Tipp Bundesliga: Bayern München – 1.FSV Mainz

bayernDie letzte Woche hat anscheinend die Ungewissheit für beide Teams beendet, wobei Bayern deswegen sicherlich nicht glücklich ist und Mainz definitiv zufrieden ist. Für die heutigen Gastgeber ist die Niederlage in Dortmund ein Zeichen dafür, dass sie den Meistertitel nur mit viel Glück holen können und dass es kein Todesrennen bis zur letzten Runde geben wird. Der Heimsieg hat für Mainz die Befürchtungen um den Klassenerhalt beendet und jetzt können die Mainzer ganz entspannt spielen. In der Hinrunde hat Mainz einen sensationellen 3:2-Heimsieg gegen die Bayern geholt und eine noch größere Sensation gab es in der letzten Saison, als Mainz in München einen 2:1-Auswärtssieg geholt hat. Beginn: 14.04.2012 – 18:30

Bayern wird anscheinend in dieser Saison keine drei Titel holen. In der Hinrunde haben die Münchener so gut gespielt, sodass man dachte, dass sie den Meistertitel sicher holen werden, aber sie haben am Anfang der Rückrunde nachgelassen und Borussia hat angefangen großartig zu spielen. Dann kamen sie zum direkten Duell, das alles entschieden hat. Theoretisch gesehen kann Bayern immer noch den Titel holen, aber sie müssen alle vier Siege holen und Borussia muss dabei drei Niederlagen kassieren, was wirklich nicht zu erwarten ist. Die Bayern haben das Spiel genauso verloren, wie sie den Punktevorsprung verloren haben, das sie in einem Moment hatten und zwar mit schlechten Auswärtsspielen. Sie hätten in Dortmund tapferer und entschlossener spielen müssen und nicht auf Remis spielen sollen. Außerdem darf man nicht die Schlussphase eines Spiels für die eventuelle Entscheidung abwarten. Gerade da haben sie nämlich das Gegentor kassiert und einen Elfmeter in so einem Spiel nicht zu realisieren, muss einfach mit einer Niederlage bestraft werden. Trainer Heynckes hat sich dazu entschieden ohne Schweinsteiger zu spielen, aber mit Luiz Gustavo und Kroos auf den Postionen der defensiven Mittelfeldspieler. Das Mittelfeld und die Abwehr sind mehr als solide gewesen, aber sie haben dort versagt, wo sie am stärksten sind und zwar im Angriff. Robben ist völlig dekonzentriert gewesen, er hat den Elfmeter verschossen und dazu noch ein paar weitere spitzenmäßige Gelegenheit nicht realisiert. Ribery ist auch schlecht gewesen und Gomez noch schlechter. In so einer Situation kann man kein Tor erzielen und natürlich war die Niederlage unausweichlich. Deswegen werden sie sich jetzt schon der Champions League widmen und gegen Mainz wird nicht gerade die stärkste Aufstellung spielen. Dabei denken wir vor allem an Robben, der eine Pause vertragen könnte und auch Gomez könnte auf die Bank verbannt werden. Das bedeutet natürlich nicht, dass Bayern ein schwacher Gegner sein wird und dass er nicht der klare Favorit ist.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Tymoshchuk, Schweinsteiger – T.Muller, Kroos, Ribery – Olić Werbung2012

Mainz hat am Mittwoch den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Sie haben nicht nur gewonnen, sondern sie haben Köln bezwungen, die Mannschaft, die sich auf der Tabellenposition befindet, die in die Relegation führt. Der Punkteunterschied beträgt jetzt sieben Punkte und das müsste für einen ruhigen Saisonabschluss reichen. Was man unbedingt erwähnen muss, ist, dass Mainz nicht nur gewonnen hat, sondern die Geißböcke wurden mit einem tollen Zusammenspiel der Mainzer richtig deklassiert. Ein furioser Spielstart und drei erzielte Tore bis zur Halbzeitpause haben jede Hoffnung bei den Gästen aus Köln, aber auch jede Ungewissheit, zunichte gemacht. Trainer Tuchel hat die Bedeutung dieses Spiels und die Schwäche der Gäste erkannt und hat sehr mutig eine sehr offensive Aufstellung mit drei klassischen Stürmern auf den Platz geschickt. In der Abwehr hat Pospech Bundert vertreten, aber im Angriff sind Choupo-Moting, Szalai und Zidan gewesen und Ivanschitz war nicht dabei. Das erwähnte Trio hat ein richtiges Durcheinander in der Abwehr der Gastmannschaft veranstaltet und der Mittelfeldspieler N. Müller hat das Spiel angeführt, das 4:0 geendet hat. In München werden sie aber nicht so offensiv spielen, denn das wäre zu riskant. Ivanschitz kommt zurück in die Aufstellung, um hinter den zwei Stürmern zu wirken. Ins Mittelfeld kommt Baumgarlinger, während Szalai dann als einziger echter Stürmer im Angriff wirken würde. Wie auch immer, sie können ab jetzt ganz entspannt spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Pospech, Kirchhoff, Noveski, Zabavnik – Baumgartlinger, Polanski, Soto – N.Muller, Ivanschitz – Szalai

Bayern ist angeschlagen und wahrscheinlich denken die Münchener jetzt schon nur über Real nach. Deswegen könnten sie gegen die entspannten Mainzer mehr Probleme als erwartet bekommen. Wir sind uns sicher, dass die unangenehme Gastmannschaft auf der Allianz Arena mindestens ein Tor erzielen wird und das wird vom Gastgeber eine ziemliche Offensivschlacht auslösen. In so einem Spiel sollte es auch viele Tore geben.

Tipp: über 3 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,87 bei 12bet (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010