koelnDas ist ein klassisches Bundesligaderby, obwohl sich die Teams momentan auf dem 14. bzw. 10. Tabellenplatz befinden. Köln ist erst in der letzten Runde aufgewacht und zum Sieg gekommen, während Nürnberg unerwartet schon zwei Mal in dieser Saison gewonnen hat. Was die gegenseitigen Duelle betrifft, ist in den letzten zwei Saisons das heimische Spielfeld ein unüberbrückbares Hindernis für die Gäste gewesen und bei den zwei letzten Gastspielen in Köln hat Nürnberg keinen einzigen Treffer erzielt. Beginn: 11.09.2011. – 15:30

Köln hat diese Saison sehr schlecht angefangen und nach zwei Runden waren sie ohne Punkte und mit acht kassierten Gegentoren. Sie wurden völlig überrollt, erst von Wolfsburg zu Hause und dann auch von Schalke zu Gast. Als sie in der dritten Runde auf eigenem Terrain gegen Kaiserslautern nur unentschieden gespielt haben, waren die Alarmglocken schon an und der neue Trainer Solbakken ist mit einem Fuß schon draußen gewesen. Zum Glück ist das Gastspiel bei Hamburger gekommen. Hamburger hat es geschafft noch schlechter als Köln zu sein. So sind die Geißböcke in einer Begegnung, mit vielen Wendungen zu einem Sieg von 3:4 gekommen und Solbakken hat seinen Job behalten können. Trotz des Siegs kann man schwer sagen dass Köln gut gespielt hat. Die Abwehr ist wiedermal katastrophal gewesen und hat viele Tore kassiert. In vier Runden haben sie insgesamt 12 Tore kassiert, was bedeutet drei pro Spiel. Das ist im Gegensatz zur letzten Saison nichts Neues. Neue ist dass sie bis jetzt zu Gast besser spielen, während sie letzte Saison die schwächsten Gäste der Liga gewesen sind und zu Hause waren sie sehr gut. Interessant ist dass sie sechs Tore verbucht haben und jedes Mal ist der Schütze jemand anders gewesen. Das ist auch eine Neuigkeit, da letzte Saison Podolski und vor allem Novakovic die meisten Tore erzielt haben. Bis jetzt haben diese Beiden nur jeweils ein Tor verbucht, aber man muss erwähnen das Novakovic ein Spiel und Podolski ein ganzes und die erste Halbzeit des letzten Spiels verpasst hat. In Hamburg ist Podolski in der zweiten Halbzeit reingegangen und gleich ist der tolle Zweier in den Vordergrund getreten. Podolski hat dann Novakovic für einen Treffer assistiert. Nach drei Matches werden gegen Nürnberg endlich beide das Spiel von Anfang an spielen. Ausfallen werden nur Pezzoni und Petit, während Rensing ans Tor zurückkommt.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Brecko, Sereno, Geromel, Eichner – Chihi, Lanig, Riether, Jajalo – Novakovič, Podolski.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Nürnberg kann nach vier gespielten Runden ziemlich zufrieden sein. Die Leistung von zwei Siegen und zwei Niederlagen ist angesichts des großen Abgangs der Spieler in der Sommertransferzeit sehr gut. Besonders wenn man weiß, dass ein Sieg zu Gast verbucht wurde und der zweite Gastauftritt ist bei dem Meister in Dortmund gewesen. Sie haben nur in einem Spiel versagt und das ist das Heimspiel gegen Hannover gewesen, als sie mit 2:1 besiegt worden sind. Die 2:0 Niederlage in Dortmund ist akzeptabel, da sie die ganze erste Halbzeit standgehalten haben und es sich doch um einen sehr starken Gegner handelt. Ihre beste Partie ist das Gastspiel in Berlin gewesen, als sie Hertha mit 1:0 besiegt haben. Die Begegnung der letzten Runde, als sie Augsburg zu Hause mit 1:0 besiegt haben und zwar mit dem Tor ca. 15. Minute vor dem Ende ist schwer abzuschätzen. Wir haben gesagt dass sie die besten Spieler verkauft haben, aber die Verstärkungen haben sich bis jetzt als Volltreffer erwiesen. Das bezieht sich vor allem auf den jungen tschechischen Nationalspieler Tomas Pekhart, der bis jetzt zwei Tore verbucht hat und gegen Augsburg hat er noch einem Neuling und zwar Alexander Esswein assistiert. Alexander ist in diesem Match von der Reservebank aus reingegangen. Wenn man weiß dass diese drei Tore auch die einzigen sind die Nürnberg bis jetzt erreicht hat, dann bekommt alles zuzüglich an Wert. Trainer Hecking hat übrigens große Probleme mit den verletzten Spielern. Die Liste ist lang aber momentan ist die Situation mit den Torwärtern am schlimmsten. Erst hat sich der erfahrene R. Schäfer verletzt, dann auch sein Ersatz Rakovsky. Somit wird in Köln zwischen den Stativen der dritte Torwart Stephan stehen. Der Rest des Teams wird sich nicht ändern.

Voraussichtliche Aufstellung Nürnberg: Stephan – Chandler, Wollscheid, Klose, Pinola – Simons – Hegeler, Feulner, Cohen, Eigler – Pekhart.

Köln erholt sich und endlich sind sie fast vollständig, besser gesagt Novakovic und Podolski spielen wieder zusammen. Sie haben immer noch keinen Heimsieg und der Triumph in Hamburg hat sie sicher ermutigt. Anderseits ist Nürnberg ohne Imperativ, aber mit großen Problemen um die Aufstellung und mit drittem Torwart. Wir sind uns des Sieges von Köln ziemlich sicher, werden uns aber doch ein wenig absichern, da die tolle Quote uns das erlaubt.

Tipp: Asian Handicap 0 Köln

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010