Hertha BSC – 1899 Hoffenheim 06.04.2014

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim – In diesem Spiel wird nichts Großes entschieden, da sich beide Teams in der Tabellenmitte befinden. Sie haben auch gleichviele Punkte und sind sowohl von den internationalen Tabellenplätzen als auch von der Abstiegszone weit entfernt. Sie können also bis zum Saisonende ganz entspannt spielen. Hertha spielt in letzter Zeit wirklich schlecht und hatte nur Glück, gute Ergebnisse in der Hinrunde erzielt zu haben. Hoffenheim spielt von Anfangt an gleich und zwar sehr unbeständig, während es auch viele erzielte Tore sowie kassierte Gegentore gibt. Die Gastgeber haben seit sechs Runden nicht gewonnen und die Gäste haben seit drei Runden nicht verloren. In der Hinrunde hat Hertha auswärts 3:2 gewonnen und von den sieben gemeinsamen Duellen endete nur ein Duell unentschieden. Beginn: 06.04.2014 – 17:30 MEZ

Hertha BSC

Hertha spielt wirklich schlecht und da ist auch kein Krisenende in Sicht. Die Mannschaft kann das Saisonende sicherlich kaum erwarten. Ihr Ziel war der Klassenerhalt und das ist jetzt auch nicht fraglich. Vielleicht sind die Spieler aus diesem Grund einfach nicht moviert genug. Teilweise sah es so aus als ob Hertha sogar die EL-Teilnahme schaffen kann, aber dann folgte eine negative Serie von sechs Spielen ohne Sieg, die immer noch anhält. Hertha hat in den letzten vier Runden verloren und hat dabei nur ein Tor erzielt. Das war der verwandelte Elfmeter gegen Bayern.

Nach dieser Niederlage gegen die Bayern, hat Hertha auswärts in Gelsenkirchen gespielt. Der angeschlagene Schalke war zu stark, wobei aber auch Hertha mit einer kombinierten Startelf gespielt hat. Kraft war nicht vor dem Tor und auch Pekarik hat gefehlt genau wie Brooks und van den Bergh. Alle erwähnten Spieler sollte jetzt wieder in der Startelf sein, wobei aber dieses Mal Mittelfeldspieler Cigerci kartenbedingt nicht dabei sein wird.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha:  Kraft – Pekarik, Brooks, S.Langkamp, van den Bergh – Hosogai, Skjelbred – Allagui, Ronny, C.Schulz – Ramos

1899 Hoffenheim

Der neunte Tabellenplatz und der zweiteffizienteste Angriff der Liga beweisen, dass die Abwehr bei Hoffenheim der schlechtere Teils des Teams ist. Die Hoffenheimer haben die meisten Gegentore kassiert, genauer gesagt haben sie einen Gegentreffer weniger kassiert als sie Tore erzielt haben. Aber das ist nicht besorgniserregend, wenn sich die Mannschaft in der Tabellenmitte befindet. Sie weichen von ihrem Spielstil nicht ab und sie haben auch auswärts bei Bayern ihre Spieltaktik nicht geändert. Sie waren mutig und generell gesehen waren sie der bessere Rivale. Man muss ja auch berücksichtigen, wie schwer so etwas gegen die Bayern anzustellen ist. Der Gegner hat zwar mit einer kombinierten Startelf gespielt, was aber den Wert des Remis nur teilweise verringert.

Trainer Gisdol hat die Startelf seit drei Runden nicht geändert, was auch verständlich ist, da sie sehr gut spielt. Jetzt gibt es bestimmte Probleme, da Modeste verletzt ist, während auch der zweite Stürmer Schipplock nicht ganz fit ist. Im Falle dass diese zwei erwähnten Spieler nicht dabei sind, wird Roberto Firmino im Vordergrund sein, Salihovic wird im Mittelfeld etwas offensiver agieren und Herdling rutscht in die Startelf rein.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Grahl – F.Johnson, Strobl, Vestergaard, Beck – Rudy, Polanski, Salihović – Volland, Roberto Firmino – Modeste(Herdling)

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim TIPP

Die Mannschaften sind in der Tabellenmitte und können entspannt sein. Der Gastgeber ist motiviert die negative Serie zu beenden und die Gäste möchten ihre positive Serie fortsetzen. Es sollte also ein offenes Spiele auf beiden Seiten werden. Wir erwarten also ein torreiches Spiel.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,60 bei betvictor (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!