Hamburger SV – Greuther Fürth 15.05.2014

Hamburger SV – Greuther Fürth – In Deutschland sind noch das Pokalfinale und die Relegationsspiele zu spielen. HSV kämpft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte um den Klassenerhalt, während Fürth nach einer sehr guten Zweitligasaison wieder in die Bundesliga aufsteigen möchte. Der Favorit ist wie immer die Mannschaft aus der ersten Liga, aber in diesem Fall sollte man sich die Sache ein wenig genauer anschauen, weil der HSV in letzter Zeit wirklich schlecht spielt, während Fürth relativ gut drauf ist. HSV und Fürth sind in dieser Saison im Rahmen des Pokalwettbewerbs aufeinandergetroffen und HSV hat zuhause 1:0 gewonnen. In der letzten Saison haben sie in Hamburg beim Ligaduell 1:1 gespielt, während HSV in Fürth 1:0 gewonnen hat. Beginn: 15.05.2014 – 20:30 MEZ

Hamburger SV

HSV hat eine richtig schlechte Saison hinter sich und befindet sich jetzt kurz vor dem Abstieg. Die Mannschaft hatte Glück, die Playoff-Teilnahme holen zu können. Aber sie haben diese Playoff-Teilnahme nicht mit guten Partien in der Saisonschlussphase geschafft. Ganz im Gegenteil. Sie sind ganz schlecht gewesen und haben die letzten fünf Spiele verloren, während aber auch die Konkurrenten Spiele verloren haben und deswegen haben sie den direkten Abstieg vermeiden können. Kurz vor der letzten Runde war bereits klar, dass sie den Klassenerhalt nicht direkt schaffen können und mussten in Mainz die Punkte anpeilen, um nicht von anderen Ergebnissen abzuhängen. Aber sie wurden 1:3 bezwungen und haben am Ende die meisten Gegentore in der Liga kassiert, ganze 75.

Sie haben in den letzten drei Runden zehn Gegentore kassiert, obwohl man auch erwähnen muss, dass sie in den letzten acht Runden in jedem Spiel mindestens ein Tor erzielt haben. Stürmer Lasogga hat sich erholt und hat in Mainz zwei Tore erzielt, während jetzt auch Zoua sowie Innenverteidiger Djourou fit sein sollten. Das macht es für Trainer Slomka etwas leichter, da er in letzter Zeit viele Probleme mit den Verletzungen von Spielern hatte.

Voraussichtliche AufstellungHSV: Adler – Diekmeier, Djourou, Mancienne, Westermann – Badelj, Arslan – Calhanoglu, van der Vaart, Zoua – Lasogga

Greuther Fürth

Fürth wollte natürlich direkt aufsteigen bzw. nach einer Saison als Zweitligist wieder in die erste Liga zurückkehren. Die heutigen Gäste haben besonders auf den zweiten Platz gehofft und zwar als die den favorisierten K´lautern hinter sich gelassen haben, aber Paderborn hat ihnen einen Stricht durch die Rechnung gezogen und auch die zwei geholten Siege in den letzten zwei Runden haben nicht geholfen. Sie hängen einfach nicht von ihren eigenen Ergebnissen ab und dafür sind sie ja selber schuld, da sie drei Runden vor dem Ende zuhause gegen 1860 München verloren haben.

Diese Niederlage ist sie teuer zu stehen gekommen und jetzt müssen sie in den Playoffs gegen HSV spielen. Sie haben in den letzten zehn Runden nur einmal verloren. Das war die erwähnte Heimniederlage aber sie haben auch fünfmal unentschieden gespielt, was sie auch Punkte gekostet hat. Sie haben keine Probleme mit dem Spielerkader, also wird wahrscheinlich die gleiche Startelf auflaufen wie in der letzten Runde. Am meisten verlassen sich alle auf Stürmer Azemi, der in der Rückrunde hervorragend gespielt und ganze 13 Tore erzielt hat.

Voraussichtliche AufstellungGreuther Fürth: Hesl – Brosinski, Rocker, Mavraj, Gieselmann – Sukalo, Furstner – Stieber, Weilandt – Djurdjic, Azemi

Hamburger SV – Greuther Fürth TIPP

Trotz der momentanen Spielform sehen wir die Hanseaten wegen des Heimvorteils vorne. Andererseits wird es ja an der Zeit, dass die Hanseaten etwas Positives erleben. Fürth wird ehe seine Chance eher im Rückspiel suchen.

Tipp: Sieg HSV

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei betvictor (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!