fsv_frankDas ist ein klassisches Derby des Tabellenendes in dem sich zwei Mannschaften treffen, die sich unter den gefährdetsten befinden. Der Gastgeber ist momentan einen Platz über der Abstiegszone und gleich unter ihm ist Ingolstadt, mit zwei Punkten weniger. Sie haben die Positionen nach der letzten Runde getauscht, als Frankfurt gewonnen und Ingolstadt unentschieden gespielt hat. Man muss aber erwähnen dass sie im dem Stil weitergemacht haben, in dem sie auch im ersten Saisonteil gespielt haben, da Frankfurt als Gastgeber schlecht ist und Ingolstadt als Gast. Angesichts dessen hat der Gastgeber in den fünf Duellen der Zweiten Liga bis jetzt noch nie gesiegt. Im ersten Saisonteil ist es in Ingolstadt 1:1 gewesen. Beginn: 10.02.2012. – 18:00

FSV Frankfurt hat den zweiten Saisonteil großartig angefangen, da sie zu Gast bei Duisburg gewonnen haben, aber das ist nichts Ungewöhnliches, da das schon der dritte Sieg von Frankfurt in dieser Saison gewesen ist und alle sind zu Gast passiert. FSV Frankfurt ist die einzige Mannschaft der Liga die noch keinen zu Hause besiegt hat, wobei sie zehn Spiele gespielt haben. Sie sind Rekordhalter darin dass sie sogar sechsmal zu Hause unentschieden gespielt haben. Negative Rekordhalter sind sie darin dass sie nur sieben Tore vor den eigenen Fans erzielt und die wenigsten Punkte verbucht haben, nur sechs. Also könnte man meinen dass der zweite Saisonteil dem ersten ähneln könnte, obwohl es zu bestimmten Veränderungen gekommen ist. Als erstes haben sie den Trainer gewechselt und anstatt Boysen ist Benno Möhlmann gekommen, der seine letzte Stelle gerade in Ingolstadt gehabt hat, wo er Mitte November letzten Jahres gefeuert wurde. Das bedeutet dass er den Gegner ziemlich gut kennt, was gar nicht so unwichtig ist. Sie haben auch bei dem Spielkader etwas verändert und der ersten Runde in der Fortsetzung nach richtend, haben sie es mit den Verstärkungen getroffen. Sie haben von dem Erstligisten Kaiserslautern den Mittelfeldspieler Amri und Stürmer Micanski ausgeliehen. Der zweite hat beide Tore in Duisburg getroffen, während Amri unter den besseren gewesen ist. Aber der echte Held ist Torwart Klandt gewesen, der ein paar schwere Bälle gestoppt hat.

Voraussichtliche Aufstellung FSV Frankfurt: Klandt – Huber, Schlicke, Gledson, Teixeira – Heitmeier, Cinaz – Amri, Gaus – Yelen, Micanski Werbung2012

Ingolstadt hat den zweiten Saisonteil mit einem Remis zu Hause angefangen, aber da der Gegner der Tabellenführende Fortuna Düsseldorf gewesen ist, ist das gar nicht mal so schlecht. Ingolstadt ist in einer Serie von drei Matches ohne Niederlage und das Hauptproblem dieser Mannschaft sind im Gegensatz zu FSV Frankfurt die Gastspiele. Sie haben zehn Mal außerhalb des eigenen Terrains gespielt und keinen besiegt, haben aber nur zwei Remis verbucht und haben die wenigsten verbuchten Punkte zu Gast in der ganzen Liga. Nur zwei Remis und beide seit dem Trainer Oral gekommen ist und das zweite Remis ist in der letzten Runde vor der Pause bei Erzgebirge gewesen. Auch Ingolstadt hat in der Wintertransferzeit Verstärkungen geholt. Sie haben neue Spieler im Angriff und in der Abwehr geholt. In den Angriff sind Nemec, interessant auch aus Kaiserslautern, sowie Schaffler aus 1860 München gekommen. Die Abwehr haben sie mit dem rechten Außenspieler Heller aus Mainz verstärkt, sowie mit zwei Innenverteidigern, Gunesch aus St. Pauli und Hornschuh aus Dortmund. Das Problem ist das in der Pause Spieler gegangen sind. Der Stammschütze des Teams Buddle ist gegangen. Er hat im ersten Saisonteil sechs Tore verbucht. Gunesch, Heller und Nemec haben gegen Fortuna von der ersten Minute an gespielt, haben sich aber nicht gerade bewiesen. Man sollte auch erwähnen dass Ingolstadt in den letzten 20 Minuten einen Spieler mehr gehabt hat, was sie nicht ausgenutzt haben. Es wird interessant sein zu sehen ob sie gegen den schwächsten Gastgeber der Liga siegen können.

Voraussichtliche Aufstellung Ingolstadt: Ozcan – Gorlitz, Biliskov, Gunesch, Schafer – Leitl, Ikeng, Matip. Heller – Buchner, Nemec

Den statistischen Angaben die wir in der Analyse erwähnt haben, sowie der Tradition der gemeinsamen Duelle nach, drängt sich ein Remis als das realste Ergebnis dieses Matches auf. Der schlechteste Gastgeber und der schlechteste Gast treffen sich und wenn irgendeiner siegen sollte, dann hat da FSV Frankfurt doch einen leicht Vorteil, wenigstens wegen des Sieges in der letzten Runde.

Tipp: Asian Handicap 0 FSV Frankfurt

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,77 bei 188bet (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010