Hamburger SV – Werder Bremen 22.04.2016, Bundesliga

Hamburger SV – Werder Bremen / Bundesliga – In diesem Derby des Nordens haben beide Teams Punkte dringend nötig, denn ihr Klassenerhalt steht unter großem Fragezeichen. Werder befindet sich in einer etwas schwierigeren Situation, da sich dieses Team auf der Playoff-Position auf den Klassenerhalt befindet und drei Punkte Rückstand auf den HSV hat. Beide Teams fuhren jeweils sieben Remis ein und weisen eine gleich schlechte Spielform vor. In den letzten fünf Runden verbuchten beide Teams jeweils einen Sieg, wobei Werder diesen Sieg in der letzten Runde verbucht hat, in der der HSV geschlagen wurde. Während der Woche wurde Werder im Pokal-Halbfinale geschlagen, während im ersten Saisonteil der HSV einen 3:1-Auswärtssieg in Bremen geholt hat. Interessant ist, dass in den gemeinsamen Duellen dieser zwei Teams vom Jahr 2010 kein Remis eingefahren wurde. Beginn: 22.04.2016 – 20:30 MEZ

Hamburger SV

Dank den etwas schlechteren Ergebnissen in letzter Zeit befindet sich der HSV wieder mal in der Nähe der Abstiegszone. In den letzten fünf Runden mussten die heutigen Gastgeber vier Niederlagen einstecken und sie schafften es, nachdem sie von Bayer und Hoffenheim geschlagen wurden, einen Auswärtssieg gegen Hannover zu verbuchen, wonach sie wieder zwei Niederlagen einstecken mussten. Viel schmerzhafter war die Heimniederlage von Darmstadt, da sie in der letzten Runde auswärts bei der starken Borussia Dortmund gespielt haben. In diesem Duell hatten die heutigen Gastgeber gar keine Aussichten, vor allem nachdem Anfang der zweiten Halbzeit Torhüter Adler einen Platzverweis bekommen hat.

Sie hielten es irgendwie mit einem Spieler weniger aus und kassierten danach nur noch ein Gegentor, wonach sie letztendlich 0:3 geschlagen wurden. Ein größeres Problem ist es jetzt, dass sie ohne Adler auskommen müssen und Veteran Drobny jetzt zwischen den Pfosten steht. Trainer Labbadia ließ Innenverteidiger Djourou wieder mal auf der Ersatzbank, Ostrzolek lief außen links auf, Lasogga rutschte im Angriff anstelle von Schipplock rein, während Kacar eine große Überraschung war. Jetzt erwarten wir neue Auswechslungen, Drobny muss zwischen den Pfosten bleiben, Djourou und Schipplock werden wahrscheinlich in die Startelf zurückkehren, wobei N. Müller vielleicht ausfallen wird, da er mit verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen hat.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Drobny – G.Sakai, Djourou, Spahic, Ostrzolek – Ekdal, Holtby – N.Müller(Gregoritsch), Ilicevic, Hunt – Schipplock

Werder Bremen

Die heutigen Gäste sind sicherlich mehr erschöpft, denn sie spielten am Dienstag im Pokal-Halbfinale gegen Bayern. In der Auslosung hatten sie kein Glück, so dass sie unter anderem auswärts spielen mussten und demnach ist die 0:2-Niederlage keine zu große Überraschung. Sie leisteten guten Widerstand und konnten der Katastrophe, die sie in letzter Zeit in München regelmäßig erleben, entkommen. Letztendlich wurden sie eliminiert und jetzt bleibt ihnen nur noch, sich maximal der Meisterschaft und dem Kampf um den Klassenerhalt zu widmen. Dies ist das erste in der Reihe sehr wichtiger Duelle und wahrscheinlich wird bis zum Ende für die heutigen Gäste alles wichtig sein, da sie vor diesem Duell gerade mal zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone haben.

Ein kleines Trostpflaster könnte die Tatsache sein, dass sie auswärts besser spielen, obwohl sie in der letzten Runde auch zuhause brilliert haben und Werder 3:2 bezwungen haben. Die Abwehr ist nicht die Beste und wenn sie den Klassenerhalt noch schaffen wollen, müssen sie einfach daran arbeiten. In München sah allerdings auch die Abwehr nicht besonders schlecht aus und man konnte wirklich bemerken, dass nach der Rückkehr von Djilobodji alles besser ausgesehen hat. Im Unterschied zu der Aufstellung, die in Wolfsburg einen Sieg verbucht hat, hat Trainer Skripnik nur eine Auswechslung vorgenommen und zwar lief Sternberg außen links anstelle von S. Garcia auf. Sie könnten jetzt womöglich wieder ihre Positionen tauschen, so dass Sternberg auf die Ersatzbank verbannt werden könnte, was wahrscheinlich die einzige Auswechslung sein wird.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiedwald – Gebre Selassie, Djilobodji, Vestergaard, S.Garcia – Fritz, Grillitsch – S.Yatabare, Junuzovic, Bartels – Pizarro

Hamburger SV – Werder Bremen TIPP

Wir erwarten einen großen Kampf im Duell dieser zwei Erzrivalen, denn beide Teams brauchen Punkte. Der HSV weist momentan eine schlechte Spielform vor, wobei auch die Abwehr ziemlich schlecht ist, während bei Werder diesbezüglich die Situation noch schlimmer ist. Demnach erwarten wir diesmal die Dominanz der Stürmer und dementsprechend auch viele Tore.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€