mainzDas letzte Samstagsspiel ist das Spitzenspiel des Bundesligaspieltags, weil die fünftplatzierten Mainzer auf die drittplatzierten Münchener treffen. Vor der Saison hätte niemand Mainz so weit oben in der Tabelle erwartet, aber in dieser Saison laufen einige Sachen einfach anders als sie von meisten Experten prognostiziert wurden. Der Punkteabstand zwischen den beiden Klubs beträgt nur mickrige zwei Punkte, aber dieser Abstand kann sich noch ändern, weil noch einige Spieltage vor uns liegen. Beginn: 19.02.2011 – 18:30

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es in Mainz zwei Siege der Münchener, ein Remis und einen Sieg der Mainzer. Das Hinspiel in München gewannen die Mainzer 2:1.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Die Mainzer sind, wie die meisten Experten erwartet haben, leicht eingebrochen. Sie schaffen immer noch einige Zeitabschnitte eines Spiels zu dominieren, aber die Gegner haben ihre Taktik gelesen und lassen ihnen nicht mehr so viel zu, wie es der Fall in der Hinrunde gewesen ist. Ihr minimalistischer Fußballstil kann sowieso fast immer sehr gut nach hinten losgehen, wie man in den ersten vier Partien gesehen hat, in denen sie gerade mal zwei Tore erzielt haben. Die Defensive steht zwar immer sehr kompakt da, weil sie vom Mittelfeld sehr gut unterstützt wird, aber die Torproduktion ist irgendwie eingestellt worden, wobei die Offensive nie die große Stärke der Mainzer gewesen ist. Wenn man sich die Statistik anschaut, dann sieht man, dass wir in sieben Ligaspielen gar kein Tor der Mainzer gesehen haben, was diese Annahme gut bestätigt. Wenn es weiter so geht, dann können sie den internationalen Tabellenplatz vergessen und sollten froh sein, wenn sie einen einstelligen Platz am Ende der Saison holen. Heute fehlt wieder der ungarische Stürmer Szalai, was die Offensivabteilung zusätzlich schwächen wird. Außer Szalai fehlt noch der Verteidiger Svensson, wobei sein Ausfall schon längst kompensiert wurde.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: H. Müller – Zabavnik, Bungert, Noveski, Fuchs – Caligiuri, Fathi, Soto – Holtby – Allagui, Schürrle

Die Gäste aus München sind eigentlich sehr gut in die Rückrunde gestartet. Zwischendurch gab es eben diesen Patzer in Köln, aber an sich spielen sie wieder einen sehr dominanten Fußball. Vor allem die letzte Vorstellung gegen Hoffenheim hat uns sehr gut gefallen. Das heutige Problem ist aber in Form von angeschlagenen Spielern zu finden. Am Donnerstag gab es die Meldung, dass die wichtigsten zwei Offensivspieler der Spielmacher Robben und der erfolgreiche Stürmer Gomez das Training abgebrochen haben. Im Moment sieht es aber danach auch, als ob sie spielen werden, wobei sie wahrscheinlich nicht mit der vollen Kraft spielen werden. Außer den beiden offensiven Spielern fehlen weiterhin die verletzten Kroos und Olic, wobei der Ausfall des Stürmers Olic schon längst kompensiert wurde, aber der Ausfall des jungen Mittelfeldspielers Kroos schon einer Schwächung gleichkommt. Mit Kroos wäre man noch bissiger, vor allem jetzt, wo es klar ist, dass Robben keine ganze Einsatzfreude zeigen kann.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Kraft – Lahm, Tymoshchuk, Badstuber, Luiz Gustavo – Pranjic, Schweinsteiger – Robben, T. Müller, Ribery – Gomez

Man könnte wieder auf Bayern tippen, aber viel interessanter und sicherer erscheint uns die Überlegung, dass es nicht allzu viele Tore geben wird und zwar aus verschiedenen Gründen. Der erste Grund ist die Torflaute der Mainzer und ihre defensivminimalistische Spielweise und der zweite Grund sind die beiden angeknacksten Offensivspieler der Münchener Robben und Gomez, ohne die sehr wenig bei Bayern läuft.

Tipp: unter 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei 188bet (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010