hannoverDieses Spiel können wir als das Spitzenspiel der Tabellenmitte bezeichnen und zwar weil Hannover der Tabellenachte ist und sich Wolfsburg eine Position dahinter mit einem Punkt weniger auf Konto befindet. Die beiden Teams haben das gleiche Ziel und führen den gleichen Kampf und zwar ist das die EL-Qualifizierung. Das gemeinsame ist ihnen auch, dass sie zuhause viel besser spielen. Hannover hat aufgrund etwas schlechteren Partien in letzter Zeit ein wenig nachgelassen, während Wolfsburg dank einer besseren Spielform und besseren Ergebnissen, zur Möglichkeit gekommen ist, um die internationalen Tabellenplätze mitzukämpfen. Beide Teams wurden in der letzten Runde bezwungen und im Herbst hat Wolfsburg einen klaren 4:1-Sieg gegen Hannover geholt. Beginn: 11.04.2012 – 20:00

Hannover hat nach dem Ausscheiden aus der Europaliga am Samstag einen weiteren schweren Schlag erlitten. Die 96er haben nämlich auswärts in Gelsenkirchen gespielt und Schalke hat sie leicht 3:0 bezwungen. Die Hannoveraner haben in diesem Spiel fast gar nichts zustande gebracht, was auch keine große Überraschung ist, nachdem sie am Donnerstag zum ersten Mal in dieser Saison vor den eigenen Fans eine Niederlage kassiert haben. Trainer Slomka hat endlich mal begriffen, dass seine Mannschaft so ein Spieltempo nicht lange mithalten kann und deshalb hat er in Gelsenkirchen ein paar Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen. Rechts außen ist anstatt Cherundolo Chaded aufgestellt worden und auf der Position des Innenverteidigers wurde Pogatetz von Haggui vertreten. Pander hat anstatt Rausch etwas offensiver gewirkt, während Schlaudraff ebenfalls nicht dabei gewesen ist, da sich Slomka mutigerweise für eine Spieltaktik mit drei Stürmern entschieden hat, wobei er zusammen neben Ya Konan und M. Diouf auch Abdellaoue aufgestellt hat. Auf dem Platz hat es dann so ausgesehen, als ob keiner der drei erwähnten Spieler da wäre und dann hat sich dazu noch Abdellaoue verletzt, womit es zu Auswechselungen kam, die im Endeffekt nichts verändert haben. In diesem Spiel sollte es, neben der Auswechselung von Abdellaoue, weitere Veränderungen geben, wobei die Rückkehr des Mittelfeldspielers Stindl immer noch fraglich ist.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Pander – Pinto, Schmiedebach – Rausch, Schlaudraff – Ya Konan, M.Diouf Werbung2012

Die Serie der Wölfe von fünf Spielen ohne Niederlage und vier Siegen in Folge wurde am Samstag beendet und zwar im eigenen Stadion. Aber ein kleiner Trost ist die Tatsache, dass der Gegner der aktuelle Meister und Tabellenführer Borussia gewesen ist. Kurz gesagt, sie haben keine Kraft und keine Mittel gehabt, den Gästen zu parieren, die ihr Spielrhythmus aufgedrängt haben. Schon Mitte der ersten Halbzeit haben die Borussen geführt, was den Wölfen die Situation zusätzlich erschwert hat. Die Wölfe haben zwar alles gegeben und durch das Tor von Mandzukic haben sie sogar ein wenig den Sieg der Borussia gefährdet, aber mehr konnten sie nicht zustande bringen. Obwohl man die gleiche Aufstellung, die in Berlin gewonnen hat, erwartet hat, hat Trainer Magath doch eine Veränderung auf der Position des Innenverteidigers gemacht, wo anstatt Russ, Madlung gespielt hat. Das war keine besonders gute Entscheidung und Madlung hat in der Schlussphase des Spiels dazu noch eine gelbe Karte bekommen, was dann die letzte Hoffnung auf ein Remis zerstört hat. Das hat aber die Denkarbeit von Magath erleichtert, denn jetzt ist klar, dass Russ auf die Position des Innenverteidigers zurückkommt. Einer der Gründe für die Niederlage, ist sicherlich die etwas schlechtere Partie von Helmes gewesen, der davor in ein paar Spielen in Folge hervorragend gewesen ist. Er wurde in diesem Spiel schon in der Halbzeitpause ausgewechselt und Vieirinha ist reingegangen, der doch nicht auf diesem Spielniveau ist. Was die Aufstellung für das Auswärtsspiel in Hannover angeht, außer der Rückkehr von Russ auf die Position des Innenverteidigers, ist es möglich, dass im Mittelfeld Josue von Jiracek vertreten wird, so wie es am Anfang der zweiten Halbzeit in der letzten Runde gewesen ist.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Trasch, Russ, Felipe, Rodriguez – Polak, Jiracek – M.Schafer, Dejagah – Mandžukić, Helmes

Die 96er haben in diesem Spiel die Favoritenrolle und zwar hauptsächlich wegen des Heimvorteils, da sie in dieser Meisterschaftssaison zuhause noch nicht bezwungen wurden. Dafür spielen sie oft unentschieden und dazu noch sind sie sehr erschöpft. Wolfsburg könnte ihnen deswegen mehr Probleme bereiten als sie es erwarten und in diesem Fall gehen wir davon aus, dass es ein torreiches Spiel wird.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,65 bei bet365 (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010