Tipp Bundesliga: Hannover 96 – VfB Stuttgart

hannoverAm Ende dieser Runde ist noch ein Match übriggeblieben, in dem zwei Mannschaften aus der Tabellenmitte die Kräfte messen werden. Hannover ist siebter und um zwei Positionen und fünf Punkte besser als Stuttgart, zeigt aber am Start des zweiten Saisonteils eine bessere Form, obwohl Stuttgart in der letzten Runde einen überzeugenden Sieg gefeiert hat. Im ersten Saisonteil ist es 3:0 für den Gastgeber gewesen, aber auch Hannover hat die letzten zwei Duelle auf heimischem Terrain zu eigenen Gunsten geregelt. Beginn: 19.02.2012. – 17:30

Die Leistung von Hannover im zweiten Saisonteil sind zwei Remis und zwei Siege. Dazu haben sie auch den Sieg gegen Club Brugge im Rahmen der Europaliga am Donnerstag dazugegeben. Also, sie sind unbesiegt und das letzte Match in dem sie verloren haben, wurde Ende November in der Europaliga gespielt, als Standard gewonnen hat. Das Problem ist dass sie sehr viele Remis verbuchen und sie sind mit zehn Remis darin auch Rekordhalter der Liga. Zu Hause sind sie auch großartig und wurden in dieser Saison noch nicht besiegt. Club Brugge ist sehr nahe an einem Sieg gewesen und hat bis zur 73. Minute geführt. Aber Hannover hat es bis zum Ende gewendet. Auch in der letzten Meisterschaftsrunde haben sie sich erst im Finish des Matches retten können. Interessant ist dass der „Retter“ beide Male der gleiche Spieler gewesen ist und beide Male ist er von der Bank aus reingegangen. Es handelt ist um Sobiech, der in Mainz in der letzten Minute ausgeglichen hat und gegen Brugge hat er nur fünf Minuten nachdem er ins Spiel reingegangen ist ausgeglichen. Dann hat er auch einen Elfmeter rausgeholt den dann Schlaudraff in einen Sieg umgewandelt hat. Trainer Slomka konnte mit dem Innenverteidiger Haggui und den linken Außenspieler Schulz nicht rechnen. Somit musste er die Positionen der Spieler ein wenig rotieren. Gegen Stuttgart wird Pogatetz nicht dabei sein und Haggui kommt zurück, während der Mittelfeldspieler Lala suspendiert ist. Sobiech wird wahrscheinlich wieder der Joker von der Bank aus sein. Pander geht ins Mittelfeld und Schulz ist wieder links außen.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Eggimann, Haggui, C.Schulz – Pinto, Stindl – Schlaudraff, Pander – M.Diouf, Abdellaoue Werbung2012  

Stuttgart hat den zweiten Teil der Saison sehr schlecht gestartet und bis zur letzten Runde konnten sie keinen besiegen. Aber dann haben sie den überzeugendsten Triumph in dieser Saison, aber auch der ganzen Runde verbucht. Hertha musste dran glauben und es ist 5:0 gewesen, in einem Spiel in dem die „Schwaben“ dominiert haben. Somit sie es schon bis zur Halbzeit 4:0 gewesen und dazu sind sie Gäste auch mit einem Spieler weniger auf dem Terrain geblieben. Alle haben gut gespielt, aber Martin Harnik hat brilliert, indem er drei Tore verbucht hat. Einer davon ist zum schönsten Tor in der letzten Runde erklärt worden. Das ist ein Match gewesen, das die Wunden nach zwei schweren Niederlagen am Start, einem guten Remis in Leverkusen und der Elimination aus dem Cup durch die Niederlage zu Hause gegen Bayern, ein wenig geheilt hat. Trainer Labbadia hat gegen Hertha Cacau auf der Bank gelassen und der einzige im Vordergrund ist Ibisevic gewesen, der endlich sein erstes Tor für diesen Klub erzielt hat. Er hat auch einmal assistiert. Interessant ist dass Harnik die letzten zwei Matches auf der Bank gewesen ist und dass er als Reservespieler durch sein Tor den Punkt in Leverkusen erreicht hat. Mit ihm ist Hajnal wieder da und die einzigen Probleme sind mit dem Platz des linken Außenspielers verbunden gewesen. Molinar wurde in Leverkusen vom Platz verwiesen und durfte deswegen nicht spielen. Seinen Platz hat nicht wie bis jetzt Boka ersetzt, sondern der Japaner Sakai, der diesen Winter geholt wurde. Für dieses Spiel sind außer Molinar noch Celozzi und Gebhart nicht dabei. Die Aufstellung wird wahrscheinlich die gleiche wie in der letzten Runde sein, denn nach so einem Spiel gibt es kein Grund sie zu verändern.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Niedermeier, Sakai – Kvist, Gentner – Harnik, Hajnal, Okazaki – Ibišević

Auf den ersten Blick scheint es so als ob Hannover der große Favorit wäre, aber sie sind sicher erschöpft und es könnte auch passieren, dass ihre tolle Serie zu Haus unterbrochen wird. Sie verbuchen sowieso genauso viele Remis wie Siege und Stuttgart kommt zu ihnen, der jetzt sehr selbstsicher ist. Deswegen werden wir anstatt des Gewinners, eine größere Toranzahl empfehlen, was angesichts der Form beider Teams sehr wahrscheinlich aussieht.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,01 bei 188bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010#