hoffenheimEin Blick auf die Tabelle verrät uns, dass dieses Spiel für die Gäste viel wichtiger ist, da sich Hoffenheim in der Tabellenmitte befindet und zwar mit einem guten Punktevorsprung, der sie auf sicheren Abstand von der Abstiegszone hält, aber auch einem größeren Punkterückstand auf die EL-Tabellenplätze. Anderseits führt Hamburg einen Abstiegskampf, somit jeder Punkt wertvoll ist. Hoffenheim ist ansonsten in einer Serie von drei Spielen ohne Niederlage und Hamburg hat bei den letzten zwei Begegnungen nicht verloren. In der Hinrunde haben die Hanseaten gegen Hoffenheim einen 2:0-Heimsieg geholt, aber bei den drei gespielten Auswärtsspielen bei Hoffenheim haben sie kein einziges Mal gewonnen. Beginn: 11.04.2012 – 20:00

Drei gute Spiele in Folge haben ausgereicht, damit Hoffenheim nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben muss. Theoretisch können die Hoffenheimer natürlich immer noch absteigen, aber nur wenn sie bis zum Saisonende alle Spiele verlieren. Die Serie hat mit einem überraschenden Sieg in M´gladbach angefangen und danach haben sie in der Schlussphase des Spiels einen Heimsieg gegen Schalke aus den Händen gleiten lassen. Am Samstag haben sie erwartungsgemäß beim Schlusslicht FCK einen Sieg geholt, womit sie FCK in die Zweite Liga geschickt haben. Trainer Babbel konnte in diesem Spiel kartenbedingt nicht mit dem Mittelfeldspieler Rudy rechnen und somit hat Weis gespielt, während Compper auf der Position des Innenverteidigers Vestergaard vertreten hat. Sie haben in der Mitte der ersten Halbzeit geführt und zwar durch den verwandelten Elfmeter von Salihovic, der somit der beste Torschütze des Teams geworden ist. Anschließend hat der immer bessere Vukcevic in der zweiten Halbzeit die Arbeit zu Ende gebracht. Bis zum Ende haben sie aber doch ein Gegentor kassiert und das ist das 11. Spiel in Folge gewesen, in dem sie einen oder mehrere Gegentreffer zugelassen haben, wobei sie bei den letzten neun Spielen mindestens ein Tor selber erzielt haben. Trainer Babbel lässt in den letzten zwei Spielen den Stürmer Babel auf der Ersatzbank und die Gelegenheit bekommt Schipplock. In K´lautern wurde auch der erholte Lakic eingewechselt. In diesem Spiel könnte Vestergaard auf der Position des Innenverteidigers Vorsah vertreten und es ist fast sicher, dass Rudy anstatt Weis reinkommen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Beck, Vestergaard, Compper, Johnson – Rudy, Williams – Vukčević, Salihović, Roberto Firmino – Schipplock Werbung2012

Hamburg spielt weiterhin so, dass die Heimspiele keinen Vorteil darstellen. Dies ist auch einer der Hauptgründe warum sich die Hanseaten immer noch sehr nach an der Abstiegszone befinden. Sie haben in dieser Saison mehr Punkte auswärts als zuhause geholt und in den letzten fünf Heimspielen haben sie nicht gewonnen. Aber nach drei Heimniederlagen in Folge, haben sie am Samstag zumindest einen Punkt geholt. Die Hamburger haben gegen Bayer sogar die Führung gehabt und zwar durch Petric, der vom weißen Punkt getroffen hat, aber diese Führung hat nicht lange gedauert, weil die Gäste am Anfang der zweiten Halbzeit ausgeglichen haben. Am Ende hätte es sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage werden können, also können sie mit dem Remis nicht unzufrieden sein. Sie waren dazu noch geschwächt, weil verletzungsbedingt der rechte Außenspieler Diekmeier und kartenbedingt Kacar nicht dabei gewesen sind. Bruma hat rechts außen gespielt und Tesche hat Kacar vertreten, da auch Rincon nicht ganz fit ist. Jetzt bekommt Trainer Fink neue Probleme, da der linke Außenspieler Aogo fünf gelbe Karten hat und dazu noch hat sich Innenverteidiger Rajkovic verletzt, während Diekmeier immer noch nicht dabei ist. Deswegen wird Trainer Fink gezwungenermaßen Jansen links außen aufstellen und Kacar, sowie Rincon werden auf die Positionen der defensiven Mittelfeldspieler gehen, während Bruma rechts bleibt. Es ist nicht gerade ideal, vor allem wenn man bedenkt, dass Stürmer Guerrero immer noch gesperrt ist.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Drobny – Bruma, Westermann, Mancienne, Jansen – Kačar, Rincon – Jarolim, Iličević – Petrić, Berg

Da Hoffenheim kein besonders erfolgreicher Gastgeber und Hamburg ein sehr unangenehmer Gast ist, scheint in diesem Spiel ein Remis als die realistische Option. Wir sehen aber die Gäste doch in leichtem Vorteil, da sie die Punkte unbedingt brauchen.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Hamburg

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010