kaiserslauternDas erste Duell des Sonntagsprogramms werden zwei Mannschaften spielen die schon lange keinen Sieg in der Bundesliga verbucht haben. Der Gastgeber hat wenigstens mehr Remis als Niederlagen, während sich die Gäste mit guten Auftritten in der Europaliga trösten können, wo sie die Platzierung für die Knockout Phase erkämpft haben. Dort werden sie gegen den belgischen Club Brugge spielen. Beiden Mannschaften würde ein Sieg am Ende der Hinrunde gut tun, besonders dem Gastgeber, der sich am Rande der Abstiegszone befindet. Die Tradition der direkten Duelle zeigt, dass Hannover um ein Haar erfolgreicher ist, genauer gesagt um zwei Siege, die sie in der letzten Saison verbucht haben, wobei Kaiserslautern kein einziges Tor erzielt hat. Beginn: 18.12.2011. – 15:30

Kaiserslautern muss sich anstrengen, aber solange sie oberhalb der Abstiegszone sind, ist es gut. Von Anfang an, bzw. seit der Transferzeit, als sie ohne ein paar Spieler geblieben sind, hat man geahnt dass sie um die Existenz kämpfen werden und das ist auch passiert. Wobei man vielleicht auch eine schlimmere Situation erwartet hat. Sie befinden sich einen Platz über der Position, die zu der ungewissen Relegation führt, aber mit der gleichen Punktezahl und nur einem Punkt mehr als das vorletzte Augsburg. Auf sie wartet also eine unruhige Winterpause, egal wie dieses Match endet. K´lautern kann trotzdem ein paar tolle Ergebnisse vorweisen, besonders zu Gast. Sie sind bei zwei, vielleicht auch schwersten Gastspielen unbesiegt geblieben und zwar vor den treuesten Fans der Bundesliga. Sie haben in Gelsenkirchen Schalke besiegt und in der letzten Runde haben sie bei Borussia in Dortmund unentschieden gespielt. Wenige Mannschaften können das von sich behaupten, sogar vom oberen Tabellenteil. Aber dafür hat K´lautern ein paar Spiele mit den schwächeren Teams nicht gut gespielt und deswegen sind sie jetzt gefährdet. Das größte Problem ist die Ineffektivität und sie haben auch die wenigsten Tore in der Liga verbucht, nur 12 und dazu sind sie auch die uneffektivsten Gastgeber der Liga, mit nur sechs Toren aus sieben Spielen. In den letzten sechs Spielen haben sie vier Remis, jedes Mal mit 1:1, während sie in zwei Niederlagen kein Tor verbuchen konnten. Da muss man wieder die Tatsache erwähnen und zwar dass sie jedes Mal wenn sie ein Tor verbucht haben, der Niederlagen entgehen konnten und alle sechs Remis bis jetzt sind mit den erwähnten 1:1 gewesen. Das letzte aus Dortmund, sollte das Selbstvertrauen ein wenig heben, da sie sich dem aktuellen Meister mutig gegenüber gestellt haben. Sie haben keine größeren Probleme mit den Ausfällen der Spieler, was für diese Mannschaft sehr wichtig ist und Trainer Kurz wird das gleiche Team wie in Dortmund auf den Platz schicken.

Voraussichtliche Aufstellung Kaiserslautern: Trapp – Dick, Abel, Rodnei, Bugera – Kirch, De Wit – Fortounis, Tiffert, Sahan – Kouemaha.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Hannover hat schon seit sechs Runden in der Bundesliga nicht gewonnen, was sie in die Tabellenmitte gebracht hat. Sie spielen sehr viele Remis, besonders zu Hause, wo sie immer noch nicht besiegt worden sind. Demnach sind sie neben Borussia (M) einzigartig. Dafür gehören sie aber unter die schlechtesten Gäste der Liga, aber auch die uneffektivsten Gäste der Liga. Sie haben gerademal einmal gewonnen und das ist für die Ambitionen, die sie haben zu wenig. Sie laugen sich natürlich auch in der Europaliga aus, wo sie als Gruppenzweiter in die Knockout Phase gekommen sind, aber über den belgischen Brugge der ihr Gegner ist sollten sie noch nicht nachdenken. Dieses Gastspiel ist die Priorität, um dann doch im oberen Tabellenteil zu überwintern. Am Donnerstag haben sie gegen Vorskle aus der Ukraine in der letzten Runde der Europaliga ein „starkes Training“ gehabt, da dieses Match nicht entscheidend gewesen ist. Trainer Slomka hat deswegen die Hälfte der Spieler aus dem Ersten Team und die Hälfte von denen die nicht so oft spielen rausgeschickt. Das hat sie nicht daran gehindert mit 3:1 zu siegen und es hat einigen Spielern wie Ya Konan gut getan, um sich ein wenig einzuspielen. Was das letzte Meisterschaftsspiel betrifft, haben sie in einem schwachen Spiel gegen Bayer 0:0 gespielt, was das dritte Remis in Folge war. Sie sind besser gewesen, aber was nutzt das ohne echte Realisation, die langsam zum ernsten Problem wird. Der Stürmer Abdellaoue hat ein wenig nachgelassen und das ist sichtbar. Deswegen ist es gut, dass sich gegen Vorskla Ya Konan eingespielt hat, der das Match dann doch auf der Bank anfangen wird. Die einzige Veränderung im Gegensatz zur letzten Runde wird Pander anstatt Rausch sein.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Chaded, Haggui, Pogatetz, C.Schulz – Schmiedebach, Pinto – Stindl, Pander – Schlaudraff, Abdellaoue  

Obwohl Hannover eine bessere Mannschaft hat und besser platziert ist, sind sie unserer Meinung nach, nicht die Favoriten in diesem Match. K´lautern spielt in letzter Zeit sogar besser und sie sind auch Gastgeber, was ein großer Vorteil darstellt, gegen einen schwachen Gast wie es Hannover ist. Dazu haben sie auch die Punkte nötig und mit denen wird auch der große Punkt aus Dortmund an Wert bekommen. Die Gäste können es höchstens zu einem Remis schaffen, aber der Vorteil ist auf der Seite der Gastgeber.

Tipp: Asian Handicap 0 Kaiserslautern

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,65 bei hamsterbet (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010