hoffenheimDiese zwei Mannschaften haben nur vier direkte Duelle im Rahmen dieses Wettbewerbs gespielt. Davon hat Freiburg zwei gewonnen und zwar beide Male in der letzte Saison. Beide Begegnungen sind sehr interessant gewesen. Die Freiburger haben zu Hause nach einer Spielende mit 3:2 gefeiert, obwohl sie die meiste Spielzeit einen Spieler weniger auf dem Platz hatten, während sie in Hoffenheim durch das Tor von Cisse in der richterlichen Nachspielzeit triumphiert haben und der Held ist Freiburgs Torwart Baumann gewesen. In den Pokalspielen und im Rahmen der 2.Bundesliga ist Hoffenheim auf eigenem Terrain gegen Freiburg überzeugend gewesen. Beginn: 26.11.2011. – 15:30

Schon seit drei Spieltagen haben die Hoffenheimer nicht gesiegt. Sie stecken definitiv in einer kleinen Krise, die sie immer noch nicht einer Tabellenposition gekostet hat, aber auch das könnte passieren, wenn sie bald keinen Sieg verbuchen. Freiburg ist auf den ersten Blick eine gute Gelegenheit, aber es liegt sowieso alles bei den Spielern von Hoffenheim und wenig bei dem Gegner. Sie nehmen nur das was ihnen angeboten wird und die Abwehr von Hoffenheim scheint in letzter Zeit ziemlich locker zu sein. Auch das ist nicht so schlimm, denn  der Angriff hat völlig versagt. Bei den letzten sieben Meisterschaftsspielen haben sie nur drei Tore verbucht und alle drei hat sie ein Spieler erzielt, Vedad Ibisevic. Von diesen drei Toren ist nur einer gewinnbringend gewesen, einer reichte nur für ein Remis aus, während das einzige Tor das sie zu Gast verbucht haben bei der Niederlage gegen Schalke gewesen ist. Das gewinnbringende Tor haben sie vor über einem Monat gegen Borussia M´gladbach verbucht, dann ein Tor für einen Punkt gegen K´lautern und in der letzten Runde sind sie die Mannschaft geworden, die als einzige bis jetzt gegen Hamburger kein Tor erzielt hat. Dabei haben sie zwei Gegentore kassiert und obwohl sie ein paar Chancen hatten, konnten sie der Niederlage nicht entkommen. Trainer Stanislawski hat ein wenig unerwartet auf die Position des Innenverteidigers Vestergaard aufgestellt, anstatt Vorsah der auf der Bank gesessen hat. Früh ist er ohne den linken Außenspieler Braafheid geblieben, der sich verletzt hat, was sehr viel Unsicherheit in die Abwehr gebracht hat. Für dieses Match ist auch der rechte Außenspieler Beck gesperrt, da er fünf Gelbe Karten bekommen hat und auch Ibertsberger ist nicht dabei. Jetzt muss er neue Auswechselungen im Team machen. Was den Angriff betrifft wird er wahrscheinlich nichts verändern.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Johnson, Vorsah, Compper, Salihović – Weis, Rudy – Williams, Sigurdsson – Ibišević, Babel.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Das größte Problem von Freiburg, von den mehreren die sie haben, ist sicherlich dass sie es nicht schaffen zwei gute Spiele in Folge zu spielen. Sie haben drei Siege, aber zwischen diesen Siegen haben sie zwei Serien von drei Niederlagen, sowie zwei Remis gehabt. Dazu gehören sie auch noch zu den Mannschaften die die wenigsten Punkte zu Gast verbucht haben. Neben Köln haben sie die meisten Auswärtsgegentore kassiert und zwar mehr als drei pro Match und auch insgesamt haben sie die meisten Gegentore kassiert. Auch die Tordifferenz ist neben der von Nürnberg die schlechteste und das sind die negativen Tatsachen, die Freiburg in dieser Saison verfolgen. Die einzigen zwei positiven Dinge sind, dass sie das einzige Team von den sechs letzten in der Tabelle sind, die keine negative Tordifferenz zu Hause haben sowie ihr Stürmer Demba Cisse, der  offensichtlich seit langem diese Mannschaft überholt hat und es ist nur die Frage der Zeit, wann er sie verlassen wird. Er hat bis jetzt acht Tore verbucht, die meisten in seinem Team. Reisinger ist mit drei Toren gleich hinter ihm, von denen er zwei in der letzen Runde verbucht hat und zwar nachdem er von der Bank aus reingegangen ist. In den letzten zwei Matches haben sie nicht verloren, haben aber sehr viel Glück gehabt. In Nürnberg haben sie vor zwei Runden mit 2:1 gefeiert, durch ein Tor aus dem Elfmeter in der dritten Minute der richterlichen Nachspielzeit. In der letzten Runde sind sie zu Hause gegen Hertha mit 2:0 im Rückstand gewesen und haben in der fünften Minute der richterlichen Nachspielzeit den Punkt erreicht. Wegen Verletzungen fehlen Mujdza und Barth, beide wichtige Abwehrspieler und in der letzten Runde hat Rosenthal, der Held des Sieges in Nürnberg, wegen einer Verletzung das Spiel verlassen. Das alles verschafft Trainer Sorg vor diesem Spiel viele Probleme und auch er ist gezwungen die Aufstellung ein wenig zu ändern.

Voraussichtliche Aufstellung Feiburg: Baumann – Ferati, Krmas, Butscher, Bastians – Schuster – Flum, Makiadi, Putsila, Reisinger – Cisse.

Hoffenheim ist der Favorit in diesem Match, obwohl die Ergebnisse aus den letzten zwei Runden etwas anderes sagen. Freiburg kann keine guten Ergebnisse in Serien verbuchen und sie haben auch in den letzten zwei Runden viel Glück gehabt. Hoffenheim ist zu Hause gut genug um so einen Gegner zu besiegen. Beide haben ja auch fast die gleichen Probleme.

Tipp: Sieg Hoffenheim

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei Unibet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010