Hamburger SV – Hertha BSC 20.03.2015, Bundesliga

Hamburger SV – Hertha BSC / Bundesliga – Die beiden Vereine, die den 26. Spieltag eröffnen, befinden sich zurzeit gerade mal einen Platz oberhalb der Abstiegszone. Dementsprechend sind sie stark abstiegsgefährdet und für beide Teams ist diese Partie sehr wichtig. Die Berliner Hertha hat zwar den kleinen Vorteil, weil sie einen Punkt mehr als der HSV hat, aber ein Punkt ist überhaupt nichts in so einer Tabellensituation. In der Hinrunde gab es in diesem Duell einen 3:0-Heimsieg der Berliner. Beginn: 20.03.2015 – 20:30 MEZ

Hamburger SV

Die Hanseaten befinden sich wieder mal in einer Negativserie, die sie ganz nah an die Abstiegszone gebracht hat. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge stehen sie jetzt wieder unter großem Druck und sollten langsam anfangen, zu siegen. Dieser Druck ist umso größer wenn man gegen den direkten Mitkonkurrenten auf den Klassenerhalt spielen muss, aber was sie in den letzten Runden gezeigt haben, ist alles andere als ermutigend.

Am letzten Spieltag haben sie auswärts gegen Hoffenheim gespielt, aber nach gerade mal 20 Minuten wurde ihr Torwart Drobny rotgesperrt. Danach ging natürlich nichts mehr beim HSV, somit die 0:3-Niederlage gegen Hoffenheim verdient ist. Wenn die Hamburger zuhause spielen, sieht es jedoch besser aus, wobei man immer noch sagen muss, dass sie fast immer ziemlich torineffizient spielen. Bei der Statistik der erzielten Tore sind sie auch das schlechteste Team der Liga. Deshalb ist für ihren Trainer Zinnbauer die Wiedergenesung des Angreifers Lasogga eine sehr gute Nachricht. Zinnbauer kann sich zwar über die Rückkehr von Lasogga erfreuen, aber er muss neben den alten Ausfällen, dazu noch auf Drobny und Jiracek verzichten, was die Situation nicht leichter macht.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Westermann, Cleber, Ostrzolek – Kacar, Behrami – Holtby, Stieber, Gouadia – Lasogga

Hertha BSC

Die Berliner stehen unter weniger Druck, weil sie einerseits einen Punkt mehr als der HSV haben und andererseits spielen sie ja nicht zuhause. Ihre momentane Serie ist positiv, weil sie seit drei Spielen nicht geschlagen wurden. Die positive Serie fing mit dem Heimsieg gegen Augsburg an. Danach haben sie noch ein torloses Remis in Stuttgart herausgespielt und zuletzt ein weiteres Remis und zwar das 2:2-Heimremis gegen Schalke.

Vor allem gegen Schalke sahen sie schon gut aus und gingen auch in Führung und zwar zweimal, aber kurz vor dem Spielende glichen die Blauweißen aus Gelsenkirchen aus. Gegen Schalke war zwar die Offensive relativ gut, aber die Abwehr war nicht gut drauf. Trotz der offensichtlichen Abwehrmankos gegen Schalke kann man davon ausgehen, dass ihr Trainer Dardai nichts ändern wird, weil er einfach kaum Alternativen hat. Am letzten Spieltag war wichtig, dass der defensive Skjelbred wieder spielen konnte, aber auch der Einsatz von Ben-Hatira brachte viel offensive Frische.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger – Ben-Hatira, Stocker, Beerens – Kalou

Hamburger SV – Hertha BSC TIPP

Hier erwarten wir den klassischen Abstiegskampf, in dem die Taktik eine große Rolle spielen sollte. Keines der beiden Teams will eine Niederlage kassieren, das steht definitiv fest. Ein Remis ist zwar relativ realistisch, aber wir sind der Meinung, dass der HSV schon im leichten Vorteil ist. Der Grund dafür ist der Heimvorteil der Hanseaten, die zuhause schon nicht schlecht spielen, während die Berliner in fremden Stadien überhaupt nicht klar kommen.

Tipp: Asian Handicap 0 HSV

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,69 bei BetVictor (alles bis 1,64 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€