Karlsruher SC – St.Pauli 27.07.2013

Karlsruher SC – St.Pauli – Diesen Samstag werden zwei Duelle der zweiten Runde im Rahmen der 2.Bundesliga gespielt und wir haben uns für das Duell zwischen zwei Mannschaften entschieden, die in der ersten Runde Siege geholt haben. Der Aufsteiger Karlsruher hat einen 1:0-Auswärtssieg geholt und damit alle angenehm überrascht, während St. Pauli mit dem gleichen Ergebnis einen Heimsieg erzielt hat, also haben beide Temas keinen Gegentreffer kassiert. In der letzten Saison sind sie natürlich nicht aufeinandergetroffen, da sie nicht in der gleichen Liga gespielt haben. Aber dafür haben sie vor zwei Saisons gegeneinander gespielt und St. Paul hat in beiden Spielen ohne ein kassiertes Gegentor gewonnen. St. Pauli ist generell gesehen viel erfolgreicher in den gemeinsamen Duellen. Karlsruher hat seit 2002 nicht gewonnen.  Beginn: 27.07.2013 – 15:30 MEZ

Karlsruher SC

Karlsruher ist in der Vergangenheit auch in der Ersten Liga gewesen, aber die letzte Saison hat die Mannschaft in der 3.Liga verbracht. Die heutigen Gastgeber konnten dann den Aufstieg in die Zweite Bundesliga schaffen und haben FSV in Frankfurt bezwungen. Es ist aber noch früh zu behaupten dass sie gut genug sind um den Klassenerhalt zu schaffen. Ein guter Anfang ist sehr wichtig und auch weil sie die Saison in der 3.Liga sehr schlecht angefangen haben. Sie haben nämlich in den ersten sechs Runden nicht gewonnen und es sah so aus als ob es keine Rückkehr mehr geben wird. Später haben sie sogar 21 Spiele in Folge ohne Niederlage und neun Siege in Folge geholt. Sie haben auch als Tabellenerster und die toreffizienteste Mannschaft, sowie Mannschaft mit den wenigsten kassierten Gegentreffern den Aufstieg geschafft. Der offensive Mittelfeldspieler Calhanoglu ist der beste Spieler in der letzten Saison gewesen. Er ist aber wieder zu seinem Verein, HSV zurückgekehrt und das ist für Trainer Kauczinski ein großes Problem. Die Verstärkung Yabo aus Köln sollte  die Lösung für dieses Problem sein, genau wie Stürmer Micanski aus K´lautern, der in Frankfurt im Laufe des Spiels eingewechselt wurde.

Voraussichtliche Aufstellung Karlsruher: Orlishausen – Klingmann, Gordon, Mauersberger, Vitzhum – Peitz, Yabo – Alibaz, Hennings – Micanski, van der Biezen

St.Pauli

St. Pauli hat die neue Saison mit einem Sieg gestartet. Aber die gelieferte Leistung war nicht gerade besonders begeisterungserweckend. Die heutigen Gäste haben gegen 1860 München gewonnen und zwar durch das Tor von Stürmer Thy zehn Minuten vor dem Ende. Da sie ohne den besten Stürmer und Toptorschützen Ginczek geblieben sind, könnte die Realisation natürlich ein Problem werden, auch wenn sie Nothe von Fürth dazu geholt haben. Er hat auch am Saisonanfang nicht gerade brilliert. Er wurde von noch einem neuen Stürmer Verhoek von Rennes vertreten, aber auch er konnte sich dem Trainer nicht aufdrängen. Von den Verstärkungen sind Nehring, Halstenberg und Rzatkowski in der Startelf gewesen und alle waren  bescheiden. Sie waren auch sehr nervös und haben viele gelbe Karten eingesammelt, während Trainer Frontzecka auch Probleme mit den Verletzungen hat, da Innenverteidiger Mohr, der linke Außenspieler Schachten, sowie Mittelfeldspieler Daube und Schindler aus diesem Grund nicht dabei sind. Frontzeck wird vielleicht auch in diesem Spiel die gleiche Aufstellung rausschicken, um den Spielern noch ein Chance zu geben, bevor er sich für irgendwelche Veränderungen entscheidet.

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli:  Tschauner – Nehrig, Thorandt, Gonther, Halstenberg – Boll, Kringe – Rzatkowski, Bartels – Nothe, Thy

Karlsruher SC – St.Pauli TIPP

Beide Teams haben in der ersten Runde gewonnen, aber sie haben offensichtlich das gleiche Problem und zwar ist das die Torrealisation. Der Grund dafür ist das Fehlen der entscheidenden Offensivspieler. Deswegen erwarten wir in ihrem gemeinsamen Duell ein vorsichtiges Spiel, mit wenigen Toren.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei betvictor (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!