Hertha BSC – 1.FC Kaiserslautern, 25.02.13 – 2. Bundesliga

Dieser Zweitligaspieltag wird mit dem Duell der beiden reichsten Vereine der zweiten Bundesliga beendet. Die Berliner Hertha befindet sich momentan auf dem zweiten Tabellenplatz und hat zehn Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten FCK. In der Hinrunde gab es in Kaiserslautern ein friedliches 1:1-Remis. Beginn: 25.02.2013 – 20:15

Die Berliner haben die Situation völlig unter Kontrolle und nur ein Wunder könnte sie daran hindern direkt aufzusteigen. Sie spielen ab und zu mal ein schlechtes Spiel, aber bei solchen Spielen lassen sie meistens auch keine Niederlage zu, sondern holen ein Remis. Beim letzten Stadtderby vor zwei Spieltagen haben sie gegen Union Berlin gespielt. wo sie zuerst zwei Tore hinten lagen, aber sie rissen sich zusammen und holten doch noch ein Remis. Wenn sie aus diesem schwierigen Spiel ohne eine Pleite rausgekommen sind, dann verdienen sie definitiv den Aufstieg. Am letzten Spieltag in Aalen haben sie auch nicht brillant gespielt, aber kurz vor dem Ende des Spiels haben sie über Ndjeng den entscheidenden Siegestreffer erzielt und knapp gewonnen. Seit dem Saisonauftakt ist es offensichtlich, dass Trainer Luhukay den hochwertigsten Spielerkader aller Zweitligavereinen zur Verfügung hat, sodass nicht mal Verletzungen oder Kartensperren sein Team allzu viel zurückwerfen könnten. Gegen Union hat der linke Außenverteidiger Holland gefehlt, aber gegen Aalen kam er ins Team zurück, aber dafür war in Aalen der defensive Mittelfeldspieler Kluge gesperrt. Heute kommt Kluge zurück, was für die Defensive eine gute Nachricht ist. Die Berliner sind sehr breit und stark besetzt. In ihrer Startaufstellung kriegen Spieler wie Wagner, Hubnik, Lasogga oder Kobiashvili keinen Stammplatz und müssen auf der Ersatzbank versauern.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, Lustenberger, Brooks, Holland – Niemeyer, Kluge – M.Ndjeng, Ronny, Ben-Hatira – Ramos

Die roten Teufel aus Kaiserslautern hoffen immer noch einen der Top2-Plätze zu ergattern, aber sie sollten sich lieber auf die Verteidigung des dritten Platzes konzentrieren. In der Rückrunde haben sie bisher gut gespielt, haben sieben Punkte geholt und kein einziges Gegentor kassiert. Der Grund für den großen Punkterückstand auf die Berliner ist die schlechte Serie am Ende der Hinrunde. In der Rückrunde haben sie auch zwei schlechte Spiele abgeliefert und zwar auswärts. Der Gastauftritt bei den unbeständigen 60ern aus München ging fast nach hinten los. Erst kurz vor dem Ende haben sie mit sehr viel Glück den Siegestreffer erzielt. Am letzten Spieltag kam sogar ein Auswärtsremis beim abstiegsgefährdeten MSV Duisburg. Nur der Heimsieg gegen Dynamo Dresden war hervorragend und bei diesem Spiel hat der Angriff ausnahmsweise eine sehr gute Figur abgegeben. Gerade der gerade erwähnte Angriff ist heute problematisch, weil der beste Torschütze Idrissou in Duisburg die rote Karte bekommen hat. Idrissou wird höchstwahrscheinlich vom Winterneuzugang Hoffer vertreten, der vom italienischen Neapel geholt wurde. In den letzten zwei Ligaspielen hat Trainer Foda die gleiche Startaufstellung auf den Platz geschickt, somit heute die gleiche Startelf aller Wahrscheinlichkeit nach erneut spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung FCK: Sippel – Dick, Torrejon, Heintz, Lowe – Karl – Weiser, Kohler, Baumjohann – Bunjaku, Hoffer

Die Berliner müssen nicht unbedingt auf drei Punkte spielen, da sie genügend Punktevorsprung auf den einzigen ernst zu nehmenden Verfolger FCK haben. Andererseits stehen die Gäste stark unter Druck, keine Niederlage kassieren zu dürfen, somit sie vorsichtig spielen werden und gleichzeitig sind sie dazu noch im Angriff stark geschwächt, da ihr wichtigster Torschütze Idrissou gesperrt ist. All die Fakten bringen uns auf unseren Tipp, der auf wenige Tore abzielt.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,78 bei betvictor (alles bis 1,69 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Hertha BSC – 1.FC Kaiserslautern