hsvDieses Match ist ein Derby des unteren Teil der Tabelle. Von den Gästen hat man ja auch erwartet dass sie in dieser Saison einige Probleme haben, aber von dem Gastgeber hat man doch so einen schlechten Start nicht erwartet, obwohl sie diesen Sommer viele Spieler verkauft haben. Jedenfalls sind Hamburger und Köln jetzt auf den zwei letzten Plätzen, mit jeweils nur einem erreichen Punkt und mit jeweils gleich schlechtem Torunterschied von minus sieben. Beide Teams haben jeweils eine schwere Niederlage erlitten und letzte Saison hat Hamburger die Mannschaft von Köln mit 6:2 deklassiert. Beginn: 27.08.2011 – 15:30

Hamburger ist in großen Schwierigkeiten. Sie haben sie so eine Saison nicht erhofft, obwohl es nach einer richtigen Migration der Spieler in der Sommerpause auch ein wenig so ausgesehen hat, als ob sie viel schlechter sind. Es sind hauptsächlich ältere Spieler gegangen und in diesem Klub haben sie dann gehofft dass sie mit der jüngeren, flotten Mannschaft schnell genug für den oberen Tabellenteil sein werden. Wie es jetzt aussieht erwartet sie der Existenzkampf, da sie drei sehr schlechte Spiele gespielt haben und sie haben auch große Probleme mit den Verletzungen. Die Verletzungen haben meistens die Angriffsspieler und Hamburger hat bis jetzt sogar 10 Gegentore kassiert, also im Schnitt mehr als drei pro Spiel. Das bedeutet dass man ruhig sagen kann dass der Angriff dezimiert ist und die Abwehr völlig indisponiert. Was kann Trainer Oenning da machen? Sehr wenig denn in der Abwehr hat er keine so große Auswahl, was die Bank aus der letzen Runde in München auch beweist, wo sie fünf Tore kassiert haben und in der Reserve ist kein einziger Abwehrspieler gewesen. Im Angriff kann er noch weniger verändern, da beide Stammstürmer Petric und Guerrero verletzt sind und somit liegt alles bei dem Koreaner Son und den gerade erst erholten Schweden Berg. Dieses Spiel ist für Oenning entscheidend, denn wenn er besiegt wird, folgt wahrscheinlich die Absetzung. Also muss er angreifen, ohne die besten Stürmer und mit einer sehr undichten Abwehr. Es wird in der „Imtech Arena“ sehr interessant werden und das einzige Gute ist das auch der Gegner nicht viel besser ist.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Drobny – Diekmeier, Bruma, Mancienne, Aogo – Kačar, Westermann – Jarolim, Jansen – Tore, Son.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Auch Köln ist nicht viel besser, aber wenigstens ist er in der letzten Runde der Niederlage ausgewichen. Trotzdem, sie haben auf eigenem Terrain gespielt und zwar gegen das nicht so starke Kaiserslautern und somit ist das Remis von 1:1 kein besonders lobenswertes Ergebnis. Aber wenn man sich die Partien in den zwei ersten Runden ansieht, dann ist das mehr als solide gewesen. Sie haben ihre Abwehr konsolidiert, was ein großes Problem gewesen ist, aber der Angriff ist immer noch nicht annähernd so gut wie letzte Saison als Podolski und Novakovic Angst und Schrecken bei den gegnerischen Torwärtern verbreitet haben. Bis jetzt in den drei Runden hat Podolski ein Tor verbucht und Novakovic, der auch noch einen Platzverweis verdient hat, noch kein. Podolski hat wegen einer Verletzung gegen Kaiserslautern auch nicht mitgespielt und wird auch bei Hamburg nicht dabei sein. Somit sind sie mit den Angriffsproblemen sehr ähnlich ihren Gegnern. Dazu hat Köln auch noch Probleme mit dem verletzten Torwart Rensing, der von Varvodic ersetzt wird und zwei Defensivmittelfeldspieler Petit und Pezzoni. Der Abwehrspieler Eichner ist wegen einer Verletzung in der letzten Runde sehr früh aus dem Spiel rausgegangen. Trainer Solbakken hat es also auch nicht sehr leicht, genau wie sein Kollege auf der Bank von Hamburger. Es gibt einfach keine Auswahl, wie das Spiel auch sein wird. Alles was ihm zur Verfügung steht und hat irgendeinen Wert geht raus aufs Spielfeld, denn auch dem Neuangekommenen Strategen aus Kopenhagen droht die Absetzung, wenn die Ergebnisse bald nicht besser werden.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Varvodić – Brecko, McKenna, Geromel, Andrezinho – Lanig, Riether – Chihi, Peszko, Jajalo – Novakovič.

Beide Teams sind ohne Sieg und ein Triumph wäre sicherlich Balsam auf die Wunde. Aber wie soll man es anstellen wenn sie durch die Verletzungen dezimiert sind. Einen größeren Imperativ hat Hamburger und der Gastauftritt des schwachen Kölns ist eine große Gelegenheit die sie nicht verpassen sollten. Ansonsten kommt es zu großen Einschnitten und das möchten sie nach der vierten Runde noch nicht.

Tipp: Sieg Hamburger

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei Unibet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Wir müssen ein wenig auf die Tradition zurückblicken und die besagt, dass die Spiele dieser Rivalen sehr oft mit vielen Toren verseht sind, vor allem wenn in Hamburg gespielt wird. Letzte Saison hat man sogar acht gesehen und in Köln fünf. Es sind auch bei beiden Matches in der Saison davor viele gewesen. Auch wenn sie ohne die besten Stürmer sind, kündigt die schwache Abwehr beider Teams wieder ein neues Tor Fest.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei Canbet (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010