Tipp Bundesliga: 1899 Hoffenheim – Hertha BSC

hoffenheimBis zur letzten Runde ist die Form dieser zwei Teams fast identisch gewesen, genau wie die Zahl der verbuchten Punkte. Aber in der letzten Runde hat sich alles verändert, da Hoffenheim einen wichtigen und ziemlich unerwarteten Sieg zu Gast gefeiert hat, während Hertha zu Hause besiegt worden ist. Danach sind beide Mannschaften in der Tabellenmitte gelandet, wobei Hoffenheim jetzt um zwei Plätze und zwei Punkte mehr vor Hertha steht. Diese zwei Teams haben bis jetzt nur vier direkte Duelle gespielt, mit gleicher Leistung. Der Unterschied ist nur, dass Hertha in den ersten zwei und Hoffenheim in den beiden Spielen danach gefeiert hat. Beginn: 17.12.2011. – 15:30

Genau fünf Spiele hat die Serie ohne Sieg von Hoffenheim gedauert. Unterbrochen haben sie diese in der letzten Runde in Nürnberg. Das hat man nicht erwartet, da Hoffenheim die vorherigen vier Gastspiele glatt verloren hat, während sie in letzter Zeit zu Hause hauptsächlich unentschieden gespielt haben. In Nürnberg ging alles nach Plan und auch Trainer Stanislawski hat endlich begriffen, dass sein Angriff ohne Vedad Ibisevic nicht gefährlich ist. Dieser Spieler hat nach seiner Erholung schon ein paar wichtige Tore verbucht und dann ist er ohne einen besonderen Grund auf der Bank gelandet. Deswegen hat Hoffenheim in den letzten drei Matches hintereinander nur ein Tor erzielt, während Ibisevic allein in Nürnberg zwei verbucht hat, was für einen Sieg ausgereichte. Dabei sind die Gastgeber am Ende der ersten Halbzeit mit einem Spieler weniger geblieben. Somit ist die Arbeit für Hoffenheim um vieles leichter gewesen. Neben Ibisevic sollte man auch Johnson erwähnen, der zweifacher Assistent gewesen ist und er hat auch beim einzigen Tor gegen Freiburg assistiert. Was bei diesem Match schlecht ist, ist dass der Innenverteidiger von Hoffenheim Compper, im Finish des Matches in Nürnberg eine Rote Karte erhalten hat und darf jetzt nicht spielen. Nicht dabei sind auch noch Obasi und Ibertsberger. Das alles wird bestimmte Veränderungen erzwingen und auf die Position des Innenverteidigers geht Vestergaard, die linke Außenseite wird der Rückkehrer Braafheid decken, während Mlapa aus dem Team rausgeht.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Beck, Vorsah, Vestergaard, Braafheid – Rudy – Johnson, Roberto Firmino, Babel, Salihović – Ibišević{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Die negative Serie von Hertha ist genau bis dahin gekommen, wo sie Hoffenheim in der letzten Runde unterbrochen hat. Sie sind also fünf Matches ohne Sieg, wobei sie drei Remis haben und zweimal besiegt worden sind. Das Problem ist, dass beide Niederlagen zu Hause und mit dem gleichen Ergebnis von 2:1 gewesen sind. Von den drei Remis ist einer zu Hause gewesen. Das gemeinsame für alle Matches ist die große Zahl an Toren, zu ihrem Bedauern die Mehrheit im Netz von Hertha. Es sind genau zehn in fünf Runden gewesen, was bedeutet zwei im Schnitt. Ermutigend ist dass sie bei jedem dieser Spiele mindestens ein Tor verbucht haben. Das Problem ist die Abwehr, aber auch die Probleme mit den Verletzungen sind in der Abwehr. Hertha ist lange Zeit das einzige Team der Bundesliga gewesen, das keinen einzigen verletzten Spieler hatte und dann sind sie in zwei Runden ohne zwei Innenverteidiger geblieben und das hat man natürlich gleich gemerkt. Erst ist Frantz ausgefallen und in der letzten Runde auch der Kapitän Mijatovic. Das wird jetzt das erste Spiel sein, in dem keiner von den beiden Spielern dabei sein wird. Was den Angriff betrifft, kriegen sie da irgendwie keine zwei gutgelaunten Einzelspieler zusammen. Lasogga ist lange Zeit der beste Stürmer gewesen, der in fast jedem Spiel getroffen hat, aber auch er hat im letzten Match versagt. Jetzt sind Ramos und Raffael auf dem Höhepunkt, aber nicht ausreichend genug, um alle Lücken in der Abwehr zu decken. Da wird gezwungenermaßen jetzt Christoph Janker rein springen. Er wird aber schwer etwas verbessern können und es wird eher das Gegenteil passieren. Sie sind neben Hannover, mit sieben Remis Rekordhalter der Liga und sie hätten sicherlich nichts dagegen mit dem achten Remis die Hinrunde abzuschließen.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Lell, Hubnik, Janker, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Ebert, Raffael, Ramos – Lasogga.

So wie es auch die Tabellensituation zeigt, sind diese zwei Mannschaften der Qualität nach fast ausgeglichen und somit werden wahrscheinlich Nuancen den Sieger entscheiden, wenn es überhaupt einen geben wird. Ein Remis ist auch ziemlich gewiss, aber wir geben doch einen leichten Vorteil Hoffenheim. Sie sind die Gastgeber und auch ihr Selbstbewusstsein ist, durch den Sieg in Nürnberg größer geworden, während Hertha Probleme hat, vor allem im defensiven Teil des Teams.

Tipp: Sieg Hoffenheim

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei hamsterbet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Wenn wir schon gesagt haben, dass beide Teams verletzte Abwehrspieler haben, dann werden wir noch dazugeben, dass bei den Spielen von Hoffenheim in den letzten fünf Matches genau jeweils zwei Tore verzeichnet werden und bei Hertha bei den letzten sechs Matches nur einmal zwei Tore und jedes zweite Mal  mehr als zwei. Bei dieser schwachen Abwehr und dem gutgelaunten Ibisevic auf der einen und Lasogga oder vielleicht Ramos auf der anderen Seite, müsste es bei diesem Match viele Tore geben.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,95 bei Canbet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010