koelnHier ist ein Duell, das sowohl im oberen als auch im unteren Teil der Tabellen viel entscheiden kann. Die Kölner befinden sich nach einer Serie von schlechten Ergebnissen in einer eher ungünstigen Situation, während die Leverkusener immer noch hoffen, dass die den Titel holen können, obwohl die Chancen nicht zu hoch sind, besonders wenn sie heute nicht siegen. Im Hinspiel in der Bay Arena hat Leverkusen in einem torreichen Spiel einen 3:2-Sieg gefeiert. Beginn: 30.04.2011 – 15:30

Drei Niederlagen in Folge, darunter eine Heimniederlage waren genug, um einen Trainerwechsel durchzuführen. So wurde der bisherige Trainer Frank Schaefer durch den Volker Finke ersetzt. Die Kölner befinden sich jetzt in einer nicht beneidenswerten Situation. Große Unsicherheit herrscht im Team und zum ungünstigsten Zeitpunkt müssen sie die gefährlichen Leverkusener empfangen. Die Geißböcke haben in den drei erwähnten Begegnungen sehr schlecht gespielt, aber man sollte darauf hinweisen, dass die Auswärtsniederlagen keine allzu große Überraschung sind. Wir haben nämlich schon öfters in unseren Berichten erwähnt, dass die Geißböcke überzeugend die schlechteste Gastmannschaft in dieser Saison sind. In der Ferne haben sie in dieser Saison nur einmal gesiegt und magere sechs Punkte ergattert. Allerdings haben sie zuhause sehr gut gespielt und zwar bis sie die Schwaben, von denen sie im eigenen Stadion regelmäßig bezwingen werden, empfangen haben und das geschah in dieser Saison wieder. In jeder diesen drei Begegnungen haben die Kölner zumindest ein Tor geschossen, aber kassiert haben sie sogar 12 Stück. Das waren also die richtigen Blamagen und zwar in Duellen gegen die Mannschaften, die ums Überleben kämpfen und das hat sich sicherlich negativ auf die psychische Stabilität des Teams ausgewirkt. Kann der neue Trainer etwas ändern und die positive Stimmung ins Team zurückbringen, bleibt abzuwarten. In der Besatzung wurde nicht allzu viel geändert, weil die Geißböcke keine besonders breite Bank zur Verfügung haben. Sie müssen den Spielansatz ändern und versuchen, die Sicherheit, die sie den Großteil der Saison im eigenen Stadion gezeigt haben, zurückzufinden. Podolski und Petit sind wieder dabei und das ist vielleicht die bessere Nachricht als die Nachricht vom Trainerwechsel. Der Abwehrspieler Brecko und der Torschütze des einzigen Treffers am letzten Spieltag, Sebastian Freis werden diesmal auf der Bank bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Andrezinho, Geromel, Mohamad, Eichner – Lanig, Petit – Jajalo, Chihi, Podolski – Novakovic{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Leverkusener haben sich von der Katastrophe in der Allianz Arena schnell erholt und am letzten Spieltag zuhause die Hoffenheimer bezwungen. Allerdings spielten sie nicht auf dem Niveau, das man von einer zweitplatzierten Mannschaft erwartet. Man kann sogar sagen, dass die Ergebnisse in der letzten Zeit viel besser als verdient sind, weil sie im Spiel gegen Hoffenheim im 1:0-Rückstand lagen und irgendwie geschafft haben, die Wende im Spiel einzuleiten. Das gleiche Szenario und mit gleichem Ergebnis wurde im Spiel gegen St. Pauli vor zwei Runden ebenfalls gesehen. Dies zeigt uns sehr gut, dass sie eine sehr erfahrene und psychisch stabile Mannschaft sind, weil es ihnen gelingt, zu siegen, auch wenn sie nicht so gut spielen. In dieser Saison haben sie nichts mehr zu verlieren. Den zweiten Tabellenplatz haben sie sich gesichert. Durch ein Wunder könnten sie die Meisterschale gewinnen, aber das hängt nicht nur von ihnen ab. Die Dortmunder müssten mit den Niederlagen ein wenig nachhelfen, aber das ist kaum zu erwarten. Sie gehen also entlastet in diese Begegnung und entscheiden über die Schicksal des Gastgebers. Sie sind vollständig und das bedeutet, dass der Trainer Heynckes die Besatzung ein wenig verändern kann, aber nur soweit, um ein wenig Abwechslung ins Team zu holen. Rofles wird wahrscheinlich durch Balitsch ersetzt.

Voraussichtliche Aufstellung Leverkusen: Adler – Balitsch, Schwaab, Hyypia, Kadlec – L.Bender, Vidal – Sam, Balack, Renato Augusto – Kiesling.

Die Gäste sind auf jeden Fall eine qualitativ bessere Mannschaft, aber dieses Spiel hat für sie keine große Bedeutung, vor allem wenn sie im Laufe des Spiels erfahren, dass die Dortmunder im Spiel gegen Nürnberg in Führung sind. Andererseits ist dieses Spiel für die Geißböcke von entscheidender Bedeutung und sie haben in dieser Saison mehrmals gezeigt, dass sie sehr unangenehme Gastgeber sind. Wenn man all dies berücksichtigt, dann ist es sicherer, den Tipp auf eine größere Anzahl der erzielten Treffer anzuspielen.

Tipp: über 2,5 Tore 

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei gamebookers (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010