Hamburger SV – Hertha BSC 08.02.2014

Hamburger SV – Hertha BSC – Nach der Tabellenlage zu urteilen haben diese zwei Teams ganz unterschiedliche Leistungen geliefert und der Unterschied zwischen ihnen beträgt ganze 12 Punkte zu Gunsten der Gäste. HSV ist in dieser Saison sehr schlecht und auch am Anfang der Rückrunde hat sich nichts geändert. Die Mannschaft hat eine Serie von fünf Niederlagen in Folge und ist auf den vorletzten Tabellenplatz runtergerutscht. Hertha hat die Rückrunde auch mit zwei Niederlagen gestartet, aber diese Mannschaft hat in der Hinrunde mehr Punkte erzielen können und befindet sich deswegen auch weiterhin in der oberen Tabellenhälfte, genauer gesagt auf dem achten Platz. Hertha hat in der Hinrunde 1:0 gewonnen und hat auch im letzten gemeinsamen Duell 2011 Hamburg unbesiegt verlasen. Beginn: 08.02.2014 – 18:30 MEZ

Hamburger SV

Bei HSV sind die Alarmglocken schon längst angegangen, aber jetzt hat die Mannschaft wirklich das Tabellenende erreicht. Aber die Punkteunterschiede sind zum Glück nicht groß und sie können den Klassenerhalt auf jeden Fall schaffen. Aber die Auftritte der Spieler von HSV sind überhaupt nicht ermutigend. Sie haben die Hinrunde mit zwei Niederlagen beendet und die Erwartungen sind am Anfang der Rückrunde groß gewesen, da die heutigen Gastgeber auch zwei Verstärkungen ins Mittelfeld geholt haben. Aber sie haben dann noch schlechter gespielt und wurden zweimal klar bezwungen, ohne dabei ein einziges Tor erzielt zu haben. Torwart Drobny hat jeweils dreimal kapituliert und jetzt hat HSV die meisten kassierten Gegentore in der Liga.

Sie konnten nicht mal in der letzten Runde gegen Hoffenheim ein Tor erzielen, obwohl es sich dabei um einen Gegner handelt, der die zweitschlechteste Abwehr der Liga hat. Nach der schweren Niederlage gegen Schalke hat Trainer van Marwijk die zwei Verstärkungen John und Bouy aufgestellt, aber beide haben total versagt und somit wird es zu neuen Veränderungen kommen. Torwart Adler hat sich erholt und kommt jetzt vors Tor, während Jansen nach links außen kommt sowie Arslan und Ilicevic ins Mittelfeld. Auch Stürmer Lasogga hat sich erholt also sollte auch er mitspielen.

Voraussichtliche Aufstellung HSV:  Adler – Diekmeier, Tah, Westermann, Jansen – Badelj, Arslan – Iličević, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga

Hertha BSC

Auch Hertha spielt am Anfang der Rückrunde schlecht nur das es keinen Grund für Panik gibt und die Spieler nicht unter Druck stehen. Sie sind teilweise sehr gut gewesen, aber es war auch zu erwarten, dass sie dieses Spieltempo nicht bis zum Ende halten können. Sie wurden am Anfang der Rückrunde gegen Eintracht knapp bezwungen, haben dann gedacht, dass sie zuhause gegen Nürnberg alles wieder gut machen können. Sie haben in diesem Duell sehr offensiv gestartet, haben über ihren besten Torschützen Ramos einen Treffer erzielt, aber dann haben sie nachgelassen und bis zum Ende drei Gegentore kassiert.

Trainer Luhukay hat ein paar Veränderungen vorgenommen und Ndjeng war rechts außen, während der offensive Ronny Niemeyer vertreten hat. Das alles hat nichts besonders gut funktioniert und Pekarik kommt jetzt nach rechts außen zurück, während Cigerci wieder im Mittelfeld agieren wird. Skjelbred ist wegen einer Grippe fraglich und wenn er nicht fit wird, rutscht wieder Ronny rein.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, Lustenberger, S.Langkamp, van den Bergh – Hosogai, Cigerci – Allagui, Skjelbred(Ronny), N.Schulz – Ramos

Hamburger SV – Hertha BSC TIPP

Die Gastgeber dürfen einfach nicht verlieren. Auch ein Remis ist kein besonders gutes Ergebnis aber es ist doch besser als eine Niederlage. Wir glauben dass sie endlich besser spielen können und zwar besonders da auch Hertha am Anfang der Rückrunde nicht gerade brilliert.

Tipp: Asian Handicap 0 HSV

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,95 bei bet365 (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)