Tipp 2.Bundesliga: MSV Duisburg – FC St. Pauli

duisburgVon den drei Matches der zweiten Liga die diesen Freitag gespielt werden, sieht das Match in Duisburg am interessantesten aus. Es handelt sich nämlich um zwei Mannschaften, die vor nicht so langer Zeit auch in der Ersten Liga gespielt haben. Duisburg ist weit davon entfernt wieder in die Erste Liga zurückzukehren und ist sogar der dritten Liga näher. St. Pauli ist auf dem vierten Platz und sehr nahe den Mannschaften, die ernsthafte Kandidaten für die Platzierung in die Eliteklasse sind. Der Gastgeber hat diesen zweiten Saisonteil schlecht gestartet und St. Pauli hat eine hälftige Arbeit geleistet. Im ersten Saisonteil hat St. Pauli mit 2:1 auf eigenem Terrain durch das Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit gefeiert. Man sollte aber auch erwähnen dass sie bei den letzten zwei Gastspielen in Duisburg gefeiert haben. Beginn: 17.02.2012. – 18:00

Für Duisburg ist das hier noch eine fehlgeschlagene Saison und schon seit einigen Runden ist es klar gewesen, dass der angekündigte Kampf um die höchste Platzierung ins Wasser fällt. In den ersten fünf Runden haben sie nicht gewonnen und sind so in eine nicht beneidenswerte Situation gekommen. Mitte November haben sie den Trainer gewechselt und Sasic hat dann Oliver Reck ersetzt, der im Finish des ersten Teils die Situation ein wenig stabilisiert hat. Das hat aber nur für einen kleinen Schritt Richtung Tabellenmitte ausgereicht. Aber am Anfang des zweiten Saisonteils hat Duisburg wieder sehr schlecht gespielt und in beiden Begegnungen wurden sie besiegt. Jetzt sind sie wieder sehr nach an der Ausstiegszone und somit ist auch der Imperativ bei diesem Spiel größer. Das größte Problem der Mannschaft von Duisburg, auch die Gastspiele wo sie nur einmal gewonnen haben mitgezählt, sind die Stürmer. Duisburg ist nicht gerade eine uneffektive Mannschaft, da sie insgesamt 27 Tore verbucht haben. Aber diese Tore verbuchen hauptsächlich die Mittel- und Abwehrspieler. Es ist ein wenig unglaublich dass der beste Schütze des Teams Bajic sechs Tore hat und der Mittelfeldspieler Brosinski vier. Der beste Stürmer ist Jula mit nur drei erzielten Toren. Deswegen haben sie in der Winterpause zwei Stürmer geholt und zwar den jungen Jevtic und den etwas erfahreneren Polen Zahorski. Zahorski hat in beiden Matches am Anfang des zweiten Teils gespielt, hat aber nicht getroffen und wieder hat Bajic einen und der defensive Mittelfeldspieler Sukalo zwei Stück erzielt. Die Abwehr hat sechs Tore in zwei Matches kassiert und das hat nicht mal für einen Punkt ausgereicht. Trainer Reck hat es mit bestimmten Veränderungen in der Formation versucht, aber das hat nicht besonders geholfen und jetzt werden sie wieder zu dem alten System, aber auch den Spielern zurückkehren.

Voraussichtliche Aufstellung Duisburg: Wiedwald – Berberović, Bruno Soares, Bajić, B.Kern – Šukalo – Brosinski, Wolze, Gjasula – Jula, Domovchiyski Werbung2012 

Die zu Hälfte gemachte Arbeit in den ersten zwei Runden der Saisonfortsetzung ist für die Mannschaft von St. Pauli keine zufriedenstellende Leistung, da sie Ambitionen für die erste Liga haben. In der ersten Runde sind sie in Aachen bei Alemannia eine sehr leichte Beute gewesen und zwar indem sie in den ersten 15 Minuten zwei Tore kassiert haben. Auch das zweite Match zu Hause gegen Bochum hat schockierend angefangen und zwar durch ein kassiertes Tor im ersten Drittel des Spiels. Bis zum Ende mussten sie sich wirklich Mühe geben um das Ergebnis zu wenden. Vielleicht hätten sie es auch nicht geschafft, wenn bei den Gästen ein Spieler keinen Platzverweis erhalten hätte. Sie haben in der Wintertransferzeit keine besonderen Verstärkungen geholt, haben aber auch keine Spieler verloren. Eine Entschuldigung für die Niederlage in Aachen kann auch die Tatsache sein, dass Schachten und Bartels nicht spielen konnten. Sie haben beim großen Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Ende des ersten Saisonteils die fünften Gelben Karten bekommen. Wie sehr der linke Außenspieler Schachten gefehlt hat, hat am besten das Match gegen Bochum gezeigt, als dieser Spieler beide Tore verbucht hat. Ein großes Problem für Trainer Schubert ist die Verletzung des Torwarts Tschauner und auch Taky ist schon seit längerem nicht dabei. Es ist zu erwarten dass Schubert die Aufstellung aus der letzten Runde nicht zu sehr verändert, wobei Bruns Wahrschielich den Vortritt vor Schindler bekommen wird.

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli: Pliquett – Volz, Zambrano, Thorandt, Schachten – Boll, Funk – Bruns, M.Kruse, Bartels – Saglik

Beide Rivalen verbuchen und kassieren Tore am Anfang des zweiten Teils. Bei Duisburg kommt das etwas mehr zur Geltung, da öfters mal die Abwehrspieler treffen, während sie die Abwehr vernachlässigen. Auch bei St. Pauli haben die Stürmer in den ersten zwei Runden nichts Großartiges gezeigt und jetzt ist es vielleicht an der Zeit es zu machen. Deswegen erwarten wir ein Match mit vielen Toren.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,88 bei 188bet (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010