Tipp Bundesliga: 1.FSV Mainz 05 – SC Freiburg

mainzDas ist eines von zwei großen Derbys des Tabellenkellers. Es hat sich so ergeben, dass sich in einer Runde vier letztplatzierten Mannschaften der Bundesliga treffen. In diesem Fall sind das Mainz auf dem 15. Platz und der letztplatzierte Freiburg. Der Unterschied beträgt nur zwei Punkte und man muss gar nicht besonders erwähnen, wie wichtig die Punkte aus dieser Begegnung sind. Sie haben unterschiedliche Leistungen in der ersten Runde gehabt und was die direkten Duelle betrifft ist Mainz erfolgreicher, was sie auch am Saisonanfang bestätigt haben, als sie in Freiburg mit 2:1 gefeiert haben. Beginn: 29.01.2012. – 15:30

Die Mannschaft aus Mainz hat es auch am Anfang der Rückrunde nicht geschafft die negative Serie, mit der sie die Hinrunde beendet hat, zu beenden. Sie haben jetzt seit sechs Spielen nicht gewonnen und wenn wir den Cup nicht mitrechnen, dann sind das fünf Meisterschaftsspiele. Man muss aber sagen, dass nur einer von diesen Duellen zu Hause gewesen ist und damals haben sie gegen Hamburger unentschieden gespielt. In den letzten zwei Begegnungen wurden sie bei schweren Gastspielen minimal besiegt, also kann man sagen dass sie auch kein Glück haben. Am Ende des Herbstteils der Saison wurden sie in M´gladbach mit 1:0 besiegt und am Anfang des Frühlingsteils haben sie in Leverkusen mit 3:2 verloren. Sie haben dieses Spiel schlecht angefangen und sind schnell mit dem Ergebnis im Rückstand gewesen, aber am Anfang der zweiten Halbzeit sind sie schnell wieder auf den richtigen Weg gekommen, haben es aber nicht ausgehalten und eine neue Niederlage folgte. Trainer Tuchel hat viele Probleme mit der Aufstellung und das ist besonders in Leverkusen sichtbar gewesen, aber auch jetzt ist die Situation nicht viel besser. Der Mittelfeldspieler Kirchhoff kommt zurück, aber die verletzten Ivanschitz, Svensson, Risse und Stieber sind immer noch nicht dabei, während Allagui in Afrika ist. Nachdem er lange wegen einer Verletzung abwesend gewesen ist, ist der ungarische Stürmer Szalai zurück. Er ist einer der besseren Spieler am Anfang der Rückrunde gewesen und zwar nachdem er von der Bank aus reingegangen ist. Er und Malli werden jetzt sicher in der Startelf sein, während Ujah und Yilmaz auf die Bank umziehen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Pospech, Bungert, Noveski, Fathi – Polanski, Kirchhoff, Soto – Malli – Szalai, Choupo-Moting Werbung2012

Auch Freiburg ist in einer negativen Serie von fünf Spielen ohne Triumph gewesen und alles ist in der Meisterschaft passiert. In dieser Serie haben sie drei Remis und zwei Niederlagen, aber dreimal haben sie zu Hause gespielt. Vor der Pause haben sie zweimal schwere Niederlagen erlitten und zwar erst in Köln mit 4:0 und dann auch zu Hause gegen Borussia Dortmund mit 4:1. Kurz vor dem Jahresende haben sie Trainer Sorg entlassen und Christian Streich ist gekommen. Er hat eine sehr undankbare Aufgabe bekommen und zwar die Existenz von Freiburg zu erkämpfen. Die Klubführenden haben ihm nicht gerade geholfen, da sie in der Pause den besten Spieler Demba Cisse zu Newcastle verkauft haben, womit Freiburg ziemlich geschwächt ist. Aber das hat sie nicht daran gehindert, am Anfang der Hinrunde die negative Serie zu beenden und zwar auf eigenem Terrain indem sie Augsburg mit 1:0 besiegt haben. Sie sind besser gewesen, haben mutig gekämpft und wurden dann, mit einem Tor zwei Minuten vor dem Ende dafür auch belohnt. Getroffen hat der Reservespieler Ginter und hat sie somit von der letzten Tabellenposition weggebracht, die sie dann Augsburg überlassen haben. Die sowieso geschwächte Mannschaft hat auch noch Probleme mit den Verbleiben von wichtigen Spielern. Mittelfeldspieler Flum hat gegen Augsburg fünf Rote Karten bekommen. Der rechte Außenspieler Mujdza und Innenverteidiger Barth erholen sich von schweren Verletzungen, Mittelfeldspieler und Kapitän Schuster ist auch nicht dabei, während Stürmer Dembele Verpflichtungen seiner Nationalmannschaft gegenüber hat. Deswegen werden die neuen Spieler im Ersten Team Rosenthal und Freis sein, während der Rest des Teams wie in der letzten Runde sein wird.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Sorg, Krmas, Diagne, Lumb – Schmid, Rosenthal, Makiadi, Freis – Putsila –Jendrisek

Alles in allem sind die Mainzer Favoriten in diesem Match. Sie sind die Gastgeber und es scheint als ob ihr Spiel besser wird und für bessere Ergebnisse fehlt es ihnen nur ein wenig an Glück. Freiburg hat es geschafft in der ersten Runde zu siegen, aber gegen einen schwächeren Gegner und als Gastgeber. Sie haben große Probleme und ohne Cisse ist ihr Angriff ziemlich betäubt. Sie können so der Niederlage schwer entgehen.

Tipp: Sieg Mainz

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei hamsterbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010