Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 01.11.2014

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt – Diese Partie ist das klassische Duell der Tabellenmitte. Auf der einen Seite haben wir die Gastgeber aus Niedersachsen, die den siebten Platz belegen, und auf der anderen Seite haben wir die Frankfurter Eintracht, die sich auf dem 11. Platz mit einem Punkt weniger als die 96er befindet. Die größten Gemeinsamkeiten sind die unbeständige Spielform und die vor kurzem geschehene Elimination aus dem Pokal. In der letzten Saison gab es in diesem Duell zwei Siege der 96er. Beginn: 01.11.2014 – 15:30 MEZ

Hannover 96

Die 96er sind in letzter Zeit fantastisch, aber nur für die Buchmacher, weil es fast unmöglich ist, eine vernünftige Prognose für die 96er abzugeben. Zum Saisonanfang schienen als ein sicherer Tipp, wenn sie zuhause spielen, während es sicher war, dass sie verlieren, wenn sie auswärts ranmüssen. Dann kam aber die erste Heimpleite der Saison und anschließend der erste Auswärtssieg der Saison, der sogar mitten in Dortmund geholt wurde. Im Laufe dieser Woche haben sie noch im Pokal beim VfR Aalen gespielt und haben die Partie 0:2 verloren.

Die Startelf im Pokal war nicht allzu viel verändert, sodass es keine Entschuldigung für das Pokal-Aus gibt. Nur der junge Angreifer Ballas war eine Überraschung in der Startelf. Bei dieser Partie kehrten auch Sakai und Schlaudraff ins erste Team zurück, aber die Gesamtleistung war mehr als unterdurchschnittlich. Jetzt wird es logischerweise weitere Änderungen geben, da Mittelfeldspieler Gülselam rotgesperrt ist. Für ihn sollte C. Schulz einspringen, was für Pander die Abkommandierung auf die linke Außenseite mit sich bringt. Schmiedebach kommt auch ins erste Team zurück, während Prib für den schwachen Schlaudraff spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung 96er: Zieler – H. Sakai, Marcelo, Felipe, Pander – Schmiedebach, C. Schulz – Bittencourt, Kiyotake, Prib – Joselu

Eintracht Frankfurt

Die Frankfurter hatten schon mal eine sehr schlechte Spielphase in dieser Saison, aber so schlechte Ergebnisse, wie sie zurzeit sind, hatten sie noch nicht. Sie haben nämlich eine Negativserie von drei Pleiten in Folge und darunter sind zwei Heimpleiten in der Liga und die zuletzt geschehene Pleite aus dem Pokal. Momentan ist es offensichtlich, dass sie viele Gegentore kassieren. Die löchrige Abwehr ist auch der Hauptgrund für ihre Ergebnismisere, da der Angriff bei jedem der drei Niederlagen mindestens einmal getroffen hat. Das bezieht sich am meisten auf die letzte Ligapartie, die sie nach viel Action 4:5 gegen Stuttgart verloren haben. Kurz davor wurden sie noch in Paderborn 1:3 bezwungen und zwar nachdem sie vorne lagen. An diesem Mittwoch kam noch das 1:2-Pokal-Aus gegen Borussia M´gladbach.

In diesem Pokalspiel lagen sie zu keinem Spielzeitpunkt vorne und erst gegen das Ende des Spiels ist ihnen der einzige Treffer gelungen. Wenn man sich die Startelf aus dem Pokal anschaut, dann wird es schnell klar, dass sie unbedingt die nächste Pokalrunde erreichen wollten. Von den Stammspielern war nur Angreifer Meier abwesend. Heute gegen Hannover sollte er wieder dabei sein, weil er nicht richtig angeschlagen war, sondern eine Pause bekommen hat. Der gesperrte Seferovic ist definitiv nicht dabei. Ihr Trainer Schaaf denkt sowohl über Kadlec als auch über Stendera nach, um Seferovic adäquat zu ersetzen.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Wiedwald – Ignjovski, Anderson, Madlung, Oczipka – Russ, Medojevic – Aigner, Hasebe, Kadlec (Stendera) – Meier

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt TIPP

Hier haben wir das klassische Duell zweier sehr unbeständigen Teams, die dazu noch sehr schwache Abwehrreihen haben, somit wir uns gar nicht mit dem möglichen Siege der Partie beschäftigen werden, sondern mit der Anzahl der Tore. Die Tore sollten jedenfalls keine Mangelware werden und zwar auf beiden Seiten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,65 bei betvictor (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

bet365 Willkommensbonus – 100% bis 100€ Bonus!