Das letzte Spiel des ersten Rückrundenspieltags findet in der Pfalz statt, wo der FCK die Geißböcke empfängt. Die Gastgeber sind zwar nicht direkt abstiegsgefährdet, aber man kann auch nicht behaupten, dass der Vorsprung von sechs Punkten auf den Relegationsplatz einen sicheren Abstand darstellt. Die heutigen Gäste wären jedoch froh, wenn sie eine ähnliche Tabellensituation hätten, weil die Kölner eben auf diesem Relegationsplatz überwintert haben. Beginn: 16.01.2011 – 17:30

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es keinen einzigen Sieg der Kölner. In den letzten vier Aufeinandertreffen in Kaiserslautern gab es lediglich zwei Remis und zwei Siege der Lauterer. Das Hinspiel in Köln gewann der FCK 3:1.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a href=“http://10bet.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Die roten Teufel aus Kaiserslautern haben in der Winterpause keinerlei Veränderungen im Spielerkader vorgenommen. Der Aufsteiger spielte ansonsten eine relativ gute Hinrunde, man behielt den Abstand zu der Gefahrenzone und sechs Punkte sind ein relativ guter Vorsprung, der jedoch auch ganz schnell schmelzen könnte. Das heißt, dass sie weiterhin ihre jungen Offensivkräfte Lakic, Ilicevic und Moravek einspannen müssen. Man merkt dem Trio vor allem die Spielfreude an. Es passiert öfters, dass sie einen Lauf in einer Partie bekommen und dann der Gegner regelrecht auseinander genommen wird, aber so eine Spielweise birgt auch gewisse Gefahren. Wenn es nämlich nicht gut läuft, dann werden sie selber vom Gegner vom Platz gefegt. Man muss aber dem Team des jungen Trainers sicherlich einen großen Kampfgeist bescheinigen, was nicht unwichtig ist, weil sein Team schon leicht unterbesetzt ist. Wenn sie weiterhin so kämpferisch auftreten, dann sollte der Klassenerhalt locker klappen, aber sie müssen definitiv vom Spiel zum Spiel denken und jeden Gegner mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen. Ein Ausruhen kommt auch heute nicht in Frage, vor allem wenn man bedenkt, dass der erfahrene Mittelfeldspieler Tiffert nicht dabei ist. Man kann ihn zwar irgendwie ersetzen, aber mit ihm wäre man viel kompakter im Mittelfeld.

Voraussichtliche Aufstellung FCK: Sippel – Dick, Amedick, Rodnei, Jessen – Petsos, de Wit – Kirch, Moravek, Ilicevic – Lakic

Die Kölner haben eine ganz schlechte Hinrunde hinter sich gebracht. Die zweitschlechteste Torausbeute der Liga und die viertschlechteste Abwehr der Liga haben als das Ergebnis den Relegationsplatz mit gerade mal 15 geholten Punkten. Im Bereich der Neueinkäufe tat sich aber einiges in der Winterpause. Es wurden der Torwart Rensing, die Verteidiger Makino und Eichner und die Mittelfeldspieler Sanou und Peszko neu ins Team geholt. Der Ex-Münchener Rensing sollte den Weggang von Mondragon ganz schnell vergessen machen, aber wir sind an dieser Stelle eher skeptisch, dass dies gelingen wird, weil Mondragon ein richtig guter Torwart gewesen ist und Rensing diesen Beweis schuldig geblieben ist. Der japanische Nationalspieler Mokino dürfte vielleicht der Volltreffer werden, weil er technisch auf einem hohen Niveau spielt und vor allem sehr schnell ist. Ob sich Eichner von Hoffenheim durchsetzt, bleibt abzuwarten, beim Ligakonkurrenten aus Hoffenheim gab er jedenfalls keine allzu gute Figur ab. Der alte bekannte Sanou dürfte seinen Stammplatz bekommen und er müsste eine klare Verstärkung werden, genauso wie der polnische Nationalspieler Peszko, der den Konkurrenzkampf im Mittelfeld anstacheln soll. Mit all den neuen Spielern können sich die Kölner aus der Krise spielen, aber nicht heute, weil das halbe Team die Schweinegrippe bekommen hat. Es fehlen heute von den wichtigen Spielern: die Verteidiger Brecko, Makino, McKenna und Mohamad, der neue Mittelfeldspieler Sanou und die Stürmer Ionita und Ishiaku, sodass man auf jeden Fall ersatzgeschwächte Kölner erleben wird. Und wer weiß bei welchen anderen Spielern im Laufe der nächsten ein, zwei Tage noch die Schweinegrippe entdeckt wird.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Schorch, Geromel, Pezzoni, Eichner – Petit, Matuschyk – Clemens, Jajalo, Podolski – Novakovic

Auch ohne die grassierende Schweinegrippe wäre der FCK der klare Favorit, aber in so einem Ausmaß ersatzgeschwächte Gäste haben überhaupt keine Chance, vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Mitspieler der Erkrankten bei Köln nur die Grippe in ihren Köpfen haben werden. Man muss aber sagen, dass sowohl spielerisch als auch kämpferisch die roten Teufel auf einem höheren Niveau spielen.

Tipp: Sieg Kaiserslautern

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,05 bei bwin (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!