paderbornDas ist ein ziemlich interessantes Duell zweier Mannschaften der Tabellenmitte, die auf eine ganz unterschiedliche Art und Weise zu Punkten kommen. Der Gastgeber hat zuhause bis jetzt eine sehr schlechte Leistung gezeigt und die meisten Punkte hat er auswärts geholt, während die Gäste alle Punkte zuhause geholt haben. In der letzten Saison trafen die beiden Vereine in der zweiten Liga aufeinander und Paderborn hat in Ingolstadt gefeiert, während Ingolstadt im eigenen Stadion ein Remis erreicht hat. Beginn: 23.09.2011. – 18:00

Die Mannschaft aus Paderborn hat im bisherigen Saisonverlauf ganz ungewöhnliche Ergebnisse gehabt, aber sie haben sicherlich nichts dagegen. Sie befinden sich momentan auf dem achten Platz und haben mehr Punkte, als sie es vor dem Saisonbeginn erwartet haben. Dass sie die meisten Punkte auswärts geholt haben, ist überhaupt nicht wichtig, genau wie die Tatsache, dass sie noch keinen Gegner im eigenen Stadion bezwungen haben. Sie haben auswärts drei Siege, ein Remis und acht Tore erzielt. Aber da sie heute die Gastgeber sind, werden wir die Heimbilanz, die nicht gerade lobenswert ist, ein wenig näher analysieren. Außer dem fehlenden Heimsieg sollte noch erwähnt werden, dass im eigenen Stadion nur ein Tor gelungen ist. Aber dafür haben sie nur zwei Gegentore kassiert. Alles in allem ist das eine ziemlich seltsame Leistung mit vielen Kontroversen, was auch dieses Match sicherlich ziemlich interessant macht. Das Gute für Paderborn ist, dass sie gerade die beste Partie in der letzten Runde gezeigt haben, als sie Bochum 4:0 deklassiert haben. Schon das dritte Spiel hintereinander haben sie kein Gegentor kassiert, sogar in Frankfurt bei der Eintracht gab es kein Gegentor. Trainer Schmidt hat ansonsten keine größeren Probleme mit den Verletzungen und wird sicherlich die Aufstellung, die in der letzten Runde überzeugend gewonnen hat, nicht verändern. Am meisten wird wieder von dem Angriffsduo Proschwitz-Brandy erwartet, das zuletzt die Bochumer auseinandergenommen hat.

Voraussichtliche Aufstellung Paderborn: L.Kruse – Wemmer, Mohr, Gonther, Bertels – Krosche, Alushi – Meha, Bruckner – Brandy, Proschwitz{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Ingolstadt ist ebenfalls mit der bisherigen Leistung nicht zufrieden, da die Ingolstädter vier Punkte weniger als Paderborn haben und etwas tiefer in der Tabelle stehen. Das Problem von Ingolstadt sind gerade die Gastauftritte. Zuhause hat diese Mannschaft noch kein Spiel verloren. Bei beiden Heimsiegen sind sie sehr effektiv gewesen. Das sind übrigens Spiele mit vielen Toren gewesen und als sie unentschieden gespielt haben gab es wenige oder gar keine Tore. Die Gastauftritte von ihnen sehen verzweifelt aus und zusammen mit Dresden sind sie das einzige Team, das noch keinen Auswärtspunkt hat. Dazu noch haben sie 13 Gegentore kassiert, wonach sie das schlechteste Team der Liga sind, genau wie in der Kategorie der kassierten Gegentore. Alle vier Niederlagen sind ziemlich klar gewesen. Dabei haben sie nur zwei Tore erzielt. Den Unterschied zwischen den Auftritten auf eigenem und fremdem Terrain zeigen am besten die zwei letzten Matches. In der letzten Runde haben sie Dynamo 4:2 bezwungen, indem sie die Führung der Gäste zum eigenen Gunsten gewendet haben, während eine Runde zuvor sie Diejenigen gewesen sind, die in Berlin bei Union geführt haben um am Ende 1:4 bezwungen zu werden. In diesen zwei Matches haben fast die gleichen Spieler gespielt. Das einzige Handicap ist, dass der rechte Außenspieler Gorlitz nicht spielen kann, weil er wegen einer roten Karte immer noch gesperrt ist.

Voraussichtliche Aufstellung Ingolstadt: Kirschstein – Bambara, Pisot, Biliškov, Schafer – Matip, Leitl – Buchner, Gerber – Mo.Hartmann, Buddle.

Eine sehr merkwürdige Mischung, in der ein schlechter Gastgeber und noch schlechterer Gast aufeinandertreffen, erschwert ein wenig die Analyse. Es ist klar, dass einer der Vereine die Negativserie unterbrechen muss, was auch immer geschehen mag. Uns scheint es, als ob Paderborn doch in einer besseren Spielform ist, da die Abwehr der Paderborner seit drei Spielen kein Gegentor kassiert hat und sie haben nach dem großen Sieg bei Bochum viel Selbstvertrauen gewonnen. Die Quote auf den Heimsieg ist hoch, aber wir sollten den Einsatz nicht übertrieben hoch ansetzen.

Tipp: Sieg Paderborn

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,12 bei 12bet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010