Mainz 05 – SC Freiburg, 19.01.13 – Bundesliga

Hier haben wir ein kleines Spitzenspiel dieser Runde, zwischen zwei Mannschaften, die große Überraschungen in dieser Saison darstellen. Keiner hat erwartet, dass in der Saisonmitte Mainz Tabellensechster und Freiburg Tabellenfünfter sein wird und dass sie die gleiche Punktezahl haben werden, jeweils 26. Sie haben auch beide jeweils 24 Tore erzielt, zuhause jeweils 14 und auswärts jeweils 10. Mainz hat mehr Punkte als Gastgeber geholt, während es bei Freiburg fast ausgeglichen ist. Aber sie haben die Punkte nicht auf die gleiche Weise erzielt, da Mainz mehr Siege, aber auch mehr Niederlagen hat und Freiburg hat öfter unentschieden gespielt. Dazu haben auch beide Teams das Pokalviertelfinale erreicht, wo sie auch aufeinandertreffen werden. Die Hinrunde haben sie beide mit Siegen beendet. In der ersten Runde in Freiburg haben sie unentschieden gespielt, während Freiburg in den vier Auswärtsspielen in Mainz nicht gewonnen hat und es war nur ein Mal unentschieden. Beginn: 19.01.2013 – 15:30

Mainz hätte die Hinrunde nicht besser ablegen können. Die heutigen Gastgeber haben sehr selten unentschieden gespielt und das beweist nur, dass sie offensiv und immer auf Sieg gespielt haben. Zuhause haben sie gegen alle Gegner sehr offensiv gespielt und das hat sich auch bezahlt gemacht. Nur Borussia Dortmund und der letztplatzierte Fürth haben sie bezwungen. Auswärts haben die Mainzer ehe verloren, aber sie haben auch in Frankfurt und beim Pokal in Gelsenkirchen gewonnen, was lobenswert ist. In der Winterpause haben sie absolut nichts verändert und das ist, angesichts ihres Spiels und der Ergebnisse in der Hinrunde auch keine Überraschung. Trainer Tuchel wird in dieser ersten Runde bestimmte Probleme mit der Aufstellung haben, obwohl es sich nicht um unersetzbare Spieler handelt. Bungert ist verletzt und das ist kein großes Handicap, wie beispielweise das Fehlen des gesperrten Kirchhoff oder des verletzten Soto. Auch Zabavnik und Choupo-Moting werden nicht mitspielen, für die es aber adäquaten Ersatz gibt.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Pospech, Svensson, Noveski, Junior Diaz – Polanski, Baumgartlinger – N.Muller, Ivanschitz, M.Caligiuri – Szalai

Was Freiburg angeht, könnte man das Gleiche wie bei Mainz sagen. Die Freiburger haben mehr erreicht als sie geplant haben und haben auch das Pokalviertelfinale geschafft. Sie haben die Punkte fast gleichermaßen zuhause und auswärts erzielt. Besonders beeindruckend sind sie in der Saisonschlussphase gewesen. In den letzten zehn Spielen wurden sie nur ein Mal bezwungen und zwar gegen Bayern. Sie haben gegen Hannover, Stuttgart und Schalke gewonnen, während sie beim Pokal eine doch etwas leichtere Aufgabe hatten, da sie nur Zweitligisten als Gegner hatten. Die Freiburger haben auch ihren Spielkader in der Pause nicht verändert, also wird Trainer Streich die Rückrunde mit den gleichen Spielern antreten. Aber gleich am Anfang werden ein paar Stammspieler fehlen. Innenverteidiger Günter ist verletzt, Mittelfeldspieler Makiadi ist in Afrika, während der offensive Mittelfeldspieler Rosenthal kartenbedingt nicht spielen kann. Auch Stürmer Freis wird nicht dabei sein, während der rechte Außenspieler Mujdza über Rückenschmerzen klagt, aber doch spielen sollte. Wenn er doch nicht fit wird, rutscht Hedenstad rein, während Makiadi von Flum vertreten wird und Rosenthal von Guede.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Mujdža, Krmas, Diagne, Sorg – Flum, Schuster – Schmid, D.Caligiuri, Guede – M.Kruse

Dies hier ist noch ein Spiel, in dem ein Heimsieg gewiss vorkommt. Mainz ist vor den eigenen Fans fantastisch gewesen und Freiburg ist eine gute Gelegenheit um diese Serie fortzusetzen, besonders da die Gäste auch deutlich angeschlagen sind. Mainz hat auch Probleme, die aber doch kleiner sind und das sollte dann für den siebten Heimsieg ausreichen.

Tipp: Sieg Mainz

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,15 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Mainz 05 – SC Freiburg