kaiserslauternIn dieser Runde könnte es in vielerlei Hinsicht zu einem echten Abstiegskrimi kommen, da gleich zwei Kellerduelle gespielt werden, in denen zwei Teams aufeinandertreffen, die sich in der Abstiegszone befinden. Eines der Duelle ist das Spiel auf dem Fritz Walter Stadion, das für den Gastgeber K´lautern vielleicht die letzte Chance ist, aber auch den Gästen kann dieses Spiel entweder was Gutes und Schlechtes bringen. Beide Teams sind in sehr negativen Serien und haben lange nicht gewonnen. Hamburg spielt sogar schlechter als der letztplatzierte FCK. In der Hinrunde haben die beiden Teams 1:1 gespielt und zwar in einem Spiel, in dem Hamburg den größten Teil der Begegnung mit einem Spieler weniger gespielt hat. Auch letzte Saison ist es 1:1 beim FCK gewesen. Beginn: 31.03.2012 – 15:30

Nicht mal die Ankunft des neuen Trainers Krasimir Balakov hat K´lautern was Neues gebracht. Es war ja auch schwer zu erwarten, dass dieser ziemlich unerfahrene Fachmann etwas Revolutionäres in nur ein paar Tagen schafft. Seine Mannschaft wurde somit beim Auswärtsspiel in Freiburg, das sehr wichtig war, ohne einen erzielten Treffer bezwungen und zwar indem sie in den ersten 15 Minuten zwei Gegentore kassiert haben. Es war klar, dass sie nach zwei Gegentreffern nicht mehr zurück ins Spiel kommen werden und dass eine neue Niederlage unausweichlich ist. Sie haben auch nicht ihr Problem der chronischen Torineffizienz verbessern können. Nur zwei Remis haben sie in den letzten acht Spielen geholt und beide waren torlos. Balakov hat ein paar Veränderungen in der Aufstellung in Freiburg vorgenommen. Somit hat Yahia auf der Position des Innenverteidigers gespielt, Buger ist nach links außen zurückgekehrt, Fortounis ist im Mittelfeld gewesen und den verletzten Stürmer Wagner hat Derstroff vertreten. Das alles hat nicht viel geholfen, aber Balakov wird für dieses Spiel jetzt keine großen Veränderungen machen. Nur Wagner kommt in die Angriffsspitze zurück, während Derstroff ins Mittelfeld geht und Sahan auf die Bank. Sie sollten aber in dem vielleicht entscheidenden Spiel doch ein wenig offensiver agieren.

Voraussichtliche Aufstellung K´lautern: Sippel – Dick, Yahia, Rodnei, Bugera – Borysiuk – Fortounis, Tiffert, De Wit, Derstroff – Wagner Werbung2012

Nicht mal die größten Pessimisten hätten damit gerechnet, dass den Hamburgern so etwas passiert, aber ihr Bundesligaalltag besteht wieder aus dem harten Abstiegskampf. Dieser Bundesligadino hat auch in der Hinrunde große Probleme gehabt, aber damals war es noch die Anfangsphase der Meisterschaft und es gab noch keine Panik, wie jetzt. Nach dem schlechten Saisonstart, hat sich Hamburg verbessert und ist in die Richtung der oberen Tabellenhälfte gegangen, aber vor sechs Runden haben sie gegen Werder eine Heimniederlage kassiert und alles ging wieder schief. Danach haben sie nur einen Punkt in M´gladbach holen können und anschließend wurden sie vier Mal bezwungen, jeweils zweimal zuhause und auswärts. Die Abwehr spielt wieder sehr schlecht und jeweils ein Treffer bei jedem Spiel, das sie in letzter Zeit erzielen, reicht nicht mal für ein Remis aus. Das beste Beispiel ist die letzte Runde bei Wolfsburg, als sie die erste Halbzeit gut spielten, dann ein Gegentor kassiert haben, aber den Rückstand gleich aufgeholt haben, wobei aber Torwart Drobny mit einer schlechten Intervention die Chance auf den Punkt zunichte gemacht hat. Nicht mal die Rückkehr des erfahrenen Innenverteidigers Westermann hat geholfen, genau wie die Rückkehr des linken Außenspielers, der für das erste Gegentor die Mitschuld trägt. Stürmer Berg in die Aufstelllung einzubeziehen war aber eine gute Entscheidung von Trainer Fink, denn dieser Spieler hat das einzige Tor erzielt. Der zweite Stürmer Petric ist in sehr schlechter Spielform und man merkt immer mehr, was für eine Dummheit Guerrero angestellt hat, als er die rote Karte verdient hat, weswegen er immer noch nicht spielen darf. Es ist schwer zu sagen was Fink jetzt verändert wird, klar ist nur, dass er jeden Grund für Veränderung hat und zwar in jedem Bereich des Teams.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburger: Drobny – Diekmeier, Westermann, Bruma, Aogo – Jarolim, Kačar – Jansen, Iličević – Berg, Petrić

Das Spiel ist für den Gastgeber ein to be or not to be Spiel und das bedeutet enorm viel Druck. Hamburg ist definitiv besser als die Tabellenposition momentan zeigt und es ist schwer zu glauben, dass sie absteigen werden. Unserer Meinung nach könnte das hier der Anfang der Rettung der Hamburger sein und für den Gastgeber der definitive Rückschlag, der Richtung zweiter Liga führt.

Tipp: Asian Handicap 0 Hamburger

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei bet365 (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010