braunschHier haben wir das Duell zweier unterschiedlichen Vereine, da die Braunschweiger ganz neu in der zweiten Bundesliga sind und die Löwen aus München sind seit Jahren ein etabliertes Mitglied der zweiten Liga. Dementsprechend sind die Ambitionen der beiden Kontrahenten auch verschieden. Der heutige Gastgeber versucht die zweite Liga zu überstehen und die 60er wollen in die erste Liga aufsteigen. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine war im Jahre 2007 und da gewannen die 60er ihr Heimspiel. Beginn: 17.07.2011 – 15:30

Ansonsten haben die Braunschweiger in der letzten Saison im großen Stil die dritte Liga beherrscht. Sie hatten gerade mal fünf Niederlagen in der regulären Saison und mit einem großen Abstand die meisten erzielten Tore und die wenigsten kassierten Gegentore. Die Tatsache, dass sie hinter dem zweiten Aufsteiger Dynamo Dresden ganze 20 Punkte Vorsprung am Ende der Saison hatten, sagt sehr viel über ihre Dominanz in der dritten Liga aus. Man muss aber jetzt dazu sagen, dass die zweite Liga viel stärker ist, sodass solche Parameter erst mal nicht sehr interessant sind. Eine andere Sache ist eher wichtig und zwar die Tatsache, dass sie das kleinste Budget zur Verfügung haben. In der Sommerpause haben zwei wichtige Angreifer den Verein verlassen und zwar Bellarabi und Calamita. Außerdem ist noch der wichtige Mittelfeldspieler Amrhein gegangen. Bei den neuen Spielern gibt es keine großen Namen, aber wir wollten zumindest zwei Spieler erwähnen und zwar Verteidiger Correia und Mittelfeldspieler Zimmermann. Die Spielerabgänge müssen also mit dem vorhandenen Spielerkader kompensiert werden. Man kann davon ausgehen, dass sie weiterhin sehr offensiv spielen werden, aber die große offene Frage ist, ob dies gegen viel stärkere Vereine gelingen wird. Da die Braunschweiger zwei wichtige Angreifer verloren haben, werden sie vorerst auf das Spielsystem mit nur einer Spitze umstellen und zwar Cumbala sollte der gesetzte Stürmer sein.

Voraussichtliche Aufstellung Braunschweig: Petković – Petersch, Henn, Correia, Reichel – Theuerkauf – Zimmermann, Vrančić, Kruppke, Boland – Cumbala{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die 60er haben eine weitere durchschnittliche Saison hinter sich, aber wenn man bedenkt, welche großen finanziellen Sorgen sie hatten, dann erscheint die Tabellenplatzierung als nebensächlich. Die Existenz des Vereins stand auf dem Spiel, aber dieses Problem ist jetzt gelöst, da sie jetzt einen finanzkräftigen Sponsor haben. Mit dem neuen arabischen Sponsor erwartet man sehr viel und dementsprechend haben sie auch eingekauft. Es wurden 18 neue Spieler geholt und gleichzeitig haben den Verein nur 5 Spieler verlassen. Trainer Maurer hat jetzt 32 Profispieler zur Verfügung, was kein anderer Trainer der zweiten Liga hat. Keiner der Spielerabgänge war sehr wichtig, aber dafür wurden einige sehr interessante Spieler geholt. Der klangvollste Name ist Benjamin, der vom HSV kam, aber erst muss er zu Ende genesen, weil er verletzt gewesen ist. Eine weitere wichtige Verstärkung ist Torwart Ochs von Nürnberg, aber er wird vorerst auf der Bank bleiben, weil der erfahrene Kiraly den Vorzug erhalten wird. Zwei neue Außenverteidiger Malura und Feick sind ebenfalls echte Verstärkungen und werden sofort ins kalte Wasser der zweiten Liga reingeworfen. Der Rest des ersten Teams bleibt vorerst unverändert. Am Anfang der Saison werden noch einige Spieler verletzungsbedingt fehlen, wie der eben erwähnte Benjamin oder Aygun, Aigner oder Schwarz. Ansonsten versuchen die Löwen seit Jahren einen sehr offensiven Spielstil zu praktizieren und in der neuen Saison erwarten wir eine ähnliche Spielweise. Wenn noch die eben aufgezählten Ausfälle genesen, sollte man die 60er als einen sehr ernstzunehmenden Aufstiegskandidaten auf der Rechnung haben.

Voraussichtliche Aufstellung 1860: Kiraly – Malura, Schindler, Buck, Feick – D.Stahl, Bulow – Bierofka, D.Halfar – Volland, Lauth

Die Gastgeber haben den Aufstieg mit einer überragenden Dominanz geschafft und in Braunschweig herrscht momentan eine wahre Euphorie um den Verein herum. Da ist aber normal, wenn ein Aufsteiger das erste Spiel in einer höheren Spielklasse zuhause spielen darf. Wenn noch dazu der Gegner so hochwertig ist, dann sind die Euphorie der Fans und die Motivation der Spieler noch größer. Mit so einem heimischen Publikum und vor allem wegen der Tatsache, dass der Gast aus München viele neue Spieler in seinen Reihen hat, glauben wir an einen Sieg der Braunschweiger oder zumindest an ein Spiel, das sie nicht verlieren werden.

Tipp: Asian Handicap 0 Eintracht Braunschweig

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei 188bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010