mainzObwohl sich beide Mannschaften im unteren Tabellenteil befinden, könnte das hier eine sehr interessante Begegnung sein. Mainz und Hamburger sind nämlich momentan in sehr guter Form und befinden sich in positiven Serien, die bei den Gästen viel länger dauert. Nur die letzten drei Matches betrachtend, ist ihre Leistung gleich, jeweils zwei Siege und ein Remis zu Gast, wobei das Programm anders ist. Sie haben insgesamt zehn gemeinsame Duelle gespielt und Hamburger ist um einen Sieg und ein Tor erfolgreicher. Interessant ist, dass in den letzten sechs Spielen noch nie die Heimmannschaft gewonnen hat. In der letzten Saison ist Mainz in Hamburg überzeugender gewesen und in Mainz haben die Gäste minimal gefeiert. Beginn: 10.12.2011. – 15:30

Mainz hat es endlich geschafft drei Spiele ohne Niederlage zu verbinden, aber sie sind immer noch sehr weit von der sicheren Zone entfernt. Im unteren Tabellenteil herrscht ein ziemliches Gedränge und Mainz ist nur um zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt. Für die Platzierung in die Tabellenmitte fehlen ihnen genauso zwei Punkte oder noch besser ein Sieg, der in diesem Moment ideal wäre. Wenn wir noch etwas zurückblicken, ist Mainz sehr gut, da sie in den letzten sechs Spielen nur eine Niederlage haben und zwar zu Hause gegen Werder. Sie verbuchen mehr Punkte als Gastgeber, aber es ist interessant dass sie auf eigenem Terrain schon fünf Niederlagen haben, demnach sind sie die schlechtesten in der Liga. Auswärts haben sie nur eine Niederlage, aber auch vier Remis und somit auch weniger Punkte. Sie haben bis jetzt auch die meisten Gegentore zu Hause kassiert, was vor diesem Spiel gegen den motivierten Gegner eine wichtige Tatsache ist. In vielen Matches in dieser Saison haben sie geführt und dann verloren. In der letzten Runde sind sie, mit zwei Toren im Rückstand, wieder bis zum Remis zurückgekommen. Also ist ihr Selbstbewusstsein wieder aufgebaut. Sie haben ja auch vor zwei Runden Bayern zu Hause besiegt und davor auch Stuttgart. Jetzt ist noch ein Riese an der Reihe, der weit von seinen guten Tagen entfernt ist. Trainer Tuchel wird auch bei den guten Ergebnissen die Aufstellung ein wenig verändern. N. Müller und Caligiuri, der auch leicht verletzt ist, gehen auf die Bank und die erholten Svensson und Chuopo-Moting kommen rein. Chuopo-Moting ist in der letzten Runde als Reservespieler reingegangen und hat den Punkt für sein Team verbucht.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Pospech, Bungert, Svensson, Fathi – Kirchhoff – Baumgartlinger, Soto – Ivanschitz – Allagui, Chuopo-Moting{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Wenn Hamburger von Anfang an so gespielt hätte, würden sie jetzt um die Spitze kämpfen, aber sie haben den schlechtesten Saisonstart in ihrer Geschichte gehabt. Die momentane Serie von acht Matches ohne Niederlage hat sie gerademal auf den 11. Platz gebracht, nur drei Punkte über der Ausstiegszone. Sie haben es geschafft die Abwehr zu stabilisieren, die am Anfang sehr problematisch gewesen ist und somit haben sie in den letzten drei Matches nur ein Gegentor kassiert. Bei den letzten zwei Spielen vor ihren Fans haben sie mit jeweils 2:0 gewonnen und die letzten drei Gastauftritte endeten jeweils mit einem Remis. Bei den letzten neun Spielen haben sie ein Tor verbucht, also kann die Abwehr auch eine gute Note bekommen. Interessant ist, dass Petric mit vier Toren immer noch der beste Schütze ist, obwohl er schon seit ein paar Runden nicht spielt. Jetzt hat er sich erholt und wird auf der Bank bleiben. Auf der Liste der Verletzten ist ein anderer Stürmer und zwar Marcus Berg. Die Antwort auf die Frage wer all diese Tore für Hamburger in letzter Zeit verbucht ist einfach. In den letzten zwei Spielen zu Hause, die sie mit 2:0 gewonnen haben, haben Guerrero und Jansen getroffen und zwar genau in dieser Reihenfolge und fast in den gleichen Spielminuten, was wirklich sehr ungewöhnlich und selten ist. Das Tor zu Gast bei Hannover hat der Innenverteidiger Bruma erzielt. Trainer Fink, mit seiner Ankunft hat die tolle Serie von Hamburger auch angefangen, wird im Gegensatz zum Team, das Nürnberg besiegt hat, einen Spieler auswechseln und zwar geht Son auf die Bank und Ilicevic kommt in die Startelf. Alles andere bleibt gleich, wobei Petric wahrscheinlich ins Spiel reingehen wird, wenn das Ergebnis ungünstig ausfallen sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburger: Drobny – Diekmeier, Bruma, Westermann, Aogo – Rincon, Kačar – Tore, Jansen – Iličević – Guerrero

Diese Begegnung könnte ziemlich ausgeglichen sein, da die Mannschaften in gleichguter Form sind. Mainz hat den Heimvorteil, aber das nutzen sie erst in den letzten zwei Matches aus. Die Tradition besagt dass das gegen Hamburger gar kein Vorteil ist, also sind wir der Meinung, dass die Gäste dieses Match nicht verlieren werden.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Hamburger

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

In den letzten vier Matches von Mainz werden Tore wie auf einem Fließband produziert und so wurden dreimal vier, sowie einmal fünf Stück verbucht. Hamburger trifft in letzter Zeit mindestens einmal und kassiert zu Gast viel. Deswegen drängt sich auch die Möglichkeit auf, dass es bei diesem Spiel viel Tore geben könnte.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei hamsterbet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010