Tipp 2. Bundesliga: MSV Duisburg – Energie Cottbus

duisburgDieses Spiel kann man auf jeden Fall, wenn man nach den Ambitionen der beiden Vereine geht, das Spitzenspiel nennen. Beide Vereine versuchen den Sprung in die erste Liga und haben genügend Spielermaterial für dieses Vorhaben. Die Duisburger Zebras haben die Saison mit einer Niederlage eröffnet und die Cottbuser mit einem knappen Heimsieg. Das letzte direkte Aufeinandertreffen in Duisburg endete ohne einen Sieger. Beginn: 22.07.2011 – 20:30

Die Duisburger haben eigentlich große Ambitionen, aber schon der erste Spieltag holte sie auf den Boden der Tatsachen. Sie haben viele Spieler abgegeben und wenn man all die Neuzugänge und all die Abgänge zusammenzählt, dann ist der MSV der Spitzenreiter bei der Anzahl der getätigten Transfers. Die Spielerabgänge waren also zahlreich, aber auch schwerwiegend. Dafür wurden einige gestandene Profispieler geholt, die neben der Erfahrung auch die nötige Qualität besitzen. Das einzige Problem, das noch offen ist, ist die fehlende Abstimmung der Neuzugänge. Dies sah man direkt am ersten Spieltag. Die Weggänge des Torwarts Herzog und des Verteidigers Koch haben sich in drei Gegentoren in der ersten Halbzeit gezeigt. Die Abgänge der Mittelfeldspieler Banovic und Trojan und der Stürmer Maierhofer und Schaffler wurden bisher noch nicht so stark bemerkt, da die Neuzugänge Wolze und Jula sofort eine sehr gute Partie geboten haben. Trotz zwei erzielter Tore muss man sagen, dass die acht Neuen noch gar nicht geordnet sind. Am ersten Spieltag in Karlsruhe gingen die Zebras früh in Führung, aber innerhalb von nur sechs Minuten lagen sie schon 1:2 hinten. In der 22. Minute legte der KSC sogar einen Treffer nach. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schaffte der MSV den Anschlusstreffer, aber dann kam die große Nervosität und manifestierte sich in der roten Karte des neuen Defensivspielers Pliatsikas. Jetzt ist Trainer Sasic gezwungen irgendwas zu ändern, aber die Abwehrreihe war sowieso reif für Änderungen. Eine erneute Pleite kann sich der MSV nicht leisten, somit heute eine offensiveingestellte Startformation erwartet wird.

Voraussichtliche Aufstellung MSV: Fromlowitz – Kern, Bollmann, Bruno Soares, Karimow – Hoffmann, Šukalo – Brosinski, Wolze – Kastrati, Jula{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Cottbuser sahen am ersten Spieltag auch nicht hervorragend aus, aber trotzdem gewannen sie das Spiel. Sie waren aber die klaren Favoriten gegen Dynamo Dresden. Trotz der Favoritenrolle ging zuerst Dynamo in Führung. Nach dem Rückstand riss sich das Team zusammen und drehte noch das Ergebnis um. Am ersten Spieltag haben wir die Spielerabgänge detailliert analysiert und jetzt widmen wir uns der Leistung der Neuzugänge. Trainer Wollitz hat sich überraschenderweise für eine Taktik mit nur einer Spitze und mit drei offensiven Mittelfeldspielern entschieden. Die einzige Spitze war Rangelov, der aus Dortmund geholt wurde. Im Gegensatz zu Duisburg war Rangelov die einzige Verstärkung, die in der Startformation gestanden hat. All die anderen Neuzugänge kamen entweder später rein oder sie blieben auf der Ersatzbank. Das Erstaunliche war, dass die Cottbuser nach dem Rückstand gar nicht in Panik ausgebrochen sind. Trainer Wollitz hat einfach die richtigen Schachzüge vorgenommen und das Ergebnis wurde prompt umgedreht. Zusammenfassend gesagt war die Saisoneröffnung der Cottbuser gar nicht mal schlecht, somit man mit Energie rechnen sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Energie: Kirschbaum – Straith, Hunemeier, Brzenska, Bittroff – Kruska, Bittencourt – Reimerink, Kronaveter, Adlung – Rangelov

Obwohl wir einen leichten Vorteil auf der Seite der Zebras sehen, erscheint uns die Prognose über den Sieger der Partie als zu schwierig. Auf der anderen Seite sahen die Cottbuser relativ gefährlich aus. Wir schauen uns lieber den möglichen Spielverlauf an. In beinahe allen vorherigen Aufeinandertreffen zwischen den beiden Vereinen gab es einige Tore und gleichzeitig erscheinen uns beide Abwehrreihen als relativ instabil, sodass der Tipp auf ein torreiches Spiel als sehr logisch aussieht.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010