Mainz 05 – Werder Bremen, 30.03.13 – Bundesliga

Während Mainz wieder gut drauf ist und seit sechs Spielen keine Niederlage kassiert hat, ist Werder in einer neuen Krise und hat seit fünf Runden kein Spiel gewonnen. Momentan haben die Mainzer acht Punkte Vorsprung auf Werder und befinden sich auf einem der internationalen Tabellenplätze. In der Hinrunde gab es in Bremen einen 2:1-Heimsieg der Bremer. Beginn: 30.03.2013 – 15:30

Die Mainzer spielen in der aktuellen Saison sehr beständig und haben sich bisher keine allzu langen Negativserien erlaubt. Im schlimmsten Fall hielt die Negativserie zwei verlorene Spiele in Folge an, aber in letzter Zeit spielen sie sehr oft unentschieden. In dieser Saison sind sie wieder sehr heimstark und kassieren nach Bayern München die wenigsten Heimgegentore. Vor zwei Spieltagen haben sie Bayer 1:0 bezwungen und am letzten Spieltag haben sie bei den abstiegsgefährdeten 99ern ein torloses Remis erspielt. Zurzeit hat ihr Trainer Tuchel einige verletzungsbedingte Probleme. Am meisten misst er jedoch die beiden Außenspieler Zabavnik und Junior Diaz. Aus diesem Grund muss Bell auf der rechten Außenseite und Pospech auf der Linken spielen. Eine gute Nachricht ist die Wiedergensung des Mittelfeldspielers Soto, der sofort in die Startelf befördert wird. Das bedeutet, dass N. Müller ein wenig offensiver als sonst aufgestellt wird, während Parker auf die Ersatzbank umziehen muss.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Bell, Svensson, Noveski, Pospech – Baumgartlinger – Zimling, Soto – Ivanschitz – N.Müller, Szalai

Werder ist in einer großen Krise und hat seit fünf Runden kein Spiel gewonnen. Diese schlechte Serie hat die Hanseaten ganz nah an die Abstiegszone gebracht. Die einzige Verbesserung in letzter Zeit waren die beiden Remis, die nach drei klaren Niederlagen erspielt wurden. Am letzten Spieltag haben sie Greuther Fürth zuhause empfangen und nur ein 2:2-Remis geholt. Beide Tore gegen Greuther wurden aus Strafstößen erzielt und zwar von Hunt. Beim 1:1-Auswärtsremis in M´gladbach hat das einzige Tor Ignjovski erzielt, somit es offensichtlich ist, dass ihr Angriff zurzeit keine Tore zustande bringt. Die verletzungsdingten Probleme sind die einzige Entschuldigung für ihren Trainer Schaaf. Zuletzt gegen Greuther Fürth hat Schaaf mit der Startelf ein wenig rumexperimentiert, sodass Innenverteidiger Sokratis im defensiven Mittelfeld spielen musste, während Hunt und Arnautovic auf die Ersatzbank verbannt wurden. Gerade die Einwechslungen der beiden Spieler haben eine deutliche Steigerung im Spiel der Bremer gebracht, somit sie heute sicherlich in die Startelf zurückkehren werden. Die frischen Ausfälle von Junuzovic und Ignjovski sind ein neues Problem, aber dafür haben sich Prödl und Bargfrede zu Ende erholt.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Mielitz – Gebre Selessie, Lukimya, Pavlović, Schmitz – Sokratis, Trybull – Arnautović, de Bruyne, Hunt – Petersen

Die Mainzer haben eigentlich in letzter Zeit eine standfeste Abwehr, aber jetzt spielen sie gegen einen Verein, der die meisten Gegentore kassiert. Das bedeutet, dass sie gegen Werder mit einer offensiveren Variante spielen werden, was das Spiel öffnen wird.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei betvictor (alles bis 1,62 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Mainz 05 – Werder Bremen