Mainz 05 – VfB Stuttgart, 15.12.12 – Bundesliga

Das Spitzenspiel der Tabellenmitte wird in Mainz ausgetragen. Stuttgart befindet sich auf dem sechsten Tabellenplatz und ist um fünf Positionen besser platziert als Mainz, aber der Unterschied beträgt nur zwei Punkte und gibt diesem Spiel das gewisse Etwas. Beide Mannschaften haben jeweils sieben Siege geholt und haben zuhause jeweils 11 Tore erzielt. Auswärts haben sie jeweils zwei Mal unentschieden gespielt und ähnlich sind sie sich auch nach der Zahl der erzielte Tore. Stuttgart ist in einer etwas besseren Spielform in letzter Zeit, aber auch in den gemeinsamen Duellen, da die Schwaben von insgesamt 12 Spielen sieben zu eigenen Gunsten gelöst haben. Aber in den letzten zwei Saisons nutzen beide Teams maximal den Heimvorteil aus und erzielen Siege vor den eigenen Fans. Stuttgart hat in Mainz seit 2005 nicht gewonnen. Beginn: 15.12.2012 – 15:30

Die heutigen Gastgeber befinden sich zurzeit auf dem 11. Tabellenplatz, aber das ist auf keinen Fall maßgebend für das was diese Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt geliefert hat. Aber die Punkte zählen und die Mainzer befinden sich mit nur vier Punkten Rückstand hinter dem drittplatzierten Borussia Dortmund. Also spielen sie eine gute Saison in der sie sicherlich nicht über den Klassenerhalt nachdenken werden. Sie sind eine von zwei Mannschaften in der Liga, die noch kein einziges Remis vor den eigenen Fans geholt haben. Das eigene Terrain ist für Mainz in dieser Saison ein großer Vorteil und da erzielt die Mannschaft auch die meisten Punkte, aber kassieren auch die wenigsten Gegentore, wobei sie auch zu den erfolgreichsten Mannschaften gehören. Nach zwei Niederlagen in Folge folgten zwei Siege in Folge und dann wieder in der letzten Runde eine Niederlage in M´gladbach. So spielen die Mainzer von Anfang an und es ist schwer vorherzusagen, was sie im nächsten Spiel anstellen werden. Es ist aber eins klar, wenn sie verlieren dann werden sie nie ganz überspielt und deklassiert, aber so sehen meistens auch ihre Siege aus. In M´gladbach haben sie in der ersten Halbzeit eine Gute Gegenwehr geboten und dann haben sie in der zweiten Halbzeit nachgelassen. Eine Runde davor haben sie zuhause Hannover mit einem Spieler weniger auf dem Platz bezwungen. Den gesperrten Torwart Wetkla hat H. Müller vertreten und so wird es wieder sein, da Wetkla immer noch nicht spielen darf. Den suspendierten Noveski wird Kirchhoff auf der Position des Innenverteidigers vertreten, während auch Zabavnik auf die Ersatzbank verbannt werden und Junior Diaz in die Aufstellung reinrutschen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: H.Müller – Pospech, Kirchhoff, Svensson, Junior Diaz – Baumgartlinger – Polanski, Soto – Ivanschitz – Szalai, S.Parker

Die Schwaben haben die richtige Spielform gefunden, wobei man die unverständliche EL-Heimniederlage gegen Molde ein wenig bei Seite legen müsste, die sie zum Glück nicht der Platzierung in die nächste Wettbewerbsrunde gekostet hat. Sie haben dieses Spiel verloren und es offensichtlich auch schnell vergessen, da sie nur drei Tage danach Schalke 3:1 bezwungen haben. Das ist in der letzten Runde passiert und das war ihr dritter Meisterschaftssieg in Folge, durch den sie endlich die EL-Plätze geholt haben. Es ist gerademal die Hinrunde vorbei und die Schwaben sind darüber sicher nicht glücklich, zumindest wenn man nach den Spielen die sie ablegen richtet. Gegen Schalke hat Stürmer Vedad Ibisevic brilliert, der vom Saisonanfang ein richtiger Anführer der Mannschaft ist, aber das war sicher das beste Spiel von ihm, in dem er auch alle drei Tore erzielt hat. Die heutigen Gäste sind in diesem Spiel auch angeschlagen gewesen und Mittelfeldspieler Harnik hat versagt. Kurz vor diesem Spiel gegen Mainz sieht die Situation mit dem Spielkader nicht gut aus, da in der letzten Runde Sakai vom Platz verwiesen wurde und Tasci darf immer noch nicht spielen. Rudiger kommt nach rechts außen und Maza bleibt auf der Position des Innenverteidigers. Den Rest des Teams wird Trainer Labbadia nicht verändern.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Rudiger, Maza, Niedermeier, Boka – Kuzmanović, Gentner – Harnik, Holzhauser, Traore – Ibišević

Die Probleme beider Teams hängen mit der jeweiligen Abwehr zusammen, wo bestimmte Spieler fehlen, während in beiden Teams die Stürmer in ihrer Topform sind. Es wird ein Duell zwischen Szalai und Ibisevic werden und sie werden wohl kaum zu stoppen sein, also erwarten wir auch viele Tore in Mainz.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,86 bei 10bet (alles bis 1,76 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!