SC Freiburg – VfL Wolfsburg, 09.03.13 – Bundesliga

Vor der Saison hat man schon die beiden Vereine auf den Tabellenpositionen, auf denen sie sich gerade befinden, erwartet, aber in der umgekehrten Reihenfolge. Die Freiburger sind nämlich auf dem fünften Platz und haben gerade mal zwei Punkte Rückstand auf die CL-Plätze, während sich die Wölfe ganz knapp über der Abstiegszone befinden, aber immer noch sechs Punkte Vorsprung auf die gefährlichen Tabellenplätze haben. In der Hinrunde gab es in Wolfsburg einen 2:0-Sieg der Freiburger. Beginn: 09.03.2013 – 15:30

Bei den Freiburgern gewinnt man den Eindruck, dass je mehr man von einem Leistungseinbruch ausgeht, sie desto besser spielen. Die meisten Sachen geschehen ja nicht zufällig und die gute Leistung der Freiburger hält an, somit sie schon als stark eingestuft werden müssen. Sie spielen einfach voller Selbstvertrauen und sind dazu noch sehr entspannt. Am letzten Spieltag lagen sie in Nürnberg hinten, aber dann kamen doch noch der späte Ausgleich und ein Punkt. Die schönste Freiburger Geschichte ist sicherlich in der letzten Pokalrunde geschehen, als sie Mainz eliminiert haben. Die Gastgeber aus Mainz lagen in dieser Pokalpartie 2:0 vorne, aber kurz vor dem Spielende kamen zwei Treffer der Freiburger. Anschließend in der Verlängerung haben sie ein weiteres Tor erzielt und stehen jetzt im DFB-Pokalhalbfinale. Heute kommt Mujdza ins erste Team nach einer längeren Pause zurück, somit Schmid ins Mittelfeld rückt, während Guede auf die Ersatzbank verbannt wird.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Mujdža, Ginter, Diagne, Sorg – Makiadi, Schuster – Schmid, D.Caligiuri – Rosenthal, M.Kruse

Hätten die Wölfe keine gute Saison im Pokal abgelegt, dann wäre die aktuelle Saison völlig katastrophal ausgefallen. Im Pokal haben sie viel Glück mit der Auslosung gehabt, da auf sie im Viertelfinale ein Drittligist aus Offenbach wartete, aber jetzt im Halbfinale kommen die übermächtigen Münchener, somit das Finale doch in weiter Ferne steht. Die Wölfe haben aber andere Probleme, da sie sehr nah an die Abstiegszone gekommen sind. Wenn man dazu noch berücksichtigt, dass der auf dem Relegationsplatz befindliche FCA zurzeit sehr gut spielt, dann sollten sie schon mit der Angst bangen. In der letzten Runde wurden sie von Schalke mitten in Wolfsburg vom Platz gefegt und zwar mit einem klaren 4:1. Die Abwehr, die ohne den gesperrten Madlung spielen musste, hat katastrophal gespielt, aber das richtige Chaos fing erst mit der Verletzung von Naldo an. Jetzt ist ihr Trainer Hecking gezwungen mit dem Innenverteidiger-Duo Kyrgiakos-Kjaer zu spielen, somit er zu Recht sehr besorgt ist. Im Mittelfeld wird Träsch für den indisponierten Josue einspringen und Angreifer Dost wird aufgrund der schlechten Spielform auf die Ersatzbank verbannt. Für ihn kommt Perisic.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Hasebe, Kyrgiakos, Kjaer, M.Schäfer – Träsch, Polak – Vierinha, Diego, Perišić – Olić

Die Abwehr der Wölfe erweckt kein Vertrauen, aber in dieser Partie werden die Wölfe geschlossener als sonst spielen. Andererseits sind die Freiburger auch nicht allzu toreffizient. Wir erwarten hier ein Spiel, in dem einerseits der Gast auf ein torloses Remis spielen wird und andererseits die Gastgeber versuchen werden, irgendwann mal ein Tor zu erzielen, aber keinesfalls wild nach vorne stürmen werden.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,78 bei betvictor (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: SC Freiburg – VfL Wolfsburg