Hamburger SV – Eintracht Frankfurt, 02.02.13 – Bundesliga

Die Rückrunde wurde von den Hamburgern viel besser eröffnet, aber die Frankfurter sind immer noch vorne und zwar auf dem fantastischen vierten Tabellenplatz mit fünf Punkten Vorsprung auf den neunten HSV. Beide Teams sind zuhause viel besser als in der Fremde, wobei die Frankfurter als richtig heimstark bezeichnet werden können. In der Hinrunde endete das Hinspiel in Frankfurt mit einem 3:2-Heimsieg. Beginn: 02.02.2013 – 18:30

Die Hanseaten hatten einen guten Rückrundenauftakt, aber dies ist praktisch die Fortführung der guten Spielform vom Ende der Hinrunde. Vor allem zuhause sind sie sehr stark geworden. Momentan haben sie eine Serie von vier Heimsiegen in Folge. Natürlich ist der Heimsieg gegen Werder, der zuletzt geholt wurde, am wichtigsten, da dadurch die Vorherrschaft im Norden an den HSV übergegangen ist. Das Heimspiel gegen Werder verlief erst mal gar nicht gut, da sie zuerst ein Gegentor kassiert haben, aber anscheinend ist das Selbstvertrauen der Hamburger auf einem guten Niveau, somit sie sich zusammengerissen haben und das Spiel 3:1 gewonnen haben. Gegen Werder hat die erprobte Startelf gespielt, bei der nur Mancienne und Arslan gefehlt haben, da sie eine Woche zuvor in Nürnberg verletzt wurden. Für die beiden verletzten Spieler sind Bruma und Skjelbred eingesprungen. Dieser Sieg gegen Werder ist umso wichtiger, wenn man berücksichtigt, dass sowohl Torwart Adler als auch der wichtigste HSV-Spieler van der Vaart sehr schlecht gespielt haben. Richtig gut haben der koreanische Angreifer Son und Mittelfeldspieler Aogo gespielt.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Bruma, Westermann, Jansen – Badelj – Arslan, Aogo – van der Vaart – Rudnevs, Son

Die Eintracht hat in der aktuellen Rückrunde einen Heimsieg und eine Auswärtsniederlage. Die Frankfurter sind ansonsten eine der drei besten Heimmannschaften der Liga, somit der Heimsieg gegen die abstiegsgefährdeten Hoffenheimer kein besonderes oder besser gesagt erwähnenswertes Ereignis ist, genauso wie die Auswärtsniederlage bei Bayer. Trotzdem sollte man sich ein wenig genauer die beiden Spiele anschauen. Gegen Hoffenheim waren sie gar nicht dominant und sollte froh sein, dass sie irgendwie drei Punkte geholt haben und gegen Bayer wurden sie völlig überspielt, wobei die Abwehr einen völlig schlechten Eindruck hinterlassen hat. In der Winterpause wurden ein paar Veränderungen vorgenommen. Zuerst kam Innenverteidiger Russ aus Wolfsburg und anschließend wurde noch Angreifer Lakic geholt. Lakic dürfte heute sein Debüt feiern, da Matmour und Occean gar nicht gut drauf sind. Heute kehrt Jung ins Team zurück, aber seine Vertretung vom letzten Spieltag Lanig bleibt in der Startaufstellung, da er am letzten Spieltag sehr gut gespielt hat. Das bedeutet, dass Celozzi auf die Ersatzbank verbannt wird.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Trapp – S.Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Lanig, Rode – Aigner, Meier, Inui – Lakić

Der Gastgeber aus Hamburg ist im Aufschwung und spielt dazu noch im eigenen Stadion, somit die Hanseaten klar im Vorteil sind. Andererseits halten sich die Gäste aus Frankfurt oben, aber sie spielen nicht mal annähernd so gut wie im ersten Teil der Hinrunde. Gleichzeitig ist die Eintracht ganz schwach außerhalb des eigenen Stadions und wäre sehr froh über eine Punkteteilung in Hamburg, aber die Hanseaten werden alles versuchen, um die volle Punkteausbeute zu holen.

Tipp: Asian Handicap 0 HSV

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,63 bei bet365 (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Hamburger SV – Eintracht Frankfurt