Hertha BSC – St. Pauli, 19.11.12 – 2. Bundesliga

In der letzten Begegnung dieser Runde treffen die ehemaligen Erstligisten, die noch nie in der zweiten Liga ihre Kräfte gemessen haben, aufeinander. Das letzte Mal trafen diese beiden Mannschaften im Jahr 2005 im Rahmen des Pokals aufeinander und damals hat St. Pauli zuhause in einem sehr spannenden Spiel, das in die Verlängerung ging, einen 4:3-Sieg geholt. In Berlin trafen sie drei Mal im Rahmen der 1. Bundesliga aufeinander und beide Vereine haben jeweils einen Seig verbucht, während das letzte Match Unentschieden endete. In dieser Saison spielt Hertha viel besser und hat bereits 12 Punkte mehr auf dem Konto als der Gegner aus St. Pauli. Beide Mannschaften haben bisher fünf Remis eingefahren. Die Paulaner spielen viel besser in den letzten fünf Runden und sie wurden nicht bezwungen, während die positive Serie von Hertha doppelt so lang ist und sie hat bisher nur eine Niederlage kassiert. Beginn: 19.11.2012 – 20:15

Hertha spielt sehr gut. Das einzige was nicht so toll ist, sind sehr viele Remis, die sie spielen. Sogar vier Mal haben sie Remis eingefahren, davon zwei im eigenen Stadion, während sie bisher nur eine Niederlage kassiert haben und zwar gleich zu Beginn der Meisterschaft. Zwei Remis sind sehr wertvoll und zwar gegen Braunschweig und K`lautern, die momentan vor ihnen in der Tabelle sind, aber das Heimremis gegen Ingolstadt am vorletzen Spieltag kann man nicht als gut bezeichnen. Es endete 0:0, wobei der gegnerische Torwart einige sehr gute Totchancen verteidigt hat. Zum ersten Mal in dieser Saison haben sie kein Tor erzielt, aber das haben sie am letzten Spieltag kompensiert. Im Gastspiel gegen Sandhausen haben sie nämlich ihre beste Partie in dieser Saison abgeliefert. Es war 6:1 und jedes Tor hat ein anderer Spieler erzielt. Nun sind sie die effizienteste Mannschaft der Liga und im Durchschnitt erzielen sie über 2 Tore pro Spiel, während sie zuhause sehr wenig Gegentore kassieren, durchschnittlich nur ein Gegentor pro Spiel. Ausfallen werden die beiden Abwehrspieler Franz und Janker, aber die Abwehr spielt trotzdem sehr gut. Der Mittelfeldspieler Niemeyer ist ins Team zurückgekehrt. Trainer Luhukay freut sich darüber, dass auch die Spieler, die eingewechselt werden, Tore erzielen. In dieser Begegnung wird wahrscheinlich die gleiche Formation wie am letzten Spieltag starten.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Pekarik, Lustenberger, Brooks, Bastians – Niemeyer, Kluge – M.Ndjeng, Ronny, Schulz – Ramos.

St. Pauli hat nach einer langen negativen Serie sogar fünf Spiele in Folge ohne Niederlage gespielt und nun befinden sie sich in der Nähe der Tabellenmitte. Sie konnten sich noch besser platzieren, aber am letzten Spieltag haben sie nur ein 1:1-Heinremis gegen Bochum gespielt. Das Spiel starteten sie furios und es schien als ob der Gegner nicht in der Lage ist, sie zu stoppen. Der beste Spieler und Torschütze Ginczek hat das führende Tor auf eine sehr effektive Weise erzielt, aber sie haben mehrere weitere Torchancen verfehlt. Am Anfang der zweiten Halbzeit haben sie ein Gegentor kassiert und danach machte sich Nervosität im Team breit, sodass sie zu keinem weiteren Treffer geschafft haben. Der gutgelaunte Ginczek bekam einfach keine Unterstützung und alleine konnte er nicht viel erreichen. Die Rechtfertigung können  sie in den großen Problemen mit den Verletzungen suchen. Es fielen der Verteidiger Mohr und der Kapitän Boll aus und diese Spieler waren unter den Besten im Auswärtssieg in München, eine Runde davor. Vor diesem Gastspiel hat Trainer Frontzeck wieder Probleme, weil der Verteidiger Thorandt fünf Gelbe Karten kassierte und für dieses Duell nicht spielberechtigt ist. Gonther ist schon länger nicht dabei, sodass sie in der Abwehr mit Avevor und dem fraglichen Mohr auskommen müssen. Boll ist ebenfalls fraglich, während Bruns fehlen wird, sodass auch das Mittelfeld geschwächt ist.

Voraussichtliche Aufstellung St.Pauli: Tschauner – Kalla, Avevor, Mohr, Schachten – Funk, Kringe – Schindler, Buchtmann, Bartels – Ginczek

Unabhängig von der Tatsache, dass St. Pauli viel besser in letzter Zeit spielt, gilt die Hertha als Favorit in diesem Spiel. Die Hertha hat weniger Probleme mit den Ausfällen und sie will nicht das zweite Mal in Folge im eigenen Stadion patzen. Sie sind voller Zuversicht nach dem letzten Sieg und St. Pauli wird kaum widerstehen können.

Tipp: Sieg Hertha

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei hamsterbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1301266 ” title=”Statistiken Hertha BSC – St. Pauli “]