidend und jetzt wird es interessant sein, das erste Duell mit Slomka auf der Trainerbank zu sehen. Er hat große Veränderungen angekündigt mit einer Änderung des Spielsystems. Djourou sollte wieder auf die Position des Innenverteidigers gehen und zwar zusammen mit Rajkovic, während Westermann auf der Position des defensiven Mittelfeldspieler agieren würde, da Badelj verletzt ist. Auch van der Vaart ist nicht dabei und Jiracek rutscht rein.

Voraussichtliche Aufstellung HSV:  Adler – Diekmeier, Djourou, Rajković, Jansen – Westermann, Rincon, Arslan – Jiracek, Iličević – Lasogga

Borussia Dortmund

Borussia hat die Spielform stabilisiert und jetzt hat die Mannschaft wieder eine sehr kompakte Abwehr, während kein Gegner darüber erfreut ist, auf die Millionäre zu treffen. Die Winterpause hat ihnen gutgetan und sie haben sich für die Saisonfortsetzung gut vorbereitet, obwohl sie gleich am Anfang gegen Augsburg zuhause unentschieden gespielt haben. Danach haben sie viermal gewonnen, davon einmal beim Pokalspiel, wo sie das Halbfinale erreicht haben. Sie weisen eine beneidenswerte Toreffizienz vor, die sie besonders in Bremen gegen Werder unter Beweis stellten, als sie 5:1 gewonnen haben, genau wie in der letzten Runde gegen Eintracht Frankfurt als es 4:0 für Borussia war. Die Verstärkungen Mkhitaryan und besonders Aubameyang spielen sehr gut.

Auch die Abwehr wirkt jetzt mit dem Veteranen Friedrich und Sokratis viel sicherer, also bleibt der erholte Hummels zurzeit auf der Ersatzbank. Auch Reus hat sich erholt, aber auch er wird für den Anfang auf der Ersatzbank bleiben, da Groskreutz ihn sehr gut vertreten hat, während auch die CL-Spiele bevorstehen und die Mannschat frisch bleiben muss.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, M.Friedrich, Sokratis, Schmelzer – S.Bender, Sahin – Aubameyang, Mkhitaryan, Groskreutz – Lewandowski

Hamburger SV – Borussia Dortmund TIPP

Es ist klar, wer hier in der Favoritenrolle ist, aber man sollte mit HSV wegen des Trainerwechsels ein wenig vorsichtig sein. Die Gastgeber werden versuchen den Gegner zu überraschen, da sie ja nichts mehr zu verlieren haben und Borussia erzielt ja sowieso problemlos Tore.

Tipp: über 3 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,61 bei 10bet (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)