Hertha BSC – Hamburger SV 24.08.2013

Hertha BSC – Hamburger SV – Diese Partie hat auch eine gewisse Spannung, weil hier zwei Vereine aufeinandertreffen, die bisher die meisten Tore (Hertha) erzielt und die meisten Gegentore (HSV) kassiert haben. Die Berliner haben einen Heimsieg und ein Auswärtsremis, während die Hanseaten ebenfalls ein Auswärtsremis und dazu noch eine Heimniederlage haben. In den direkten Duellen der beiden Vereine waren die Hanseaten ein wenig erfolgreicher. Vor zwei Jahren feierten sie nämlich einen 2:1-Auswärtssieg in Berlin und haben dazu noch seit fünf Spielen keine Niederlage gegen Hertha zugelassen. Beginn: 24.08.2013 – 18:30 MEZ

Hertha BSC

Die Berliner haben zurzeit eine Serie von 13 niederlagenlosen Spielen in Folge. Die Serie kommt zustande, wenn man die letzten zehn Spiele der letzten Saison, die beiden Ligaspiele der aktuellen Saison und das Pokalerstrundenspiel zusammenzählt. So eine gute Serie ist natürlich sehr motivierend und höchstwahrscheinlich der Hauptgrund für eine so starke Hertha. Nicht mal Bayern oder Borussia haben einen so hohen Sieg erspiel, wie die Berliner, als sie am ersten Spieltag die Frankfurter Eintracht mit einem klaren 6:1 vom Platz gefegt haben. Anschließend gab es ein weiteres gutes Ergebnis und zwar das Auswärtsremis in Nürnberg, wobei sie bei diesem Spiel der ganzen Punkteausbeute nachtrauern, weil sie fast bis zum Ende vorne gelegen sind. Zwischen den beiden Bundesligaspieltagen bekam ihr Trainer Luhukay zwei große Probleme und zwar die Verletzungen der beiden Außenverteidiger Ndjeng und van den Bergh. Für die beiden Verletzten sprangen dann Pekarik und Holland ein, aber bisher bekam die Abwehr keine gewünschte Stabilität. Eine Überraschung gab es in der Innenabwehr und zwar der Einsatz von Janker, der sich jedoch überhaupt nicht behauptete, somit Luhukay wieder Brooks einsetzen wird. In der Offensive muss er nichts ändern und es gibt auch keinen Grund was zu ändern, weil die Offensive angeführt von Allagui sehr gut spielt.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, S.Langkamp, Brooks, Holland – Lustenberger, Hosogai – Allagui, Baumjohann, Ben-Hatira – Ramos

Hamburger SV

Der HSV zeigt in der aktuellen Saison sein gewohntes Gesicht und zwar die vollkommene Unberechenbarkeit. Die einzige Konstante ist die schwache Abwehr, die in den ersten beiden Spielen unglaubliche acht Gegentreffer kassiert hat. Nicht mal der Nationaltorwart Adler ist gut drauf, somit die Hanseaten in diesem Bereich des Teams wirklich schlecht sind. Die Offensive war am ersten Spieltag gut und erzielte in Gelsenkirchen sogar drei Tore, aber am darauffolgenden Spieltag gegen Hoffenheim (1:5-Niederlage) traf sie kein einziges Mal aus dem Spiel, sondern erzielte das einzige HSV-Tor aus einem Strafstoß. Die fünf Gegentore gegen Hoffenheim haben das Team erschüttert und wir können davon ausgehen, dass die Hanseaten jetzt einige Probleme mit ihrem Selbstvertrauen haben. Zurzeit fallen noch einige Spieler aus und zwar die gesperrten Aogo und Rincon und die verletzten Ilicevic, Kacar, Mancienne und Djourou. All die genannten Spieler würden schon die löchrige Abwehr stabilisieren, aber leider fallen sie aus. Für die enorm hohe Niederlage gegen Hoffenheim trägt ihr Trainer Fink zumindest die Teilschuld, weil er einen groben Fehler gemacht hat und zwar bei der Auswahl der Spieltaktik seiner Schützlinge. Er hätte sie nämlich viel offensiver als gegen Schalke  aufstellen müssen und das Spiel wäre in eine völlig andere Richtung gegangen. Heute wird Fink auf Rudnevs zurückgreifen, was gleichzeitig bedeutet, dass Zoua auf die Ersatzbank verbannt wird. Der Einsatz von Jensen ist fraglich, aber sollte er verletzt ausfallen, wird für ihn Jiracek einspringen.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, L.Sobiech, Westermann, Jensen(Jiracek) – Badelj, Arslan – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Rudnevs

Hertha BSC – Hamburger SV TIPP

In diesem Duell ist der Aufsteiger aus Berlin ein wenig favorisiert, aber den Sieger dieser Partie vorherzusagen, ist alles andere als einfach. Viel einfacher ist es auf die Anzahl der Tore zu tippen, da bisher beide Vereine sehr torreich gespielt haben, sodass wir heute von einem ähnlichen Szenario ausgehen.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,73 bei sportingbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!