SC Freiburg – Werder Bremen 21.03.2014

SC Freiburg – Werder Bremen – Beide Teams befinden sich in der unteren Tabellenhälfte, aber Freiburg steht doch viel mehr unter Druck da er sich in der Abstiegszone befindet, während Werder auf dem 12. Platz ist und große sieben Punkte Vorsprung hat. Werder kann somit in diesem Duell entspannt spielen. Freiburg hat nach einer Serie von sechs Spielen ohne Sieg in der letzten Runde einen Auswärtssieg geholt. Werder hat seit fünf Runden nicht verloren, obwohl aber Remis dominieren. Auch in der letzten Runde hat Werder unentschieden gespielt. Das Hinspiel in Bremen ging torlos aus, aber Werder hat in Freiburg die letzten sechs Auswärtsspiele nicht verloren und zwar hat er fünf davon gewonnen. Beginn: 21.03.2014 – 20:30 MEZ

SC Freiburg

Freiburg wurde von vielen Fußballfans bereits abgeschrieben und zusammen mit Braunschweig in die zweite Liga geschickt. Aber dann hat diese Mannschaft alle überrascht und auswärts beim direkten Mitkonkurrenten auf den Klassenerhalt gewonnen. Es war gegen Eintracht in Frankfurt und die Freiburger sind somit wieder im Rennen. Sie stehen natürlich immer noch sehr unter Druck und zwar besonders jetzt gegen Werder. Trainer Streich hat für das Spiel in Frankfurt einen Spieler ausgewechselt und das war dann auch ein Volltreffer. Der Neuzugang Guede hat nämlich brilliert und zwei Tore erzielt, obwohl aber Torwart Baumann der beste Einzelspieler des Duells gewesen ist.

Auch die zwei Spiele davor als die Freiburger in Berlin unentschieden und dann gegen Borussia Dortmund knapp verloren haben, sind gute Erfolge gewesen und haben die guten Partien von Freiburg angekündigt. Jetzt würde Streich sicher nichts ändern wollen, wenn er nicht dazu gezwungen wäre. Fernandes kann nämlich kartenbedingt nicht spielen und Schmid ist im letzten Spiel verletzungsbedingt früher auswechselt worden. Somit sollten Klaus und Coquelin in die Startelf reinrutschen.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg:  Baumann – Sorg, Krmas, Ginter, C.Gunter – Schuster, Coquelin – Klaus, Darida – Guede, Mehmedi

Werder Bremen

Seit der Katastrophe Anfang Februar zuhause gegen Borussia Dortmund hat Werder kein Spiel mehr verloren. Drei Remis und zwei Siege haben ausgereicht um von der Gefahrenzone wegzukommen und die Mannschaft kann auch entspannt weiterspielen. In diesen fünf Spielen hat Werder das eigene Abwehrspiel deutlich verbessert und das ist auch der Grund für die besseren Ergebnisse. Die Mannschaft hat nämlich nur zwei Gegentore in den zwei Heimremis gegen M´gladbach und in der letzten Runde gegen Stuttgart kassiert und beide Male konnte Werder den Rückstand aufholen. Die heutigen Gäste haben zwei Siege geholt ohne dabei ein kassiertes Gegentor und zwar in sehr wichtigen Spielen gegen Mannschaften die sich an der Tabelle unter ihnen befinden. Logischerweise verändert Trainer Dutt in letzter Zeit die Startelf nicht und die letzten drei Spiele hat die gleiche Mannschaft gespielt.

Auch jetzt gibt es keinen Grund für Veränderungen der Startelf, da es keine Probleme mit den Karten sowie mit den Verletzungen gibt, wobei nur Stürmer Petersen im Spiel gegen Stuttgart schlapp gewesen ist. Er wird sicherlich noch eine Chance bekommen und vielleicht stellt Dutt auch Makiadi ins Mittelfeld, da dieser in der letzten Saison für Freiburg gespielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wolf – Ignjovski, Prodl, Lukimya, Caldirola – Bargfrede, Junuzović(Makiadi) – Obraniak, Hunt – di Santo, Petersen

SC Freiburg – Werder Bremen TIPP

Die Statistik spricht für die Gäste aber Freiburg muss gewinnen. Wir erwarten dass die Gastgeber offensiv agieren, während die Gäste in Freiburg sowieso immer toreffizient spielen.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,95 bei betvictor (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)