Hamburger SV – VfB Stuttgart 22.08.2015, Bundesliga

Hamburger SV – VfB Stuttgart / Bundesliga – Hinter diesen Clubs mit guter Tradition ist eine sehr schwierige und stressige Saison, genauer gesagt, spielen sie in den letzten paar Saisons sehr schlecht und nach dem ersten Spieltag zu urteilen, wird auch diese Saison nicht viel besser sein. Dieses Duell ist gleich ein Kellerderby, da HSV eine schwere Niederlage in München erlitten hat, während Stuttgart zuhause verloren hat. HSV hat sogar in der ersten Pokalrunde verloren, während Stuttgart mit viel Mühe triumphierte. In der vergangenen Saison waren die Stuttgarter erfolgreicher in den direkten Duellen und vor allem wichtig war ihnen der Heimsieg im Saisonfinish, während sie auch in Hamburg triumphiert haben. HSV hat zuhause gegen Stuttgart seit 2010 nicht gefeiert. Beginn: 22.08.2015 – 18:30 MEZ

Hamburger SV

Der Anfang der neuen Saison ist bei HSV identisch wie die fast gesamte letzte Saison und das bedeutet, dass sie katastrophal sind. Sie haben in der ersten Pokalrunde gegen Jena in der Verlängerung verloren und in die Verlängerung kamen sie erst nach dem sie in der Nachspielzeit den Ausgleich geschafft haben. Es ist inakzeptabel, dass sie gegen einen Gegner wie Jena zwei Gegentore in der Regulär-Zeit kassieren sowie ein weiteres in der Verlängerung, aber sie können sich jetzt damit trösten, dass sie sich nun der Meisterschaft maximal widmen können. Das Schlimmste, was ihnen passieren konnte, ist das Auswärtsspiel im München am ersten Spieltag, weil sie von Bayern regelrecht auseinander genommen werden und so war es auch am letzten Freitag.

Nur zu Beginn des Spiels konnten sie einigermaßen mithalten, aber dann kassierten sie fünf Gegentore, wobei Torwart Adler solide war, was bedeutet, dass es noch schlimmer sein konnte. Was den Angriff angeht, haben sie keine einzige richtige Torchance produziert. Auch Trainer Labbadia überraschte mit der Aufstellung ohne Kacar, Lasogga, Diaz und den erfahrenen Olic. Jetzt muss er auf den Abwehrspieler Djourou verzichten und für ihn wird Jung spielen, während G. Sakai rechts außen agieren soll. Wahrscheinlich werden auch Diaz, Kacar und N. Müller dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – G.Sakai, Jung, Spahić, Ostrzolek – Kacar, Diaz, Holtby – N.Muller, Gregoritsch – Schipplock

VfB Stuttgart

Auch die Stuttgarter wollen an die schlechte letzte Saison gar nicht denken, aber bisher gibt es nur wenige Anzeichen dafür, dass es dieses Mal vielleicht besser wird. Im Pokal sind sie eine Runde weiter, wobei Kiel sehr unangenehm war und zum Sieg sind sie erst gekommen nach dem sie im Rückstand lagen. Nach dem Spiel hat Zorniger zwei Änderungen vorgenommen und im ersten Bundesligaspiel gegen Köln liefen Neuzugang Rupp und der erfahrene Harnik auf. Sie dominierten, aber dennoch kassierten sie am Ende eine 1:3-Heimniederlage, was praktisch eine Fortsetzung der schlechten Heimpartien aus der letzten Saison ist, obwohl sie im Saisonfinish etwas besser gewesen sind.

In der Ferne haben sie viel bessere Partien abgeliefert und daher hoffen sie, dass sie diese Tradition auch im Norden fortsetzten können. Sie blieben definitiv ohne den Innenverteidiger Ruiger, der die Hauptstütze in der Abwehr sein sollte. Daher erwarten wir keine Änderungen in der Abwehrreihe, während im Mittelfeld Serey Die anstelle von Rupp spielen soll.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Tyton – Klein, Baumgartl, Hlousek, Insua – Serey Die, Gentner – Didavi, Kostic, Harnik – Ginczek

Hamburger SV – VfB Stuttgart TIPP

Beide Mannschaften haben die neue Saison schlecht eröffnet und daher ist dieses Match noch schwieriger zu prognostizieren, aber wir sind der Meinung, dass die heutigen Gastgeber dennoch schlimmer dran sind. Stuttgart ist viel gefährlicher in der Ferne und ist um etwas besser als sein heutiger Gegner, was ausreichen sollte, um keine Niederlage zu kassieren.

Tipp: Asian Handicap 0 Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,84 bei betvictor (alles bis 1,74 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€