kaiserslauternZwei Mannschaften mit ganz unterschiedlicher Spielweise werden im letzten Match des Samstagsprogramms ihre Kräfte messen. Bei diesen Teams ist alles absolut unterschiedlich und als erstes die Platzierung. Kaiserslautern ist auf dem Platz das in die Playoffs führt, während sich Werder auf dem fünften Platz befindet. Kaiserslautern hat die wenigsten Tore in der Liga verbucht, während Werder unter die effektivsten Teams gehört. Interessant ist auch dass Werder sogar zehn Gegentore mehr als Kaiserslautern kassiert hat. Im ersten Saisonteil ist es 2:0 für Werder gewesen, aber gesiegt haben sie viele schwerer als das Ergebnis es zeigt. Davor hat Kaiserslautern übrigens drei direkte Duelle zu eigenen Gunsten entschieden. Beginn: 21.01.2012. – 18:30

Ein sehr schlechtes Finish des ersten Saisonteils ist der Grund warum sich Kaiserslautern in der Abstiegszone befindet. Der ganze erste Teil ist problematisch gewesen, aber in den letzten sieben Runden haben sie keinen besiegt, während sie am Ende auch aus dem Cup rausgeflogen sind. Sie haben auch nicht viele Spieler verloren, nur zwei, da es fünfmal unentschieden gewesen ist. Sie haben insgesamt sogar sieben Remis und sind sehr uneffektiv zu Hause und zu Gast. Nichts von dem was wir erwähnt haben ist eine große Überraschung, da diese Mannschaft letzten Sommer ohne mehrere wichtige Spieler geblieben ist. Keine Überraschung ist auch, dass sie in dieser Pause nicht zu viel eingekauft haben, aber sie mussten etwas hinsichtlich des Angriffsteils der Mannschaft unternehmen. Somit ist Sandro Wagner aus Werder angekommen, genau wie zwei junge Stürmer Jorgensen und Swierczok. Aber im ersten Match werden wir nicht sehen was für Verstärkungen Wagner und Jorgensen wirklich sind, da sie nicht dabei sind. Dafür wird aber der 18-jährige Pole Swierczok sicher die Gelegenheit bekommen. Dafür spricht auch dass der beste Schütze der Mannschaft, Shechter wegen der Roten Karte aus der letzten Runde nicht spielen wird. Also ein paar Probleme, aber alle im sowieso problematischen Angriff.

Voraussichtliche Aufstellung Kaiserslautern: Trapp – Dick, Abel, Rodnei, Bugera – Sahan, Tiffert, De Wit, Fortounis – Swierczok, Kouemaha Werbung2012

Werder hat den ersten Saisonteil im Rhythmus Sieg, dann Niederlage beendet und so haben die letzten sechs Meisterschaftsmatches geendet. Jedes Mal sind es ein Heimsieg und eine Niederlage zu Gast gewesen. Die Siege sind hauptsächlich sicher gewesen und mit vielen Toren und so auch die Gastspiele, aber alles im Netz von Werder. Sogar 14 Tore haben sie bei den letzten drei Gastspielen in M´gladbach, München und am Ende auch Gelsenkirchen kassiert und sie waren fast gleichmäßig verteilt. In der Pause haben sie keine besonderen Transfers vorgenommen, außer dem erwähnten Wagner in Kaiserslautern, während sie keine Verstärkung geholt haben. Auch wenn sie gekauft hätten, wären das sicher Abwehrspieler gewesen, denn Pizarro und die anderen haben ihre Arbeit im Angriff toll gemacht. Besonders gut ist der Peruaner mit 12 Toren und sieben Torvorlagen gewesen, obwohl er nicht alle Matches gespielt hat. Trainer Schaaf ist vor diesem Duell sicherlich besorgt, denn neben der Tatsache dass die Abwehr sowieso problematisch gewesen ist, sind jetzt Naldo und Wolf wegen Verletzungen nicht dabei und wenn sie gesund wären, wären sie sicher im Ersten Team. Wegen Karten dürfen auch Borowski und was noch schlimmer ist, Hunt nicht mitspielen, der sehr wichtiger Mittelfeldspieler im defensiven Teil ist, während auch der Auftritt von Arnautovic fraglich ist. Zu viele Probleme auch für das Team aus Bremen, der wirklich eine breite Auswahl an guten Spielern hat. Schaaf wird alles so lösen, indem er auf die Position des Innenverteidigers Sokratis und Prodl aufstellt und Fritz Rechtsaußen. Der junge Trybull muss ins Mittelfeld neben Ignjovski gehen, während Rosenberg Pizarro die Gesellschaft im Angriff leisten wird. Und alles in allem ist es gar nicht so schlecht.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiese – Fritz, Prodl, Sokratis, Schmitz – Bargfrede – Ignjovski, Trybull – Ekici – Rosenberg, Pizarro 

Wenn Werder nicht so viele Probleme mit der Aufstellung hätte, wären sie sicher die Favoriten und ihr Sieg wäre ganz sicher gewiss. So könnten sie Probleme bekommen, aber da auch K´lautern nicht vollständig ist und der Qualität nach sowieso nachhängt, können die Gäste mindestens unbesiegt nach Hause gehen.

Tipp: Asian Handicap 0 Werder

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei 188bet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010